ANZEIGE
Avatar

Tausend Fragen rund um den Hund

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Hab mich grade hier registriert und brauche ein paar Infos - ich hoffe ihr könnt mir helfen.


    Meine Familie will sich einen Golden Retriever Welpen anschaffen. Wir haben allerdings 2 Katzen, und wissen nicht wie das klappt - wie die Katzen reagieren - wie der Hund reagiert usw. Habt ihr da Erfahrungen?


    Zum anderen - wo kriege ich einen Welpen überhaupt her? Wir wohnen in der nähe von Koblenz und würden gerne beim Züchter ein Tier holen. Dazu direkt die Frage: Kann man einen Hund erst mal 1 Woche oder so auf "Probe" mitnehmen wegen den Katzen? Kann ich den Hund notfalls zurückgeben, falls er sich mit den Katzen nicht verträgt? Bekomme ich dann auch die Anzahlung oder sonstiges was ich schon bezahlt habe zurück?


    Habt ihr evtl. Links wo man sich über die Haltung, Ernährung und besondere Auffälligkeiten dieser Rasse erkundigen kann?


    Ich hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen - bin gnadenloser Hundeanfänger.


    Ganz liebe Grüße,


    Cappu

  • ANZEIGE
  • Hallo Cappu,


    wegen der Rasse habt ihr Euch also schon den Kopf zerbrochen?!? Oder wie kam es zur Entscheidung?


    Retriever kauft man am besten über den Deutschen Retriever Club http://www.drc.de/


    Bei einer ruhigen geregetlen Zusammenführung dürfte es zwischen Hund und Katz langfristig keine Probleme geben. Aber da können Dir ja die Hund&Katz-Besitzer bestimmt noch was zu sagen...


    Einen Hund "auf Probe" gibt es eher nicht. Allerdings würde kein Züchter (des oben genannten Clubs) die Rücknahme verweigern, wenn Ihr unüberwindbare Probleme habt. In erster Linie werden diese Dir aber mit Rat und Tat zur Seite stehen, dass die Zusammenführung von Stubentiger und Stubenwolf :wink: funktioniert.


    Viele Grüße
    Corinna

  • Hallo Corinna!


    Erst mal danke für den Link.


    Aber was mach ich denn, wenn ich für den Hund dann locker 400 Euro ausgebe, und ne Woche später merke, dass meine Katzen durchdrehen? Dann kann ich ihn zurückgeben aber bin 400 Euro ärmer? Das ist ja nicht so toll.


    Und Golden Retriever - dafür haben sich meine Eltern entschieden, weil ihnen die Rasse einfach am besten gefällt denke ich. Ich persönlich hab da auch keine Bedenken - ist ja von der Rasse her ein eher verträglicher Hund - wie ich gelesen hab. Hm, aber das man den Hund nicht mal für ein paar Tage auf Probe haben kann, ist ein Problem. Beim Tierheim kann man das -wieso also nicht beim Züchter? :help:


    lg, Cappu

  • ANZEIGE
  • Hallo Cappu,


    für einen Retriever aus einer vernünftigen Zucht wird dieser Betrag lange nicht ausreichen, da wirst Du schon ein bisschen mehr berappen müssen. Und dazu möchte ich auch dringend raten!


    Warum soll das mit den Katzen nicht funktionieren? Wenn alle Tiere nicht postwendend dazu gezwungen werden 24 Stunden aufeinander zu hocken, also alle genügend Raum und Auszeit voneinander bekommen, die Anwesenheit des jeweils anderen positiv gestaltet wird, dann sollte es gut gehen! Nach ein paar Tagen wirst Du auch bei einem "Leihhund" nicht sagen können, ob es gut geht oder nicht. An neue Mitbewohner gewöhnen zieht sich in der Regel über mehrere Monate.


    Soweit es mir bekannt ist, geben Tierheim auch keine Hunde "auf Probe" raus. Natürlich kann man den Hund dorthin zurückbringen, aber wie gesagt, das geht beim Züchter auch.


    Warum haben sich Deine Eltern für einen Gorden Retriever entschieden? Wegen der Optik? Ich möchte hier mal darauf hinweisen, dass diese Rasse weitaus nicht so anspruchslos ist, wie oft geglaubt wird. In unserer Hundeschule werden wir mit vielen Retrievern konfrontiert und das sind alles andere als Couchpotatos! Die wollen auch was zu tun bekommen. Mal eben ein bisschen Gassi - das reicht nicht aus.


    Viele Grüße
    Corinna

  • Naja das Geld ist nicht das Problem. Hab eben mit einer Züchterin telefoniert, die meinte dann auch 1100 Euro. Was mir absurd teuer vorkommt für nen Hund, aber das is meiner Mutter wohl egal, die bezahlt auch gerne mehr.


    Ansonsten: Die Rasse wegen der Optik - ja. Und welcher Hund ist bitte ein Couchpotato? Das ein Hund viel Auslauf braucht, ist uns auch klar. Außerdem will meine Mutter mit dem Welpen in eine Hundeschule gehen, zwecks Erziehung etc.


    Und die Bedenken gehen um unsere Katze, die mittlerweile schon ca. 7 Jahre alt ist. Sie hatte noch nie Kontakt zu Hunden und ist eher scheu. Meine Mutter befürchtet, dass die Katze (die unter dem dominanten Kater schon etwas zu leiden hat manchmal) dann verstört wird und sich nicht mehr traut, hinter der Couch hervor zu kommen.


    Ich persönlich teile diese Befürchtungen nicht ganz - aber ich will ja auch keinen Hund anschaffen.


    Und Tierheime erlauben es sehr wohl auf "Probe" übers Wochenende oder so - um zu schauen ob der Hund aggressiv auf die Katzen reagiert oder andersrum.


    Lg, Cappu

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Cappu"

    Und Tierheime erlauben es sehr wohl auf "Probe" übers Wochenende oder so - um zu schauen ob der Hund aggressiv auf die Katzen reagiert oder andersrum.


    Dann könnt ihr Euch doch dort einen Hund holen. Der ist dann auch nicht so teuer :wink:


    Es gibt durchaus Hunde, die benötigen nicht jeden Tag "Bespaßung" und geben sich mit einem schlichten Gassi zufrieden. Also doch Couchpotatos...


    Die Optik ist das eine, aber was, wenn Deinen Eltern der Charakter des Hundes gar nicht zusagt?


    Ein kleines Beispiel: Eine Familie, die vorher einen Retriever hatte, hat sich einen Altdeutschen Hütehund gekauft. Etwas gedankenlos... wie sich herausstellte, denn diese gingen davon aus, dass dieser Hund Menschen genauso toll findet wie der vorige Hund... Nach einigen (zwangsweisen) Versuchen den neuen Hund wie den alten hinzubekommen, gab es heftige Bissverletzungen. Der Hund kam dann übrigens zu mir in Pflege und ich habe Monate gebraucht, um ihn wieder halbwegs "ungefährlich" zu bekommen.


    Was ich damit sagen möchte: Der Charakter muss zum Mensch passen, sonst geht das nicht. Und der Charakter korreliert nicht zwangsläufig mit der Optik :wink:


    Der Preis eines Hundes mit Papieren setzt sich unter anderem aus folgenden Kosten für den Züchter zusammen:


    Zwingername/-schutz
    Zwingerabnahme
    Ausstellungen
    Prüfungen
    Zuchtzulassung
    Ahnentafel für die Welpen
    Abenteuerspielplatz
    Reinigung
    Fahrtkosten
    Deckgebühr
    Untersuchungen
    Impfungen
    Entwurmungen
    Futter
    Inserate


    Viele Grüße
    Corinna

  • Der Charakter eines Hundes? Was hat denn ein Golden Retriever an Charakter, dass er nicht zu uns passen könnte? Ich finde das jetzt ein bisschen übertrieben. So lange der Hund nicht beißt oder verstört ist, gibts da doch keine Probleme. Einen Welpen kann man erziehen. Wenn er Menschenlieb ist und sich mit den Katzen versteht, dann haben wir sonst keine Probleme, die unlösbar wären.


    Und im Tierheim kriegt man a)
    selten Welpen - und noch seltener von der Rasse die man möchte,


    b) kriegen wir da überhaupt keinen Hund, weil wir keinen Garten haben.


    c) ist meiner Mutter wichtig, dass er gut gezüchtet wurde.


    Spricht also nix dafür, einen Hund im Tierheim zu holen.


    Hab nicht den Eindruck, wir würden uns einen Hund nur anschaffen weil er als Welpe süß aussieht - wir sind weder dumm noch naiv.

  • Hallo,


    ich glaube kaum das ein Wochenende oder eine Woche eventuell reichen wird, den Hund oder die Katze aneinander zu gewöhnen.


    Bei dem Alter eurer Katze wirst du ein bischen mehr Zeit und Geduld benötigen.
    Ob und wie die beiden sich aneinandergewöhnen liegt an euch.


    Ich finde jetzt kein Bild von unseren zweien, aber unter "hier kommt Sky", hier im Forum, wirst du Bilder von den beiden finden wie es sein kann.


    Unser Kater kannte schon Hunde, er kommt mit Hunden eindeutig besser aus als mit einer weiteren Katze. Da gibt es ein tierisches Theater.


    Gut wenn ihr euch bewusst seit das auch ein Retriever Arbeit bedeutet ist es doch in Ordnung.


    Du kannst auch einer älteren Katze einen Welpen zutrauen, bei uns hat es damals auch geklappt, die Katze von uns, sie war auch älter, kannte auch keine Hunde und es hat funktioniert.
    Wie gesagt es liegt an euch, wie das zukünftige Zusammenleben zwischen den Tieren abläuft. :wink:

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Hast du evtl. Tips wie wir das gescheit anstellen können? Die Katzen sind Freigänger, aber meistens nur Nachts draußen. Naja, wir haben ne 3-Zimmer -Wohnung, aus dem WEg gehen können sie sich schon... aber was genau muss ich da alles beachten? Bin da etwas überfragt..


    :help:

  • HI!


    Ich will da doch noch was einwerfen...


    Bin "stolze" besitzerin eines DSH aus guter Zuchtlinie....toll oder?
    Wäre für euch auch was wenn's ein Retriever wäre oder? :wink:


    Allerdings ist er zwar perfekt auf Schönheit gezüchtet, hat aber jede Menge Allergien...armer Kerl (würde ihn nie hergeben :love: )


    Der Züchter war gut(auch aus dem Verein und viele kennen ihn, da er gute Hunde hat), nur heutzutage wird leider überzüchtet!
    Bitte bedenkt das...
    (Wußte es damals bei meinem 1. Hund nicht besser...und wollte es vielleicht auch nur net glauben)
    Gruß
    Kleine

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE