ANZEIGE
Avatar

Hilfe, bin bisschen verzweifelt..

  • ANZEIGE

    ich hab einen jetzt noch nicht ganz 3 Moante jungen Golden Welpen.Mein kleines Problem liegt bei der Stubenreinheit. Also eigentlich ist es nicht mein Problem, da ich es nicht als Eines ansehe. Nachts macht Balu gar nicht in die Wohnung. Und am Tag passiert vielleicht 3 mal ein kleines Missgeschick. Wenn ich ihn dabei erwische kriegt er ganz Dolle Ärger, also ich mecker ihn an. Und wenn ich es erst im Nachhinein finde wische ich still weg. Und wenn er draußen macht kriegt er ein Leckerli und ich lobe ihn sehr. So das Problem ist , dass meine Mutter der Meinung ist, dass man seine Nase in seine Pipi drücken muss um ihn zu erziehen. Ich bin dagegen und erlaube es nicht aber immer wieder streiten wir deswegen. Es heißt dann, dass ich auf irgendwelche Leute im Internet höre. Dabei steht es überall und selbst die Züchterin hats betont. Ich kriege immer wieder Ärger ich solle ihn endlich stubenrein kriegen und, dass ich ihn so wie ich jetzt handle niemals stubenrein kriegen werde  Ich finde aber wir sind eigentlich ganz gut dabei :S Das nervt ständig angemeckert zu werden, krieg Balu endlich stubenrein!

  • ANZEIGE
  • Zitat

    So das Problem ist , dass meine Mutter der Meinung ist, dass man seine Nase in seine Pipi drücken muss um ihn zu erziehen. Ich bin dagegen und erlaube es nicht aber immer wieder streiten wir deswegen. Es heißt dann, dass ich auf irgendwelche Leute im Internet höre. Dabei steht es überall und selbst die Züchterin hats betont.


    Du machst das schon richtig. ;)
    Es dauert halt seine Zeit bis der Hund sein Blase kontrollieren kann und er stubenrein ist.
    Und tu deinem Hund o.g. Maßnahmen nicht an, sowas ist überholt und bringt gar nichts, im Gegenteil es schadet mehr als es nützt. :/
    Und zu einer "Züchterin" die solche Erziehungsmaßnahmen ergreift, sage ich jetzt mal nichts. :/

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • Hey, frag doch mal Deine Mutter, ob sie Deine Nase früher auch in die Windel gedrückt hat, als Du noch nicht trocken warst...
    Oder war sie eine von den Müttern, die ihre Kinder alle Stunde ewig auf dem Töpfchen schmoren lassen, sobald sie sitzen können, nur damit sie hinterher behaupten können, ihr Kind sei mit 6 Monaten trocken gewesen? :schockiert:


    Mit sowas macht sie ihn nur irre, dann klappt das erst recht nicht.


    Sorry, ich weiß, der Vergleich Kind/Hund wird nicht gern gesehen, aber gerade in diesem Punkt, finde ich, gibt es doch wirklich deutliche Parallelen...


    Außerdem ist Dein Hundi rein körperlich noch gar nicht in der Lage, seine Blase und darm 100% zu kontrollieren.


    Geduld, Geduld, Geduld...dann wird das.
    Aber Du weißt das ja eh und machst es auch richtig.



    Edit: Anette, nee...die Züchterin hat auch gesagt nicht reindrücken, wenn ich das richtig verstanden habe.

  • ANZEIGE
  • Diese Diskussion hatte ich vor Jahren mit meiner Tante. Meine Hündin hat in die Wohnküche gepinkelt (hab halt nicht acht gegeben) und meine Tante sprang vom Stuhl auf, packte meine Hündin und wollte sie gerade in die Pfütze tunken :schockiert:


    Außer einem gewalttätigen Akt und einem verwirrten Hund, erreicht man damit gar nichts. Außer das der Hund seine Menschen für irre hält und evtl. Angst vor ihnen hat. Also Finger weg, machste ja ganz gut


    Die Regel - nach jedem Fressen, schlafen, spielen - sofort mit dem Hund raus zu gehen, hat eigentlich immer gut geholfen. Ihr müßt alle (auch deine Mutter) besser auf den Hund achten. Läuft er z.B. schon ein wenig hektisch durch die Gegend, dann gleich raus damit. Sucht er sich einen Platz zum Lösen, dann draus damit.


    Mein Rüde hat´s gleich kapiert und meine Hündin hat fast 2 Monate gebraucht, bis auch der letzte Unfall Geschichte war.


    Immer schön dran bleiben, dann klappt´s

    Simone mit Akuma & Akira

  • Du machst das schon ganz richtig so! Dein Welpe ist doch erst 12 Wochen!
    Nur dass dolle Schimpfen würde ich nicht tun, wenn du deinen Welpen auf frischer Tat ertappst. Ein bestimmt, ruhiges ausgesprochenes "Nein" (oder wie euer Kommando dafür eben ist) sollte reichen... du möchtest deinem "neuen" Hund doch keine Angst machen, er muss ja erst noch Vertrauen zu dir aufbauen.
    Hier ein super Konzept zur Stubenreinheit:
    http://www.dogforum.de/viewtop…8177&highlight=stubenrein

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "jessico"

    Es heißt dann, dass ich auf irgendwelche Leute im Internet höre. !


    STIMMT...Hör mal auf"die Leute im Internet" denn ich bin mir sicher dass 99,9% der Leute hier bestätigen werden dass du alles genau richtig machst! :D


    Lass dich nicht einschüchtern-auch wenns deine Mama ist...Mütter haben halt nicht immer recht ;)

    Liebe Grüsse!
    Tanja mit Emily (Podenco-Mix *19.03.2008)

  • Hallo,


    Fühl dich mal feste in den Arm genommen. So wie es klingt, ist es DEIN Hund also entscheidst du, wie du was handhabst. PUNKT!


    Sicher ist diese Zeit auch nervenaufreibend und aufregend und die Pfützchen tragen sicher nicht gerade dazu bei, dass es besser wird, ABER ... es ist und bleib ein Hundekind, das noch verdammt viel lernen muss und eben nicht programmierbar ist. Deine Eltern mögen genervt sein, aber ich geh mal davon aus, dass sie damit einverstanden ware, das dieser Hund ins Haus kam.


    Hunde haben sehr empfindliche Nasen und sie damit in die eigene Hinterlassenschaft zu tunken, ist eher kontraproduktiv. Sowas wurde zu Anopiefendeckels Zeiten gemacht, aber wir leben mittlerweile im 21. JAhrhundert und die Hunderziehung hat sich bereits weiterentwickelt inkl. der Erkenntnisse. Dadurch wird ein Hund auch nicht schneller stubenrein, zumal ein noch nicht 3 Monate alter Welpe noch gar keine richtige Kontrolle über seine Blase hat. (Wissenschaftlicher Fakt und auch kein blosses Internetgeschwafel ;) )


    Wie ich sehe bist du 17, wohnt also noch daheim ... aber das ist eine gute Gelegenheit einfach Stellung zu beziehen und klare Grenzen abzustecken, schließlich ist es deine Verantwortung. Wie ich sagte, es ist dein Hund und deine Erziehungsmethode. Freu dich dass er schon auf einen guten Weg ist (Haufen scheinen wohl kein Thema mehr zu sein und es dreht sich nur noch um die kleinen Unfälle) Du bist auf einem guten Weg mit dem Hundekind, also feier die kleinen Teilerfolge ruhig.


    Dir werden immer wieder Menschen in dein Leben reinreden wollen, ob gefragt oder ungefragt ... nicht nur deine Eltern. Manches mag hilfreich sein, manches stellt sich als unbrauchbar raus.


    Der Hund ist deine Verantwortung, also lass dich auf keine Diskussionen mehr ein. Solche Ratschläge kann keiner gebrauchen und es zeigt sich doch, das du die richtige Variante gewählt hast.


    Vielleicht ist es schwierig sich gegen Eltern und deren altertümlichen Ansichten zu behaupten, aber Generationen prallen immer wieder mal gern aufeinander ;) Lass dich davon nicht nerven.


    Liebe Grüsse
    Pandora

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • Also Mücke hat vier Monate gebraucht, bis sie einigermaßen verlässlich stubenrein war - vier Monate bei uns. :) Sie kam mit 11 Wochen zu uns.


    Ja, ein Problem war, dass sie ein Winterwelpe war, wir mehrere Etagen bis unten haben und sie dann auch ncoh auf glatte Böden getrimmt war und wir hier überall Fliesen haben - noch dazu mit Fußbodenheizung - sooo angenehm zum draufpinkeln... :lachtot:


    Ihr das beizupulen, dass das in der Wohnung mitten im Laufen und so gar nicht erwünscht war, war schon etwas schwierig, udn ich musste auch etwas rabiater werden.. aber Nase in Pipi tauchen hätte ich auch niemals gemacht.


    Aber wie gesagt - wenn ein Hund im Warmen und trockenen pischern kann, warum soll er dann in die Kälte gehen? Ich gehe auch ungerne aufs ungeheizte Gästeklo und nehme lieber unser warmes.. insofern - Winterhunde können einfach etwas länger brauchen, bis draussen wieder frisches Gras am Po kitzelt und sie auf den Geschmack kommen.. :)


    LG,


    Monica

    Freiheit für die Smileys! Ich möchte auch mehr als 5... büddeeeeeeeauch!

  • wow danke für die schnellen und guten antworten. also erstmal zu Balljunkie: Die Züchterin hatte betont es nicht zu machen ;) Das wär ja mal was dann hätt ich ja gar keine Argumente mehr :lachtot: und zu malika meine mutter findets auch überhaupt nicht toll wenn ich hunde mit menschen vergleiche. kann sie kein bisschen verstehen, würde also nicht klappen wenn ich es mit mir damals verlgeiche, aber genauso sehe ich es nämlich auch. er ist doch ein kleines baby... und ja mein balu is ja auch ein winterhund wir wohnen im 3 stockwerk und ich muss mcih dann immer schnell anziehen mit dem fahrstuhl runter auf sein plätzchen. und zum thema häufchen machen, das kommt sehr selten vor die letzten 4 tage wenn ich mich nicht irre gar nicht mehr. ich denke das hat sich erledigt muss halt mmer drauf auchten rechtzeitig draussen zu sein =) ich freue mich, dass ihr meiner meinung seid. ich denke die streitereien sind weg sobald die stubenreinheit da ist! Danke für die Antworten ich werd versuchen meine erziehungsvariante weiterhin durchzusetzen.

  • ich wünsch dir dabei gutes Gelingen ... und als Hundehalter braucht man eh ein dickes Fell ;) denn Besserwisser gibt es überall :D


    Liebe Grüsse und noch viel Spass mit dem Fellknäul


    Pandora

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE