ANZEIGE

Beiträge von silvi-p

    Huhu, habe auch kurz das Video angesehen. Eigentlich führt Frank relativ ruhig, aber der Fehler vor dem Slalom ist sein Arm. Er zeigt erst auf den Slalom, dann lässt er den Arm fallen - und Hund geht wieder vom Slalom weg. An anderen Stellen macht er das viel besser, man sieht, dass er sich darauf konzentriert!

    Eine Bekannte mit echt reaktivem Border macht es ja so, dass der Hund einfach rausgetragen wird, wenn er nicht mehr zuhört. Bums, fertig. Kommentarlos. Weiß aber nicht, ob das beim Aussi etwas bewirkt. Vor allem, wenn Hund sich "nur" über unklares Führen beschwert.

    Nicht so einfach, wünsche trotzdem viel Erfolg

    -s-

    Das ist wirklich interessant.

    Momentan mache ich mir echt Gedanken, weil mein Ältester ja im Frühjahr 15 wird. So langsam merkt man es ihm an. Bei den kleinen Hunden ist mit 10, 12 ja noch nicht so viel zu merken, und sicher habe ich das Thema auch ein bissel verdrängt, weil einfach alles wunderbar funktioniert.

    Aber jetzt hatte er ein Piesel-Problem... schläft enorm viel und mir kommt vor, als würden ihn unsere normalen Runden schon etwas überfordern. Manchmal möchte er nachmittags nicht so gerne mitgehen. (Das hat er aber schon immer ein bissel gehabt - blödes Wetter, früher dunkel, ist nicht so seins.) Wegen dem Piesel-Problem möchte ich ihn aber nicht zuhause lassen, es ist zwar so gut wie weg, aber ich möchte kein Risiko eingehen. Sonst komme ich heim und finde eine große Pfütze vor.

    Und seine Hinterbeine sind definitiv schwächer. Mir tut es im Herzen weh, wenn ich sehe, wie wenig Stabilität er da hat. Ich mache zwar schon öfter kleine Übungen, bei denen er sie belasten muss, aber ich bin nicht sicher, ob das hilft.

    Beim TA war nix auffällig, als wir wegen des Piesel-Problems dort waren. Aber ich denke, ich stelle ihn in einem halben Jahr nochmal vor. Einfach etwas engmaschiger überwachen, nur so zur Sicherheit.

    Irgendwie macht mich das traurig.

    Kommt aber noch dazu, dass er, sobald man ihn mehr kuschelt und viel beachtet, vermehrt seine Sozialkontrolle auspackt. :( Nicht so einfach.

    Grüßle

    Silvia

    Mich stresst das enorm, wenn zuschauende Hunde laut sind.

    In einem von meinen Trainings wird darauf geachtet, im anderen nicht.

    Blöderweise bin ich generell keinen Lärm gewohnt.


    Viel Erfolg allen "Aufbauenden"

    -s-

    Kopflosigkeit kannn man sich in den heutigen Parcours einfach gar nicht erlauben und man braucht Hunde, die sehr gut zuhören, exakt umsetzen und unter höchster konzentration arbeiten, trotz hoher Geschwindigkeit.

    "Selber Linien lesen können" (nach bissel Erfahrung) nicht vergessen.

    Dann ist ja gut, dass sich dein "gemischtes Gefühl" vom Samstag gegeben hat.

    Ich bin erkältet und kann nicht trainieren... ich könnte vomiting-dog-face

    Grüßle

    Silvia

    Das mache ich auch sehr oft.

    Ich trainiere, wenn wir die Halle zu zweit haben, oft Differenzierungskram, und frage dabei grundsätzlich beide Möglichkeiten ab. Meist erst das schwierigere, dann das einfachere, und wenn ich dann meine, sie hat es verstanden, im Wechsel - aber nicht mehr zu oft, sonst wird sie doof im Hirn :D Wir haben auch oft außen vs Tunnel, Slalom vs Tunnel und Steg vs Tunnel im Training stehen.

    Grüßle

    silvia

    Ein Regulator ist eine Hilfe, damit die Hunde lernen, wie sie sich ihre Schritte einteilen sollen. Günstige Version: Poolnudel mit Expander, professionell hergestellt gibt es die bei Galican.

    Brizo , eigentlich war das mit mein größter Fehler, zu denken, och jaah, Steg kann sie, Wand ist daher geschenkt (haben damals auch alle so gesagt). Nix geschenkt. Ist heute auch noch ne Schwäche, wird aber so langsam.


    Kann daher leider gar nix dazu sagen *hüstel, pfeif* :D

    Grüßle

    Silvia

    Brizo ,

    mit der Wippe habe ich extrem spät angefangen, so quasi kurz vor dem (eher spontanen) Erststart (deswegen war der auch bissel arg spontan... *hüstel). Daher wusste ich bei Dee schon, dass es unbedingt eine ziemlich starre Wippe sein muss, das haben dann die ersten Versuche mit Aluwippen bestätigt, da konnte sie recht schnell Vertrauen finden. Ich denke, ich würde mit Gin auch die schwabbeligen erstmal meiden. Wie lang ist deine Trainingswippe? Das Kopf-hochnehmen ist ja schon ein deutliches Zeichen, dass sie das erwartet. Die letzten 2-3 im Video fand ich aber super! Wobei Püppi 2o2o machen sollte, gern mal 4o macht, und im Turnier häufig ganz schnell aufgelöst wird, sodass es im Endeffekt ohne Anhalten geht *ooohhhjeee* :D :D

    Grüßle

    Silvia

ANZEIGE