ANZEIGE
Avatar

Läuft ständig Frauchen hinterher?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich und meine Freundin haben uns vor ca 3 Moanten eine Welpen angeschafft (Mops-Hündin Name: Michelle).
    Das was ich jetzt schildern werde ist nicht wirklich ein Problem. Will nur wissen warum das so ist.
    Unsere Michelle läuft nur meiner Freundin hinterher. Wenn ich sie mal in Arm nehme schaut sie immer nach ihr und will auch nicht lange bei mir bleiben, was ich schade finde.
    Beim Spaziergang ,zu dritt, hört sie dann auch nicht auf mich , wenn ich sie rufe. Wenn ich aber mit Michelle alleine bin dann sind die vorher genannten Schilderung behoben. Bin deshalb bißchen eifersüchtig ;-)
    Warum? Kann man das ändern?


    Danke im voraus


    LG

  • ANZEIGE
  • Ist genau so bei uns. Ich finde es in unserem Fall auch gut nachvollziehbar. Bei mir gibts Fressen, ich bin diejenige, die am meisten Zeit mit dem Hund verbringt, trainiere mit ihr, spiele viel mehr mit ihr, mit der Zeit hat sich da natürlich eine stärkere Bindung an mich ergeben, was ich aber auch völlig ok finde.


    Mein Freund fand das anfangs auch etwas schade, aber inzwischen verbringt er eben die Zeit, die er mit dem Hund allein hat, intensiver mit ihr. Nutzt es aus, dass ich nicht da bin und inzwischen hat er ihr sogar einen Trick beigebracht^^


    Ich würde da nicht eifersüchtig sein. Wenn ihr mal Kinder habt, wird das ähnlich sein. Da gibt es auch phasenweise immer mal ne Stärkere Bindung zu einem Elternteil.


    Wenn man zu zweit gassi geht, finde ich es sogar sehr sinnvoll, dass sich der Hund nicht an zwei Leuten orientiert, sondern nur an einer Person. Ich kann mir vorstellen, dass es sonst wirklich stressig werden kann.

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • Auch bei uns ist das so. Und auch ich bin hier der Hauptfuttergeber, nehme sie zu interessanten Orten mit (Pferdestall etc.), verbringe mehr Zeit mit ihr. So ist die Bindung von Anfang an stärker geworden. Mein Freund holt jetzt auf, indem er viel mit ihr spielt, wenn sie alleine sind. ;)


    Wenn wir mal zusammen die Zeit haben, mit ihr raus zu gehen, was meist leidr nur am Wochenende ist, dann schicken wir sie schonmal zwischen uns hin und her oder einer läuft voraus oder versteckt sich. So hat sie mittlerweile gelernt, dass sie bei beiden zu hören hat. Mehr orientieren tut sie sich aber nach wie vor an mir.

  • ANZEIGE
  • Hi,


    das kenne ich - war bei unserer Hündin und meinem Mann auch so.


    Aber ich finde es wichtig - allein für meinen Mann - dass Ruby sich auch bei ihm freut - und auf ihn horcht - auch wenn wir zu zweit unterwegs sind.


    Wir gehen das Problemchen so an:


    - nur er füttert sie (wenn es sich einrichten lässt) und dann aus der Hand, baut die Bindung noch mehr auf.
    - wenn wir zu zweit unterwegs sind, ist er Ansprechpartner / Befehle-Geber und Co, von mir kommen KEINE Leckerlies
    - er hat zusätzlich noch die tollen Fleischleckerlies
    - er probiert mehr mit ihr zu spielen und auch mal auf der Couch zu dösen


    Das hilft schon deutlich - und wir machen das erst 5 Tage so.
    Nur so als Tipp.
    Allerdings muss es deine Freundin auch konsequent mit unterstützen.
    Für uns war ganz wichtig, dass es ein Familienhund wird.


    lg Rebekka

  • Das kommt immer darauf an, was man mit dem Hund tut und iwe man sich anbietet. Versuche ja nicht eifersüchtig zu sein, sondern mach dich interesant, spiel mit dem Hund, nimm Futter und mach was. Aber tu eines nicht, dich anbiedern und dem Hund hinterher laufen. Ignorieren ist das Zauberwort, und wenn du den Hund rufst, dann muss von dir mächtig was kommen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Schopenhauer"

    Aber tu eines nicht, dich anbiedern und dem Hund hinterher laufen. Ignorieren ist das Zauberwort, und wenn du den Hund rufst, dann muss von dir mächtig was kommen.


    :2thumbs:
    Dem ist nichts hinzuzufügen

  • Hallo,


    kann mich auch nur Schoppenhauer anschließen.
    Das wird schon noch kommen wenn sie merkt, dass es sich auch lohnt auf Dich zu hören.
    Auch hilft es wenn man sich beim Training abwechselt soweit das möglich ist.


    liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • Bei mir und meinem Freund ist es genauso. Haben jetzt seit knapp 6 Wochen unser Chihuahua-Baby und am Anfang war er zu beiden ziemlich gleich hingezogen und mit der Zeit immer mehr zu mir..aber man muss auch sagen ist eh eher ein 'Frauenhund', mit Männern hat ers selbst nicht so am Hut :D Ist denke ich normal, so wie es die Vorposter hier auch schon geschrieben haben. Er kriegt meist Happi von Mami, ich spiele viel mehr mit ihm, rede ganz anders mit ihm und joa..wird denke ich auch so bleiben und ist bei den meisten so, ist schließlich bei Menschen nicht anders. :D

    Liebe Grüße, Sari mit Lorenzo -27.01.11- und Lilly -26.06.11- (Chihuahua)
    "Wer nie einen Hund gehabt hat, weiß nicht, was Lieben und Geliebtwerden heißt."

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE