ANZEIGE

Beiträge von silvi-p

    Küche ist eigentlich nicht so ein Thema. Kann man ja zB mit hübschen Einzelmöbeln (Vitrine oä) ergänzen, oder sogar mit den Schränken aus dem Programm, wenn noch erhältlich.

    Ich würde es wagen... es ist unbezahlbar, für sich zu sein.

    Was mich interessieren würde, wäre, wie gut der gedämmt ist - nachher bezahlt ihr euch für die Heizung dumm und dämlich, das ist definitiv einer der Vorzüge einer Wohnung "im Sandwich" im Mehrfamilienhaus.

    Viel Erfolg weiterhin

    Silvia

    Ich würde denken, für ungeübte ist von unten einfacher. Die Bewegung ist dieselbe, aber ich habe den Eindruck, wenn noch das Arm-heben dazukommt, wird der Teil mit dem "Schnalzen" schwieriger, denn dafür müssen die Schultermuskeln etwas weiter hinten als in üblicher Körperstellung sein. Das fällt weg, bzw. ist nicht so wichtig, wenn man von unten wirft.
    :)

    Genau, erstmal lieber allein :) und vielleicht auch erstmal ohne Schnur oä am Ball, sonst hast du möglicherweise einen Volltreffer und dann ist der gute Balli mit Schnur fort :D außerdem merkst du dann besser, was klappt und was nicht.

    -s-

    Also, wie erklärt man das.

    Manche werfen von oben und lassen das Werfding einfach zu spät los - es fällt zu schnell, bzw, man "wirft" so "in den Boden rein". Lösung: Loslassen, wenn die Handfläche nach vorne-oben zeigt, nicht erst, wenn sie schon nach vorne-unten zeigt. Das wär eins.

    Andere werfen von unten, auch da ist zu spätes Loslassen kontraproduktiv, denn dann geht das Wurfdings nur nach oben, nicht nach vorne. Denkt ans Kegeln und versucht, das Wurfdings loszulassen, wenn die Hand im Schwung nach vorne ist, nicht schon im Schwung nach oben.

    Und natürlich hat Corinna recht, Üben hilft viel. Einfach "so weit wie möglich" oder ein Ziel anvisieren.

    Achja, nochwas. Beim Werfen nicht so sehr versuchen, Muskeln einzusetzen. Eigentlich braucht man die nur ganz am Anfang, und gar nicht so sehr im Arm, sondern auf der Gegenseite in der Hüfte oder im Rumpf. Man startet eine "kinetische Kette". Wie eine Peitsche, die man mit einer kleinen Bewegung am Griff schnalzen lässt: die Hüfte/der Rumpf löst die Bewegung aus, und sie setzt sich durch die Schultern in die Arme fort. Ist das Handgelenk zB fest, wird der Ball kaum weit fliegen. Es kann dann nicht "schnalzen". Denkt an die Werfer beim Baseball, die nehmen das Gegenbein, oder auch die Speerwerfer, die rechtshändigen Werfer beginnen ihre Bewegung mit der linken Körperseite nach vorn.
    Viel Erfolg :)

    Silvia

    Hier ist es endlich erträglich geworden.

    Gestern abend tat es kurz, als ob es wild werden würde, habe alles Lose im Garten irgendwo verstaut, so gut wie es möglich war, und dann war: gar nix. Bissel Wind und vorbei. Allerdings sind die Temperaturen stark gefallen, das war super. Opi ist durchs Feld gerast mit seinen 15, das war richtig süß. Heute auch alles sehr schön fein angenehm... bewölkt, ohne zu drücken, im Haus sind's 26 Grad, alles toll.

    Zum Glück, denn durch diesen Ventilator hab ich wirklich was am Ohr gehabt.

    Es soll bitte so bleiben, dann kann ich auch wieder schlafen *jaaaaa, schlafen* :)

    -s-

    Joah. Nee. Gewitter sind hier nichtmal vorhergesagt.

    Einfach bis Freitag weiter im eigenen Saft schmoren.

    Auf der Baustelle kann man auch nix machen - es ist zu heiß für alle Materialien. Farbe trocknet zu schnell, wird rissig, Ausgleichsmasse wird rissig, Putz verträgt es auch nicht... ätzend.

    Ich will jetzt Wochenende, da soll es minimal besser werden...

    Und ich werde heute nacht im EG schlafen, ist egal, wie, und wenn ich auf dem Boden schlafe. Mit Ventilator krieg ich nur Ohrenentzündung oder sonstwas. :(

    .s.

    Das mit der Lebenszeit/Krankheitsneigung im Alter ist so krass.

    Mein Pick (kleiner Hund) ist mit 11 so fit, dass ihn jeder für höchstens 6-7 Jahre hält (auch nur, weil er teilweise graues Fell bekommt).

    Mit 11 wurde der Labrador meiner ehemaligen Nachbarn mit Altersschwäche eingeschläfert.

    Der Kangal bei mir gegenüber ist 9 und wirkt wie ein Greis - schwerfällig (obwohl wirklich toll schlank), Hüfte kaputt...

    Dann auch meine Erfahrung mit Dobis und Doggen - da sind zweistellige Altersangaben schon rar (aus diesem Grund auch dagegen entschieden).

    Das ist echt schade.

    Viel Erfolg bei der Rassesuche.

    Silvia

    Wäääh.

    Ich bin wieder bei über 30° im Schlafzimmer/Büro. Nur etwas bewegte Luft vom Standventilator macht das überhaupt erträglich, aber meine Augen finden das nicht so pralle (reicht scheinbar, obwohl ich nicht direkt im Zug sitze). Draußen sicher 37°, aber mich kriegen keine 10 Pferde aus dem Haus. Im EG ist es mit 29° noch ganz ok. Gassi gehen wir erst wieder nach halb 9.

    Gestern habe ich mir vom AUTOFAHREN (!!!!) den Mörder-Sonnenbrand geholt, entsprechend war mir nachts NOCH wärmer.

    Und es soll bis Freitag so bleiben. :( Mag nicht.

    -s-

    Sehr interessant!

    Auch eine Frage von mir: ist Souveränität von Größe abhängig?

    Never ever.
    Mein Pick hat 34cm Schulterhöhe und ist einer der souveränsten Hunde, die ich kenne. Den interessiert soooo wenig... Er guckt sich ganz viel erstmal an... überlegt und beobachtet, ob ein Eingreifen nötig wäre... und handelt dann. Ich denke, inzwischen würde er auch den Opi verteidigen. Nachdem er bei fremden Rüden dazu übergegangen ist, Nervereien von Dee fernzuhalten. Klar, kurz und deutlich. Mit ein paar begleitenden Schritten in die "richtige" Richtung. Zum Glück wird der Opi aber hier nicht behelligt. Ich hätte keine ruhige Minute mehr, wenn wir eins der rüdenhassenden A*löcher aus München hier hätten. woah.
    Auch bei Kontakt mit Fremdhunden muss ich Pick nie managen. Mädels werden (teils sehr) interessiert begrüßt, Rüden langsam und ruhig, ohne steif zu werden. Meist innerhalb von 15sec vorbei, danach völlige Ignoranz.
    Dee ist dagegen nicht sehr souverän. Sie möchte meistens gar nicht so viel Kontakt und entzieht sich lieber. Wenn ein Fremdhund (im Freilauf) entgegen kommt, braucht sie Anleitung - ohne Ansage von mir (gemma oder is ok) kreiselt sie, stellt sogar manchmal Bürste oder gibt einen Beller von sich. An der Leine will sie gehen.

    -s-

ANZEIGE