ANZEIGE
Avatar

Dogsitter in Wuppertal gesucht

  • ANZEIGE

    Hallöchen zusammen!


    Seit 7 Wochen habe ich einen wunderbaren lieben Partner fürs Leben gefunden. Der kleine ist 13 Wochen alt und gehört zu den tschechischen Wolfshunden.
    Ich habe mir den Hund nur zugelegt mit der Sicherheit, das ich eine mir vertraute Pflegefamilie habe, wo der Hund tagsüber unterkommt. Ich bin nämlich alleine zu Hause und gehe Arbeiten.


    Allerdings hat die Pflegefamilie resigniert und nun stehe ich vor einem Problem. Ungern möchte ich den Hund abgeben. Schliesslich habe ich ihn geholt und Verantwortung übernommen. So einfach schiebe ich ihn sicherlich nicht weg.


    Deshalb würde ich mich wahnsinnig freuen, wenn ich jemanden in Wuppertal finden könnte, der sich gerne tagsüber mit einem kleinen Racker wie meinem Skelkur auseinandersetzten möchte.


    Mir würde das Herz brechen, wenn es jetzt daran scheitern würde und mir nichts anderes übrigbleibt, als ihn abzugeben.

  • ANZEIGE
  • Hallo :-)


    welche Uhrzeiten wären das denn und wo genau wohnst du?


    Liebe Grüße (und nicht den Mut verlieren, Wuppertal ist echt hundefreundlich :-))
    Janina

  • Wow! Was für ne schnelle Antwort und dann auch noch so aufbauend!


    Ich habe Gleitzeit zwischen 7 und 9 Uhr. Fange ich um 7 an, habe ich um 15:15 Schluß. Fange ich um 9 Uhr an, habe ich um 17:15 Schluß.
    Ich stelle da keine Wünsche, da es mir wichtiger ist was für meinen Hund am günstigsten ist.
    Ich selbst wohne am Platz der Republik, also über Elberfeld.


    Danke schon mal überhaupt für Deine Antwort!

  • ANZEIGE
  • Hi Du!


    Jetzt mal ganz davon ab, dass ich finde, dass ein tchechischer Wolfshund nicht unbedingt in die STadt gehört...


    Such dir einen sehr (!!!) erfahrenen Hundemenschen! Das wäre mein Tip!


    LG murmel

  • Hallo,


    kann da Murmel übrigens nur zustimmen. Die Gefahr, dass du dir den Hund "versaust" ist (bei der Rasse vor allen Dingen) schon sehr groß.
    Ich muss auch sagen, dass ich persönlich mir das nicht ohne weiteres zutrauen würde. Ich frage aber bei uns herum (wohne in Barmen, direkt vor dem Barmer Wald, treffe jeden Tag ziemlich viele Hundehalter), wenn ein Halter die Zeit und Lust hat, kannst du ihn ja nochmal auf Herz und Nieren prüfen.
    Wie schnell muss die Entscheidung fallen?


    Lieben Gruß
    Janina


    P.S. hast du dir schon mal überlegt, wie es wäre, wenn du doch ein neues Heim für deinen Hund suchst? Ich mag mich irren, aber bindet diese Rasse sich nicht sehr stark an "ihren" Menschen? Will dich nicht entmutigen, hoffe sehr, dass es klappt, aber für den Fall der Fälle...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo!
    Mich würde mal interessieren, warum die erste Pflegefamilie "resigniert" hat? Lag das am Hund?
    Ich halte die Daumen, dass es gut ausgeht...so oder so :sport:

    Alles Schöne im Leben ist illegal, unmoralisch oder macht dick

  • Zitat von "Jani"

    Ich mag mich irren, aber bindet diese Rasse sich nicht sehr stark an "ihren" Menschen? Will dich nicht entmutigen, hoffe sehr, dass es klappt, aber für den Fall der Fälle...


    Hi!


    Tschechische Wolfshunde sind in ihrer Art noch sehr ursprünglich. Deshalb misstrauisch fremdem gegenüber daraus resultiert auch allgemeine Scheu vor allem neuen und große Anhänglichkeit. Es braucht viel Einfühlungsvermögen, strikte aber sehr vorsichtige Konsequenz und noch viel viel mehr Geduld...!
    Zudem kommt hinzu, dass sich die meisten dieser Hunde ihrer Ursprünglichkeit hingeben und bei jeder sich bietenden Gelegenheit heuleun und winseln... Diesen Eigenschaften steht aber entgegen, dass diese Hunde sehr eigenständig sind und nichts tun, worin sie keinen Sinn sehen (mal flapsig ausgedrückt) was das zusammenleben nicht gerade einfacher macht. Und auch Temperament besitzen einige Exemplare nicht wenig!


    Vielleicht wäre ein solcher Hund tatsächlich in anderen Händen besser aufgehoben als in Wuppertal bei einer normalen arbeitenden Person... Ich hoffe das kommt nicht böse an. Es ist nur meine Meinung dem Wohlbefinden des Hundes zuliebe.


    LG murmel

  • Tach!


    Warum sollte ich das krumm nehmen, wenn sich jemand um das Wohlbefinden eines Tieres Gedanken macht. ;)


    Das ein THW keine einfach Rasse ist, war mir schon von Anfang an klar. Und meinen Pflegeeltern habe ich das ebenfalls lange erklärt. Ich denke mal, das sie sich nicht dessen bewusst waren, was es wirklich für eine Arbeit ist, einen Welpen zu haben. Sie waren einfach zu ungeduldig. Man kann nicht erwarten das nach zwei Wochen alles funktioniert. Das der Hund sofort aufs Wort hört, das er stubenrein ist und das er beim spielen mit den Kindern vorsichtig ist. Die kleine von ihnen ist umgerannt worden. Aber wie oft passiert das? Naja. Ende vom Lied ist das sie alles einfach unterschätzt haben.


    Der große Vorteil von der Pflegefamilie war auch, das der Pflegevater mit ihm mindestens drei Stunden in den Wald gegangen ist, der direkt dort um die Ecke ist. Und das war einfach spitze.


    Sicherlich bindet sich der Hund sehr an den Menschen, der ihn umgibt. Allerdings ist die scheu bei meinem Hund Neue Leute kennen zu lernen nicht all zu groß. Eher im Gegenteil. Er ist verdammt neugierig bis frech.Bisher hat er sich wirklich sehr wohl gefühlt. Bei anderen Leuten wie auch bei seinen Pflegeeltern. Erst gestern habe ich noch gesehen, wie er eben schon auf den Pflegevater hören kann. Man muß eben Geduld haben. Und bei einem THW schon dreimal.


    Ich muß sagen das ich keinerlei Probleme mit dem kleinen habe. Selbst die Stubenreinheit ist schon verdammt gut geworden. Das ab und wann ein Maleur passiert ist klar. Ich kann da sagen, das ich da ein großes Glück hatte. Er hat vom ersten Tag an keinen Haufen bei mir in die Wohnung gesetzt!


    Sicherlich ist solch ein Hund nicht geeignet für die Stadt. Aber wenn ich mal ganz ehrlich bin: Das bin ich auch nicht! Deshalb teilen wir unsere gemeinsame Leidenschaft für das Freie. Ich selbst bewege mich hauptsächlich im Wald oder auf riesigen Wiesen. Und man braucht nicht lange um das hier in Wuppertal zu finden.


    Der kleine hat sich sehr gut eingelebt. HIer bei mir und auch bei der Pflegefamilie. Es hapert eben nur an der Geduld.


    Für meinen Teil werde ich alles versuchen eine optimale Lösung für meinen Hund zu finden. Und wenn es nicht funktioniert, das ich einen geeigneten Dogsitter finde, dann werde ich nicht umhin können ihn abzugeben.
    NUr werde ich die Verantwortung jetzt nicht einfach von mir schieben. Ich habe monatelang mir Gedanken darüber gemacht, was es bedeutet sich einen THW zu holen. Ich habe mir den Hund wegen seinem Charakter ausgesucht, nicht nur wegen seinem Aussehen.
    Und bisher kann ich mich wirklich nicht beschweren. Skelkur ist aufgeschlossen, munter neugierig verspielt und auch der Tierarzt ist wirklich zufrieden. ich denke schon das ich es ernst nehmen kann, wenn man mir sagt, das der kleine Racker sich sehr wohl fühlt. Und Ängste kann ich kaum bei ihm entdecken. Ausser er war mal wieder bei nem Hund zu frech und hat ne passende Antwort bekommen. Er liebt es Bus zu fahren und er kann auch durch die Stadt laufen mit neugierig erhobenem Rute. Das dies nicht normal ist, weiß ich. Aber wahrscheinlich habe ich einfach Glück oder habe es auch einfach richtig angefangen.


    Aber schreibt bitte ruhig Eure Bedenken weiter. Vielleicht habe ich ja doch etwas übersehen, wo ich jetzt noch die Möglichkeit habe etwas zu unternehmen.


    Janina


    Solange ich noch keinen geeigneten Dogsitter gefunden habe, passen die Pflegeltern auf. Soviel Verantwortung haben sie und das habe ich auch ehrlich gesagt nicht anders erwarten. Schliesslich bin ich ja doch gut befreundet mit ihnen. Immer noch ;)
    das ich den Dogsitter natürlich genau ansehen werde erklärt sich bei der Rasse von selbst. Auch muss sich der arme Mensch darauf gefasst machen, das er lange it mir reden muss. Am besten wäre es natürlich wenn ich jemanden finden könnte, der sich bereits mit der Rasse auskennt. Aber vielen vielen Dank für Deine Bemühungen und ich hoffe sehr das sich was ergibt! :blume:


    LG an Euch!

  • HI!


    Kann dir zwar nicht weiterhelfen (wohn weit weg von Wuppertal) aber ich muss einfach mal sagen, das ich dein Posting toll finde...halt uns weiter auf dem laufenden! :hallo:


    Gruß
    Kleine

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE