ANZEIGE

Beiträge von silvi-p

    Zitat

    Da hast du völlig recht, nur fällt es mir schwer, Spaß zu haben, wenn ich sehe, mein Hund hat negativen Stress und fällt schon beim Start in sich zusammen. Da hab ich keinen Spaß mehr, da tut mir nur noch mein Hund leid.

    Das ist einfach eine doofe Situation. Ihr macht da BEIDE eine Spirale draus. Bevor DU dich nicht wirklich innerlich locker fühlst, wird dein Sheltie es auch schwer haben. Sensible Hunde sind einfach so.

    Das Beste für den Hund ist, gar nicht daran zu denken, ob er jetzt gerade in dieser Sekunde Spaß hat, sondern einfach zu machen, und zwar mit einem tief empfundenen "WIR" und einem Lächeln. Sie wird schon "mitkommen", also stimmungsmäßig. Ich kann dir sagen, ich habe so, so, so viel auf Dee geachtet, weil sie auch sehr empfindlich ist. Bis mir klar wurde: genau DAS macht ihr auch Sorgen. Dee möchte mitarbeiten, nicht mit meinen Sorgen "belastet" werden.
    Viel Erfolg! Wenn du die Möglichkeit hast, starte regelmäßig.

    Grüßle

    Silvia

    Naja, von einmal an einem WE üben kannst jetzt noch keine Generalisierung auf die Trainingssituation erwarten, hm? Wird schon. Bei einem Anfängerhund kann man eben auch noch selber viel falsch machen und merkt es oftmals nicht.


    Ich bin dabei, mein Training wieder auf die Reihe zu bekommen. Meine Achillessehne beschwert sich zwar schon wieder etwas, aber das ignoriere ich mal gekonnt. Bei uns ist es so mild, dass wir sogar abends 1800 eine Stunde draußen trainieren können. Macht richtig Spaß :) Dienstag wieder Silas. Hoffentlich kommt mir da nix dazwischen.

    Und hoffentlich, hoffentlich kann ich dann auch bald mal wieder starten.... man wird ja mal träumen dürfen!

    Also alle schön fleißig weitermachen :D

    -s-

    Kann mich nur anschließen - für mich gibt es nix anderes mehr. Sometimes I do agility, too :D jaja.

    Ich habe ausschließlich geshaped, allerdings alleine, weshalb es ziemlich lange gedauert hat. Schön ist, dass nun am Ende genau das rausgekommen ist, wovon ich von Anfang an überzeugt war, dass Dee es verstehen und zeigen kann. Nicht so schön ist natürlich, dass es länger gedauert hat als nötig. Aber ich habe eben auch megaviel gelernt :)

    Mein Endergebnis am Steg ist gut, würde ich sagen, turns führe ich mehr, als dass ich sie ausgebildet habe, aber so oft brauchen wir die wirklich nicht, da ich sehr häufig da sein kann und 180°-Turns hatte ich wirklich noch nie im Turnier.
    Komplettanfänger heißt erstmal garnix, kommt sehr arg drauf an, was dir liegt, was deinem Hund liegt... deine Trainerin hat da hoffentlich das richtige Bild.

    Viel Erfolg :)

    Silvia

    Als normaler Läufer kommst du selten über eine reine Trainingszeit von 15min pro Training. Selbst anspruchsvolle Seminare sehen nicht viel mehr als 40min über ca. 2-3h vor (das ist dann aber nicht im Vereinskontext, sondern wird extra, meist als Wochenend-Veranstaltung angeboten). Mehr ist nicht zu schaffen und auch nicht sinnvoll (macht nichtmal der WM-Läufer). Am Anfang bräuchte der Hund zwar häufige Einheiten, aber sehr kurze, da bietet sich Training 2x wöchentlich an, viele Vereine bieten das für Anfänger auch so an. Danach kommt es ein wenig auf den eigenen Ehrgeiz, den Hund und die Möglichkeiten an. ;)
    Ach, und es schadet nicht, wenn man selber in der Ausbildung schon ein wenig Plan hat - wann belohne ich den Hund, was mache ich, wenn etwas nicht läuft, wie spiele ich richtig mit dem Hund, was kann ich von ihm in einer Gruppensituation verlangen, womit hat er noch Probleme (Verhalten am Parcoursrand), wie möchte ich das angehen. Agi-Training eignet sich NICHT dazu, allgemeine Verhaltensthematiken zu trainieren. Entsprechend ist jeder Trainer froh, wenn sich Teilnehmer auch ein wenig damit auskennen, wie sie ihre Hunde managen, damit diese nicht die Gruppe aufmischen. Klar, bei Junghunden kann es nicht perfekt laufen, aber gewisse Inhalte hat das Training ja schon, die auch dann im Mittelpunkt stehen sollten.

    Viel Spaß :)

    Silvia

    Hey, wo warst du denn unterwegs, hört sich ja schrecklich an.

    Ich haaaaaaaaabe die doofe Bestätigung!! Wuhuuuuuu :)

    Ich habe mir eine Rosskur in Östringen verordnet und bin 4 Tage nacheinander gestartet.

    Die kleine Dee ist von Tag zu Tag lustiger geworden, die Parcoure (Grosser - Walz - Heinrich - Schmitt) waren bunt gemischt. In Laura Grossers Parcours haben wir uns bestätigt, mit einer Flugwippe. Ich hatte so sehr die Hosen voll, dass ich überall viel zu spät war, weil ich so übermäßig viel kontrolliert habe, und die Wippe hab ich eben auch zu spät angesagt, da flog sie schon. Puh. Bei Daniel (Walz) weiß ich gerade nicht mehr, was uns schiefgegangen ist - aber im Jumping haben wir den 3. mit einer Vw gemacht *yippieh*. Er ist einer meiner Lieblingsrichter, tolle Parcours, genial zu laufen, anspruchsvoll aber immer schön. D. Heinrich hat dagegen voll auf die Zwölf gehauen, das war alles etwas sehr hakelig. Noch dazu am 3. Tag zuerst das Jumping und gegen halb 10 abends dann der A-Lauf. Mein Hirn war müde, es sind 95% dis gegangen, ich war bis 19 clean und dann hat das Hirn kurz geschlafen, Dee hat kein Abbiegekommando bekommen und ist auf den Stegaufgang gebrettert. Im Jumping hatte sie an einer Stelle unerwartet so schnell nach einer engen Technik-Sequenz eine solche Geschwindigkeit drauf, dass ich nur grinsend hinterhergucken konnte, als sie im (natürlich falschen, ziemlich entfernten) Tunnel verschwand. Das macht sie sonst NIIIIIIE! Und heute bei Sabrina waren die Parcours extrem schnell, viele Tunnel, wenig Ecken. Dee hat sich in einem Tunnel überschlagen, das Timing war hin, und sie ist im darauffolgenden Slalom kurz verwirrt gewesen und ausgefädelt. Im Jumping war es eine Ecke, die bei vielen der schnelleren Hunde Millimeterarbeit war und häufig schief ging, die kamen wie die Kanonenkugeln aus dem Tunnel und mussten zwei schwierig auszurichtende Sprünge nehmen, entweder sie sind am ersten vorbei oder haben statt den zweiten den Verleitungssprung genommen.
    Gott war das ein Spaß! Ich muss unbedingt wieder häufiger starten.
    Und es war noch viel schöner, dass ich die kleine Tali getroffen habe, Dees Nichte, geboren letzten Sommer. Sehr, sehr herzig <3

    So, nun muss ich aber wieder schaffen. :)

    Grüßle

    -s-

    Das ist echt witzig, das mal Revue passieren zu lassen.
    Ich bin ja tatsächlich am Jahresende noch in die 3 aufgestiegen.
    Die Runnings am Steg sind jetzt wirklich gut, da mache ich mir absolut keine Gedanken mehr. An der Wand braucht sie kontinuierliches Training, dann gehen die auch gut. Ohne Training sind die noch nicht so hard-wired in ihrem kleinen Gehirn.
    Die größeren Turniere und den Agi-Urlaub habe ich mal ganz schnell sein lassen, nachdem mitten im Sommer die Baugenehmigung kam. Hat mir zwar unschöne Szenen bereitet, aber naja. Kenne jetzt Menschen besser.


    Noch kleinere Brötchen zu backen, geht fast nicht. Den Verbleib in der 3 schaffe ich vielleicht noch - habe noch 4 Turniertage! Aber es sind Läufe mitten im Stress, weil privat so einiges los ist.

    Idealerweise bleibe ich 2020 also in der 3 und kann die Wand bombenfest machen.

    Ein wichtiges Ziel wäre, im Turnier mal so gut zu laufen wie im Training, und im Training richtig schönes Finetuning zu machen. Ich hoffe so sehr, dass Silas der Hundesportwelt erhalten bleibt!

    Und, ich wage es kaum zu sagen, aber ich möchte dieses Jahr wirklich in die Alpen und in die Pyrenäen, und vielleicht noch auf schöne Turniere in die Toskana und gegen Jahresende ganz, ganz vielleicht nach Spanien... Ich will gar nicht unbedingt Meisterschaften laufen, das ist mir zu stressig und ich kann mich ganz gut einschätzen, wo wir bei idealen Läufen so stehen. Dennoch ist es mir wichtig, A3 zu laufen, denn ich denke, da gehören wir hin. Mir würde mehr Spaß machen, Agi mit Urlaub und meinen Sprachen zu verbinden und viele Läufer in Frankreich, Spanien und Italien zu sehen und kennenzulernen. :) Fragt sich nur, ob das Russisch dieses Jahr schon Agi-tauglich wird oder erst nächstes Jahr :D


    Allen schöne Feiertage und einen guten Rutsch!

    -s-

    Oh nein! Also wir hatten das schonmal, aber ich dachte, das hat sich erledigt... aber irgendwie gut zu hören, dass das auch anderen passiert...!

    Na aber schade, dass du nicht mehr da bist - wünsche viel Spaß beim IGP-Training!

    Grüßle

    Silvia

    Das war gruselig, ich bin wirklich innerlich zusammengefallen, das ist mir das letzte Mal vor JAHREN passiert.
    So wie im Training würde ich auch gerne mal laufen.
    Das ist ja das Schlimme. Im Training kriegen wir Lob (und das sind keine Schleimer), und im Turnier geht garnix. Damit habe ich mental echt ein Problem.

    Aber die Parcours von der portugiesischen Richterin sind jedenfalls sehr schön.

    -s-

    Huuuuuch Brizo , da habe ich wohl was verpasst!! Na dann viel Freude mit der Pommestüte!!
    Wir haben kläglich versagt. Püppi ist unter der Starthürde durchgetaucht. Zuviel Spannung. Naja, morgen nochmal versuchen... ich bin echt deprimiert.

    -s-

ANZEIGE