ANZEIGE

Beiträge von Cafedelmar

    ÄH SCHEISSE! Hab da "BESCHÜTZEN" und "WEHREN" durcheinander gekriegt! ALLES ZURÜCK!!!



    NEIN! : Auf Befehl "wehren" halte ich auch für unsinnig.


    Ich kenne den Befehl "beschützen". Also das Hunde zu Bodyguards für den Menschen ausgebildet werden und nur auf Befehl vorpreschen, bellen und knurren dürfen. Aber ein normal sozialisierter Hund muss sich auch wehren dürfen, das gehört zur normalen Kommunikation des Hundes dazu und wenn er sozialisiert ist, wird er das auch in einem gesunden Maß tun, denke ich. Wenn es trotzdem zu Beissvorfällen kommt, war es meistens der Mensch, der die Warnsignale des Hundes nicht lesen konnte. Pech gehabt. :p

    Zitat von "Angel21"

    Das ist verboten dem Hund einen solchen Befehl beizubringen



    Wo steht das? Kann man das nachlesen? Link? Ich kenne eine Hundeschule, die Hunde genau das den Hunden bei bringt, um als Bodyguards alltagstauglich zu sein. Beschützen nur auf "Befehl" ist doch dann auch kontrollierbar, wüßte nicht warum das verboten sein solllte.

    aber andrerseits: In meinen ist Kartoffel mit drin und in den anderen von Dehner Fenchel und Karotte. Ich hatte auch schon Nassfutter mit Vollkornreis und sogar Birne. Sowas haben sicherlich Wölfe auch nicht gefressen. Man hat Beeren und Gräser in den Mägen von Wölfen gefunden, aber wieso ist in Hundefutter Kartoffel , Birne oder Vollkornreis? Ich dachte immer ihnen fehlt sowieso das Enzym, um Kohlenhydrate zu verwerten. Was denn nun?


    Ist das Nassfitter, wo allerlei exotische Zutaten drin sind, nun besser für den Hund, als Reinfleisch? Aber wieso?
    Meine frißt übrigens trotzdem noch zusätzlich Gras und der Hund der das "Kennerfleisch" bekommt auch. ;-)


    Ich versteh das mit der Ernährung immernoch nicht, obwohl ich mich damit schon so lange beschäftige. :hilfe:

    Ich wohne im 14 Stock eines Hochhauses, in dem ich mich im Sommer nicht aufhalten kann, weil es sich so dermaßen erhitzt, dass es nicht auszuhalten ist. Ich hatte schon Dosenfutter, dass etwas gezischt hat, als ich es aufmachte bei den Temperaturen und mochte es, obwohl es nich gut roch nicht mehr verfüttern. Die Dose sah auch schon gebläht aus.


    Ich habe also Grund zur Frage.

    Hallo Ihr Lieben
    Ich füttere meiner süßen Maus nun Rinti Lamm-Kartoffel, weil sie es gerne mag und ihr Kot auch gut aussieht. Und ich es mir vom Preis her leisten kann. Nun habe ich jemanden getroffen, der seinem Hund "Rinti Kennerfleisch" gibt. Soweit ich weiß, sind in diesen Dosen nur Fleischprodukte, nichts anderes. Meine Frage: Ist das auch ein Alleinfuttermittel? Und was ist überhaupt "Kennerfleisch"? Ist das ein Begriff aus der Fleisch- oder aus der Werbeindustrie? Und warum gibts dann auch die Dosen mit den Kohlehydraten dabei? Welche Dosen sind besser? Was sollte ich füttern, wenn ich mich für Rinti entschieden habe?


    Bitte auf meine Fragen eingehen und keine Alternativ-vorschläge machen. Danke. ;)


    LG Cafedelmar

    Hunde nehmen auch ganz viel die eigene Unsicherheit auf, dass ich meine Erfahrung mit Hunden aus dem Tierheim oder Ausland. Bist Du in Dir selbstsicher und souverän hast Du schon viel gewonnen. Achte auch auf deine Körperspannung und Deinen Tonfall. Außer, dass Hunde ein paar andere Bedürfisse haben als Menschen, weil es eben Hunde sind, finde ich, gibt es zur Kindeerzieheung eigentlich kaum Unterschiede. Man weiß ja auch inzwischen, dass Hunderudel wie Menschenfamilien strukturiert sind. Man muss eben auf die einzelen Hundepersönlichkeiten und Rasseunterschiede eingehen. Bei Kindern ists auch nicht anders. Der ruhige Bob ist leichter händelbar, als die quirlige Liesel. Bei Kindern braucht man auch Liebe, Intuition und Konsequenz. Man muss eben sehr achtsam sein, um zum richtigen Zeitpunkt, das richtige Mittel auszuwählen. Und wenn einem da mal der Ton entgleist, finde ich jetzt auch nicht, dass die Welt untergeht, Hunde verzeihen auch viel, wenn grundsätzlich die Bindung stimmt. Wie einem "ausversehen" passieren kann, einen Hund auf den Rücken zu drehen, ist mir allerdings schleierhaft. Dann sollte man lernen seine Aggressionen so zu kanalisieren, dass man sie im Griff hat. Es gibt ja auch Eltern, denen die Hand bei Kindern "ausrutscht", was zum Glück mittlerweile verboten ist. Zur Not gibts ja auch noch Hundetrainer. Wenn Du sagst, dass Dir grundsätzlich die gewaltfreien gefallen, kannst Du hier im Forum sicherlich auch Tipss in der Richtung bekommen. :smile:

ANZEIGE