ANZEIGE
Avatar

Haltung in einer kleinen Wohnung

  • ANZEIGE

    So um direkt zum Thema zu kommen...werde in zwei Monaten mit meinem Freund zusammen ziehen. Es beläuft sich auf eine kleine (55m²) zwei Zimmer Wohnung in der Innenstadt. Die Frage die sich mir seit kurzem stellt ist ob der Hund in der Lage ist mehrere Stunden am tag alleine zu bleiben. Wir sprechen hier von 6 bis maximal 7 Stunden. Da wir beide Berufstätig sind ist es zurzeit nicht mehr möglich mehr zeit für sie aufzubringen. Zurzeit ist immer irgendwer zu Hause die sich um sie kümmert. Es wäre noch zu sagen das es sich nicht auf die ganze Woche bezieht sondern auf 3 Tage beschränkt wo sie 6-7 Stunden alleine sein müsste. Ist das unzumutbar oder machbar? Könnt ihr irgendwelche Tips geben den Hund langsam daran zu gewöhnen? Wie soll man sich verhalten wenn der Unfug betreibt?
    Und noch etwas...der Hund hat allmählich kahle Stellen am Ohr. Hab mich informiert aber keine wirklichen Antworten gefunden. Es handelt sich wohl um diese Alopezie. Kann das sein? Wie soll ich mich verhalten und was hat es zu bedeuten?


    Zum Hund:
    - Zwergpincher
    - 14 Monate jung
    - Hündin



    Vielen vielen Dank im vorraus.



    Gruß

    unser Hund hört auf's Wort...nur nicht auf's erste :)

  • ANZEIGE
  • hallo loyee,


    6-7 stunden alleine bleiben ist durchaus möglich.
    allerdings ist dabei wichtig, dass der hund 1.) das alleinesein kennt und 2.) vor dem weggehen und nach dem wiederkommen ausreichend bewegt wird.


    üben kann man das am besten indem man diese situation immer und immer wieder neu übt und zeiten verlängert, keinen hokuspokus ums weggehen und wiederkommen macht (als wäre es das normalste der welt), das tier am besten in einem reizarmen raum hält (also nicht die ganze wohnung zur freien verfügung stellt) und vllt zur beschäftigung zwischendurch einen kauknochen da lässt.



    mit den ohren:
    das würde ich auf alle fälle von einem Tierarzt abklären lassen.
    Fell/hautveränderungen haben immer eine ursache, der man fachmännisch auf den grund gehen sollte.


    LG

    Take it easy Dawg

  • Vielen Dank...genau so wie du es beschrieben hattest, hatten wir auch vor zu handeln. Wollten ihr das Wohnzimmer zur verfügung stellen...dort kann Sie nicht viel anrichten. Wollten vielleicht noch ein Radio anlassen wenn wir gehen...ist das empfehlenswert oder eher schwachsinnig? Und wie sollen wir handeln wenn Sie dann mal etwas ankauen sollte oder der gleichen?


    Gruß

    unser Hund hört auf's Wort...nur nicht auf's erste :)

  • ANZEIGE
  • Also.
    kleine Wohnung sollte kein Problem sein, ebenso wie das Alleinebleiben zumal es ja nicht täglich ist.
    Mein Hund ist wesentlich größer, wir haben auch ca.55qm und wohnen da mit 1 Erwachsenen, 2 Kindern, 1 Katze und der Hund.
    Ihr müsst das alleinebleiben halt üben. Also von anfang an, würde ich sie nicht gleich solange alleine lassen.
    Radio ist gut, besser noch ne CD die sich wiederholt, ausm Radio könnten evtl. unverhoffte Geräusche kommen (Hundegebell oder was, je nach Sendung halt).
    Davor und danach gut beschäftigen wurde ja gesagt.
    Wenn sie doch mal was ankaut, könnt ihr gar nix machen, außer besser aufräumen. Bis ihr wiederkommt ist das alles zu lange her. Also einfach dran denken, die Lieblingsturnschuhe gut zu verräumen ;) .
    Sinnvoll ist es evtl. Leckerchen zu verstecken zur Beschäftigung. Ich präpariere z.B. Klorollen wenn ich länger unterwegs bin. Paar Leckerchen in die Klorollen rein, die Enden stopf ich zu mit Küchenpapier oder Klopapier und versteck die Rollen dann. Sollte man vorher ein paar mal in anwesenheit üben, so kleine Suchspiele, damit sie das versteht.


    lg Susanne

  • wenn deine kleine den Kong mag, dann kanns auch den lecker befüllen.
    mein kleiner hektor (auch zwergpinscher) bekommt dann zum beispiel zum alleine bleiben lecker schlundfleisch/ochsenziemer/getrockneter hühnerhals/... und vielleicht noch 1-2 kekse in den kong gestopft. damit ist er dann die ersten minuten beschäftigt. und meiner kennt das alleine sein von anfang an, er ist auch ein paar mal die woche bis zu 7h allein - er hat mein schlafzimmer bekommen, dort kann er am wenigsten anstellen. wähend er allein ist, dudelt leise das radio.


    und das beste: bin ich den ganzen tag da, verzieht er sich von allein für ein paar stunden ins schlafzimmer, damit er ne runde ungestört schlafen kann :roll:


    davor und danach eben gut gassi gehen und den hund dabei auch vom kopf her auslasten, also ein paar übungen mehr machen. dann ist er auch wirklich müde :D

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Danke für die infomativen Antworten. Alles sehr Hilfreich. Haben schon mit dem Gedanken gespielt den Hund eventuel abgeben zu müssen. Aber ihr könnt euch ja selber vorstellen wie schwierig sowas sein könnte... =)
    Also werde alle Ratschläge befolgen und versuchen den Hund auszulasten und werde versuchen den Raum so zu verlassen das sie nichts anstellen kann.



    Danke

    unser Hund hört auf's Wort...nur nicht auf's erste :)

  • Huhu,
    ich wollte nochmal betonen - ihr müsst in GANZ KLEINEN Schritten anfangen. Sie musste bis jetzt ja noch nicht alleine bleiben, oder?
    Am besten lasst ihr es gar nicht erst so weit kommen, dass sie anfängt zu kläffen/jaulen oder so. Nur ganz kurz aus dem Zimmer, beiläufig die Tür zu, und wieder rein. Zeit ausdehnen. Wenn ihr anfangt, aus der Wohnung zu gehen, auch erst kurz rausgehen, dann länger, egal wie lange sie zB schon im Wohnzimmer alleine war.
    Es ist auch wichtig, dass EUCH das komplett egal ist. Wenn ihr mit schwitzigen Händen und klopfendem Herzen zur Tür geht, zögerlich rausgeht und euch draußen nur Sorgen macht (jetzt überspitzt ausgedrückt), ist es für den Hund auch schwieriger. Er bemerkt es genau, dass IHR Angst davor habt, ihn alleine zu lassen. Daran orientiert er sich ja, also wird er die Situation ganz furchtbar finden.


    Macht LANGSAM.
    Viel Erfolg!
    Silvia

    für pillepalle bin ich nicht zuständig

  • Ne war nicht wirklich alleine bis jetzt! Aber ein Hund ist generell nie zu alt um sowas zu lernen oder?

    unser Hund hört auf's Wort...nur nicht auf's erste :)

  • Huhu,
    nein, zu alt wird sie nicht sein.
    Kannst du dir vielleicht für die erste Zeit im neuen Zuhause ein bissel Urlaub nehmen? Dann kannst du es besser üben. Sie muss sich sowieso umgewöhnen, kann sein, dass sie dann erstmal sowieso nervöser ist.


    Ich wünsche viel Erfolg!
    Silvia

    für pillepalle bin ich nicht zuständig

  • Ja mit sicherheit kann einer von uns Urlaub nehmen. Üben das aber schon mal heute Abend fleißig... =)


    Danke an alle

    unser Hund hört auf's Wort...nur nicht auf's erste :)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE