HIIIIIIIILLLLLFFFFFFEEEEEEE ich kann nicht mehr...

  • ANZEIGE

    hallo erstmal,


    ich weiß nicht mehr weiter.
    unser hund "Susy" hat die angewohnheit die kopfstützen im auto zu vernichten. wir haben ihr damals einen Naylon Maulkorb gekauft, womit wir das ganz gut in den griff bekommen hatten. nun hatten wir gedacht wir kaufen ihr einen richtigen maulkorb und tuen ihr was gutes damit.
    gesagt getan. ich habe sie dann durch klicker an den maulkorb gewöhnt. hatte alles super geklappt.
    doch heute:
    Wir waren ca. 30 min mit ihr laufen und sind dann einkaufen gefahren und haben ihr da den neuen maulkorb angezogen. als wir 10 min später wieder ans auto kamen, bekamm ich tränen in die augen. sie hatte es geschaft den maulkorb auszuziehen und hatte dann eine kopfstütze zerlegt.( mittlerweile die 4)
    ich weiß nicht was ich mit ihr machen soll.
    wir haben nicht das geld um jedes mal neue teile fürs auto zu holen.
    hat jemand einen tipp wie man das ändern könnte. wenn nochmal soetwas vorkommt werden wir sie leider weggeben müssen.
    Kann mir jemand helfen??? Bitte!!!! Es ist mir sehr wichtig!!!!

    bye bye
    :kleeblatt:
    Blinky


    Ps.: wie könnte ich sie jetzt am besten für ihr fehlverhalten bestraffen, also ihr zeigen das sie was falsch gemacht hat.

  • ANZEIGE
  • Wollt ihr den Hund wirklich weggeben, wenn ihr das nicht in den Griff bekommt? Finde ich aber schade, und, vor allem, ich meine, klar kann man nicht immer neue Teile kaufen. Aber wegen einer Kopfstütze... Da würde ich lieber ohne Kopfstütze fahren anstatt meinen Hund abzugeben...


    Naja. Zum eigentlichen Problem. Bestrafen kannst du sie prinzipiell nur, wenn du sie auf frischer Tat ertappst, sonst kann es der Hund nicht mehr verknüpfen.


    Zu Hause zerlegt sie aber nichts, richtig? Ich vermute mal, dass sie im Auto Langeweile hat. Gib ihr eine andere, für sie interessante Beschäftigung. Welches Spielzeug hat sie gern? Leg es ihr ins Auto. Oder, futtert sie gern Kauknochen, Schweineohren und ähnliches? Dann gib ihr sowas. Das lenkt sie ab, beschäftigt sie und ist sicher interessanter für sie als die Kopfstütze.


    Vielleicht wissen die anderen sonst noch was?


    Hoff ich konnte dir ein wenig helfen und wünsche dir viel Glück. :)

  • Hallo


    Je nach Auto kannst du dir auch einen Kennel anschaffen. Da ist der Hund gut aufgehoben und kann während der Wartezeiten keinen Blödsinn machen.
    Den Kennel kannst du natürlich auch noch mit einem Kauknochen verbinden und dann dürfte eigentlich nichts mehr passieren.


    liebe Grüße
    Steffi

    Das zärtlichste aller Geschöpfe ist ein nasser Hund
    (Ambrose Bierce)

  • ANZEIGE
  • Habe zwar den Begriff "Kennel" noch nicht gehört, aber da fällt mir noch ein, man könnte den Hund auch an eine Box gewöhnen, da kann er auch keinen Unfug machen.


    Liebe Grüße

  • Hallo Blinky


    Also na na na...


    deshalb gibt man doch keinen Hund ab - die Zahl
    der Tierheiminsassen würde drastisch steigen, wenn
    jeder deshalb seinen Hund abgeben würde.
    :bindagegen:


    Schon mal über eine Transportbox (Kennelbox) nachgedacht ?


    wenn ihr sie schon mit Clicker an den Maulkorb gewöhnen
    konntet, wird es ein leichtes für Euch sein sie
    an die Box zu gewöhnen.


    Kosten von so einer Box je nach Größe des Hundes
    von 30 Euro aufwärts....
    Gibts bei ebay auch gebraucht.
    jedenfalls günstiger als immer wieder Kopfstützen


    und bis die Box da ist, darf Hundi eben nicht mehr alleine im Auto
    bleiben.


    Schöne Grüße
    von
    Christine

    Das Leben ist eine durch Geschlechtsverkehr übertragene Krankheit die ausnahmslos tödlich verläuft.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallöchen Blinky,


    als ich deinen Beitrag gelesen habe ist mir folgende Geschichte eingefallen die ich von meiner Hundetrainerin damals bekommen habe


    “Ich bin von Beruf Hundetrainerin, und deshalb war ich besonders verärgert über meine Hündin. Sie hatte es sich zur Gewohnheit gemacht, frisch aufgehängte Wäsche von der Leine zu zerren. Logischerweise waren drastische Maßnahmen erforderlich. Ergo hängte ich ein weißes Geschirrtuch an die Wäscheleine und wartete. Jedesmal, wenn die Hündin es herunterzog, schimpfte ich fürchterlich. Nach zwei Wochen ließ sie das Tuch in Ruhe. So hängte ich unbesorgt meine große Wäsche auf und ging in die Stadt zum Einkaufen. Als ich nach Hause kam, lag die ganze Wäsche über den Rasen verstreut - nur das weiße Geschirrtuch hing ordentlich an der Leine.”



    Sicher kann man Hunden einiges beibringen, doch ich muss auch nicht ständig meinen Hund in Versuchung bringen.


    Bevor du ohne Kopfstützen fährst (solltest ja auch an deine Sicherheit denken) würde ich entweder den Hund in nen Canel verfrachten, im Kofferraum anbinden, oder wenn es räumlich in eurem Auto gar nicht geht, dann lass sie zu Hause.


    Auch muss ich sagen das ich es nicht ganz nachvollziehen kann das du NUR aus diesem Grund deine Hündin abgeben könntest.


    Wie gesagt es gibt immer die Option das man die Hündin nach Hause bringt oder von vorneherein zu Hause lässt. Im Sommer kannst sie eh nicht 30 min im Auto lassen, also versteh ich es nicht wirklich warum du sie provokativ dann im Auto lässt.

  • hallo,


    erstmal danke für eure antworten.


    an feli,
    wenn es ja die erste Kopfstütze (eine kostet 113 €) wäre, es ist aber schon die 4 und der verdeck himmel (zwischen 400- 600 €) hat auch schon dran glauben müssen. mit ablenken klappt nicht da sie sehr schnell das interesse an sowas verliert. allein zuhause lassen wäre ein alptraum, wenn wir dann heimkommen würden wäre kein haus mehr da!


    an Kasha,
    wir haben ein cabrio und da passt keine box in ihrer größe rein.


    an ChristineR,
    ich kann dir susy ja mal geben dann kann sie dein auto zerstören. es sind bis jetzt nur kopfstützen gewesen, wer weiß aber ob sie nicht bald auchnoch anfängt die ganzen polster zu vernichten.


    ich möchte sie ja nicht hergeben müssen, darum bitt ich euch doch um hilfe! es leidet nämlich auch unsere beziehung darunter.


    auch ja und wegen ohne kopfstütze fahren, wenns mal nen unfall gibt bin ich gleich tot. ohne kopfstütze fahren is gefährlich. ne danke.


    trotzdem danke.


    Bis denn
    :kleeblatt:
    Blinky

  • du sagst das so einfach, sie muss aber nunmal mit. und sie muss lernen das sie nicht alles bekommt was sie will.
    es istr egal wo ich sie lasse sie macht etwas kaputt.


    es gibt eine einfachen grund warum ich sie mitnehme
    1. würde sie dann zuhause sachen kaputt machen,
    2. würde dann der vater von meinem freund sie zu sich runter holen, doch das ist dann nicht sinn und zweck der sache, denn dann bleibt sie niemal alleine.
    ich nehme sie mit ins auto, weil sie auch dort alleine sein können muss es ist ja nicht so als würde ich sie stundenlang im auto lassen es sind doch nur 2x in der woche höchstens 20 min, und das muss sie meineserachtens mitmachen.


    blinky

  • Ich weiß ja jetzt nicht wie groß Eurer Hundi ist, aber die Box kann man auch auf die Rücksitzbank stellen. Sind ja mobil...


    Dann könntet Ihr ja noch die Kleine anschnallen, gilt ja sowieso Anschnallpflicht...


    Zur Not, bis Ihr das im Griff habt, wie wäre es einfach mal kurz die Kopfstützen abmachen. Geht bei unserem Auto recht einfach...


    Aber deswegen gibt man keinen Hund ab :flehan:


    Ihr erwartet zweibeinigen Nachwuchs? Der wird doch auch nicht gleich abgeben nur weil was nicht planmäßig läuft.


    Viele Grüße Tanja

  • Hallo Blinky,


    nein Danke ich brauche Deine Susy nicht,


    Ich habe eine Lucy und die hat mir
    die gesamten Anschnallgurte(800 Euro) zersäbelt.
    Bei 2 mal warten....
    Also einmal kann ja schon passieren...
    aber wenn man gewarnt ist ?....


    Selber schuld, kann ich da nur zu MIR selber sagen.
    ...und ab in die Kennelbox mit Lucy. ;-)


    Wenn Du ein Cabrio hast in das keine Kennelbox passt,
    und sie Dir zu Hause beim Warten Dinge zerstört, dann
    würde ich Dir empfehlen sie zu Hause in eine Kennelbox zu tun...
    oder passt da auch keine rein ;-)


    Also ich würde an Deiner Stelle intensivst darüber nachdenken.
    zumindest so lange bis sie den "Quatsch" sein läßt,


    Schöne Grüße
    von
    Christine

    Das Leben ist eine durch Geschlechtsverkehr übertragene Krankheit die ausnahmslos tödlich verläuft.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!