ANZEIGE
Avatar

Ich muß mich mal freuen

  • ANZEIGE

    Wie einige von euch ja wissen, habe ich momentan eine kleine "harte Nuss" als Pflegehund bei mir.


    Ich muß sagen, das Kerlchen hat mir einiges abverlangt, 4 Monate alt, aggressiv, null Menschenbindung, sehr aktiv... Ich wußte wirklich am Anfang nicht, was das werden soll.


    Jetzt ist Paco seit fast 2 Monaten bei mir und ein völlig anderer Hund geworden. Er hat überhaupt keine Ambitionen zum Beißen mehr. Sein Futterneid ist im Nichts verschwunden. Er gehorcht super und auch freudig. Er sucht Menschennähe. Er macht nichts mehr kaputt, er klaut nichts mehr, er hat seine elende Kläfferei völlig abgelegt.


    Gestern waren wir bei Freunden um ihn dort auf einer sehr großen abgezäunten Weide vorsichtig abzuleinen. Es war klasse, so gut, daß ich heute gewagt habe, ihn auch auf dem normalen Spaziergang kurz abzuleinen. Ich sitze hier gerade mit einem breitem Grinsen im Gesicht am PC und Paco liegt in seiner pffenen Box, ebenso grinsend und endlich mal körperlich müde. Er hat wirklich auf jedes kleine Kommando prompt reagiert.


    Ich kann wirklich allen nur Mut machen, einen Hund mit mangelnder Bindung und einem Hang zur Selbständigkeit über ausführliches Schleppleinentraining, Handfütterung und gänzliches Ignorieren davon zu überzeugen, daß Menschen doch eine Bedeutung im Leben haben. Es waren mühseelige 2 Monate, in denen ich oft auch den Tränen nahe war. Aber diese 2 Monate waren nichts im Vergleich zu dem hoffentlich glücklichen Hundeleben, daß er dadurch wird führen können.


    Jetzt braucht das Kerle nur noch ein gutes Heim bei Border Collie Fans mit Spaß am Hüten. Das wird jetzt noch einmal die größte Hürde werden, da geeignete Leute zu finden.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • ANZEIGE
  • :gut: Klasse schön das es solche Menschen wie dich gibt die sich nicht entmutigen lassen . :bindafür: Du wirst auch bestimmt ein schönes Heim für ihn finden. :love:
    LG Beate

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

  • ANZEIGE
  • :gut:


    Das hört sich doch richtig klasse an.
    Viel Glück auf der Suche nach lieben Menschen.

    "Soweit die Annalen der Menschheit reichen, ist der Hund an unserer Seite wie jetzt. Wir brauchen weder sein Vertrauen noch seine Freundschaft zu erwerben. Er wird als unser Freund geboren und glaubt schon an uns, wenn seine Augen noch geschlossen sind."


    Maurice Maeterlinck

  • Oh Silvia, das hört sich doch super an. Ich kann es Dir gut nachfühlen, wie es Dir geht, habe ich doch auch im letzten Jahr mit meinem Roten so einiges durch gemacht, auch ich war manchmal am Rande meiner Nerven, bin in Tränen aufgelöst vom Gassi heimgekommen. Der Racker hat mich wirklich oft an meine Grenze gebracht.


    Die Wende kam bei uns mit dem Einzug von Velvet vor 14 Tagen. In diesen 2 Wochen ist der Rote wie ausgewechselt. Als Einzelhund muß er unter ziemlichen Streß gestanden haben, um den Erwartungen, die man ja doch zwangsläufig an den Hund hat, gerecht zu werden.
    Die Folge waren völlig unvorhersehbare Wutanfälle, schlechte Laune etc. Jetzt hat er die Verantwortung an das Mädel abgegeben. Velvet ist kontaktfreudig und steht gerne im Mittelpunkt. Silky ist nun aus dem Fokus herausgetreten, läßt Velvet vorgehen und kann sich zurücklehen. Wenn ihm danach ist, folgt er ihr und beteiligt sich am Geschehen, wenn nicht, kann er sich zurück ziehen, ohne daß er Streß bekommt. Er ist entspannt wie nie, immer gut gelaunt und ich könnte heulen vor Glück, wenn ich sehe, wie es ihm jetzt wirklich rundum gut geht.


    Es ist einfach ein tolles Gefühl zu sehen, daß man den richtigen Weg für den Hund gefunden hat. :gut:

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hi,
    setzt doch mal n paar bilder bitte von ihm ins net!!


    Super leistung!!
    Bei meinem muss ich mich auch über jede super kleinigkeit freuen!!!


    Lisa

    Grüße
    Lisa mit Xaverl!!


    Wer nicht wagt der nicht gewinnt!

  • Super,
    solche Beiträge machen Mut
    und gute Laune.
    Gratuliere.
    Viele Grüße von Redbumper

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE