ANZEIGE
Avatar

Was ist "Kennerfleisch"?

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr Lieben
    Ich füttere meiner süßen Maus nun Rinti Lamm-Kartoffel, weil sie es gerne mag und ihr Kot auch gut aussieht. Und ich es mir vom Preis her leisten kann. Nun habe ich jemanden getroffen, der seinem Hund "Rinti Kennerfleisch" gibt. Soweit ich weiß, sind in diesen Dosen nur Fleischprodukte, nichts anderes. Meine Frage: Ist das auch ein Alleinfuttermittel? Und was ist überhaupt "Kennerfleisch"? Ist das ein Begriff aus der Fleisch- oder aus der Werbeindustrie? Und warum gibts dann auch die Dosen mit den Kohlehydraten dabei? Welche Dosen sind besser? Was sollte ich füttern, wenn ich mich für Rinti entschieden habe?


    Bitte auf meine Fragen eingehen und keine Alternativ-vorschläge machen. Danke. ;)


    LG Cafedelmar

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    "kennerfleisch" hört sich sehr nach einem Marketing-Titel an. Sehr Werbewirksam. Ja, Du kannst im Prinzip Deinen Hund nur mit Fleisch ernähren - wenns den Hund auf Dauer schmeckt.
    LG
    roem

  • Kennerfleisch ist das normale Rinti und du fütterst eins aus der Sensible Reihe.Kennerfleisch heisst es aus Marketingzwecken.Also halt :Kenner füttern Kennerfleisch.
    Ja,es ist ein Allleinfuttermittel.
    Du kannst ruhig bei deiner Sorte bleiben wenn du (und dein Hund)damit zufrieden bist.
    Mein Hund würde ohne Kohlenhydrate ganz schnell zu dünn.

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • aber andrerseits: In meinen ist Kartoffel mit drin und in den anderen von Dehner Fenchel und Karotte. Ich hatte auch schon Nassfutter mit Vollkornreis und sogar Birne. Sowas haben sicherlich Wölfe auch nicht gefressen. Man hat Beeren und Gräser in den Mägen von Wölfen gefunden, aber wieso ist in Hundefutter Kartoffel , Birne oder Vollkornreis? Ich dachte immer ihnen fehlt sowieso das Enzym, um Kohlenhydrate zu verwerten. Was denn nun?


    Ist das Nassfitter, wo allerlei exotische Zutaten drin sind, nun besser für den Hund, als Reinfleisch? Aber wieso?
    Meine frißt übrigens trotzdem noch zusätzlich Gras und der Hund der das "Kennerfleisch" bekommt auch. ;-)


    Ich versteh das mit der Ernährung immernoch nicht, obwohl ich mich damit schon so lange beschäftige. :hilfe:

  • Laß Dich nicht irre machen, natürlich können Hunde aufgeschlossene Kohlenhydrate verdauen. Diese Fähigkeit kann zwar von Hund zu Hund variieren, da Dein Hund aber mit dem Futter gut zurechtzukommen scheint, gibt es keinen Grund, auf Kohlenhydrate als Energiequelle zu verzichten.

  • Also meine Hunde fressen gerne Fallobst und sind sozusagen Selbstversorger was Birnen,Äpfel und Kirschen betrifft. ;)


    Getreidefrei könnte ich nicht füttern,dann verhungern mir die Hunde.Zumindest sitzen sie dann ständig so neben dem Tisch : :sabber:

    Lg
    Bettina

  • Moin,


    ich denke unser Hunde haben sich in den vielen tausend Jahren an uns Menschen angepasst, sie sind keine reinen Fleischfresser mehr - vielleicht zählt man sie eines fernen Tages zu den Omnivoren?


    Sicher ist, das sie, auch als Strassenhunde lange Zeit von minderwertigem Futter satt werden und überleben - was das auf Dauer macht - müssen wir natürlich in Auge haben. Reinfleisch vertragen nicht viele Hunde, mein Malik hat zum Beispiel kein rohes Fleisch vertragen..... und so sind Hunde halt sehr unterschiedlich. Die "wilden" Hunde der Urmenschen haben auch kein Fleisch in reinform mehr bekommen, sondern Speisereste - und das war sicher kein besonders hochwertiges oder gutes Futter, sondern Reste.... es gab nicht jeden Tag Fleisch, das weiß man aus vielen Untersuchungen - von daher haben sich die Wege vom Wolf weit entfernt.


    Sie wie Wölfe zu ernähren kommt mir falsch vor, sie sind keine Wölfe mehr.... schon lange nicht mehr, die ein oder andere Rasse steht Wölfen eventuell näher als andere, aber im Großen und Ganzen sind sie einander ähnlich aber schon lang nicht mehr gleich.


    Ich füttere übrigens Rinti Sensible und bin damit sehr zufrieden, beim Kennerfleisch ist im Gegensatz zum Sensible, mehr als eine Proteinquelle und da ich das nicht wollte, nehm ich Sensible. Meine Jungs mögen es gern und vertragen es gut. Es schnitt auch in den letzten Testen immer recht gut ab.


    Sundri

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE