ANZEIGE
Avatar

Trotzkopf oder Erziehungsfehler ??

  • ANZEIGE

    :???:
    mein labi, 6 monate alt, macht neuerdings quatsch. Wobei ich nicht unterscheiden kann ob es sich um Übermütigkeit also Pflegelalter oder Erziehungsfehler handelt.


    Quatsch nr.1: sie springt mich wieder an, dabei war das thema anspringen seit 2 monate gegessen !


    Quatsch nr.2: sie zerrt wie eine blöde an der Leine, hat sie noch nie gemacht. Bislang ganz vernüftig an der leine gelaufen wenn auch nicht perfekt. Sie hat so eine kraft inzwischen daß ich sie nicht mal wirklich halten kann. Mal zwischendurch läuft sie perfekt fuß, dann wieder gezerre. Ich erkenne dabei keinen grund, also anderer hund oder katze oder sonstwas interessantes.


    quatsch nr.3 : sie weigert sich nach hause zu gehen. Nach einer stunde spaziergang mit viel freilauf, hundewiese, mäuselöcher ect...will sie einfach nicht heim. Entweder zerrt sie zurück oder sie legt sich hin und stellt sich quasi tot ( 24 kilos )
    Da wir 3 mal pro tag je eine stunde unterwegs sind mit ihr plus freilauf im garten wann sie immer mag und daheim wird viel gespielt und geschmust, was soll ich denn noch mehr machen ??


    :kopfwand:
    frage mich ob ich sie nicht enorm verwöhnt hab....jammer....oder nicht streng genug oder habe ich überfordert ?
    heul....
    brauche dringend eure meinung bzw. tipps

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

  • ANZEIGE
  • hmmm,der Hund ist 6 Monate alt....er kann gar nicht perfekt hören...ich finde das hört sich eher nach Austesten und halt Übermut an...Ansonsten finde ich 3 Stunden spazieren und Garten spielen,...viel zu viel...der kann ja gar nicht mehr runterkommen :???:

    ---------------------------------------------
    Liebe Grüße von Kathrin & Sunny
    ---------------------------------------------

  • hallo!!
    also, ich würde meinen, dass sicher jetzt die zeit kommt-oder angefangen hat-in der sie "flegelt"!
    und zweitens bin ich schon der meinung, dass das pensum, das sie bekommt, viel zu viel ist! sie ist ja fast noch ein baby mit 6 monaten.
    so wie ich jetzt aus deinem text herausgelesen habe, steht sie ja so ziemlich den ganzen tag unter strom :???:
    ich würde weniger laufen und rennen lassen, vielleicht insgesamt die action auf den spaziergängen ein bisschen runterdrehen evtl. ein bisschen UO mit ihr machen, auch spielerisch. und statt 3 mal am tag rennen und action öfter mal was nur für´s köpfchen machen!! auch im garten.
    also ich hab´s bei meinem so gemacht(labbimix) und lass ihn erst 2 mal am tag mindestens ne dreiviertel stunde(meistens länger) einfach nur rennen, toben etc., seit er ausgewachsen ist; war allerdings auch anzunehmen, dass er groß wird.
    kommt sicher auch ein bisschen mit auf den charakter des hundes an, aber meiner ist eigentlich schon immer gleich vom verhalten. und ausgeglichen. was aber nicht heißt, dass er ´ne schlaftablette ist, im gegenteil. er hat eine mords kondition, verausgabt sich aber auch bei den spaziergängen :roll:
    und genauso legt er sich ins zeug, wenn zuhaus oder draussen unterwegs tricks geübt, neue dinge einstudiert werden etc.
    also, ihr werdet euren "nenner" schon noch finden ;)
    alles gute, melissa

  • ANZEIGE
  • Hallo sithi,


    so ist das mit den Junghunden :D , grad hat man eine Baustelle im Griff, überlegt Hundi sich was neues.


    Ganz ruhig, das geht so weiter bis sie 2 Jahre ist. :ua_bigsmoke: das wird schon. Lass dir ein dickes Fell wachsen.


    Gruss Liane

    Gruss Liane

  • :gott:


    also doch eher trotzkopf, grenzen austesten sozusagen ?
    <--stein vom herzen fällt !
    war irgendwie auch mein eindruck, sie testet bisschen aus wie weit sie gehen kann, ist halt etwas frech und übermütig geworden, trägt kopf und schwanz auch stolz erhoben, grins...


    die 3 stunden spaziergang sind kein dauerlauf sondern eher rumschlendern auf feld und wiese, bauernhof besuchen gehen, hundkumpels treffen und mal richtig frei austobben ect...
    Im garten schnüffelt sie halt rum und schaut nach ob alles seine ordnung hat.
    Meinst du es ist zuviel ?? sie will ja raus, ich würde manchmal lieber auf der couch mal rumliegen,
    :/

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • 3 stunden sind schon zuviel, wobei ich verstehen kann, wenn herrchen oder frauchen das als nicht zuviel empfinden.
    aber ein hund sammelt in der zeit soooo viele eindrücke, die müssen erstmal wieder verarbeitet werden! und die kann er halt nur verarbeiten, wenn er auch die nötige ruhe dazu hat!
    abgesehen davon, ist sie ja auch noch nicht ausgewachsen .... und wenn da dann noch die "pupertät" mit reinspielt, sollte man gleich doppelt drauf achten, wieviel und was man mit dem hund so an einem tag unternimmt!
    ist ja auch schon ein stress für die meisten hunde!!
    gruß, melissa

  • Tja, das hört sich schwer nach ankommender Flegelphase an :D


    Da hilft nur eins:
    konsequent dran bleiben, sich nicht ärgern lassen und gaaaanz souverän reagieren.


    Leichter gesagt, als getan.
    Aber mal ehrlich, lass dich nicht aus der Ruhe bringen.


    Warum der Hund nicht nach Hause will, ist mir allerdings schon ein Rätsel? :???:
    Versuche mal über andere Wege den heimatlichen Hafen anzulaufen.


    Und gib ihm - daheim angekommen - mal vorrübergehend was tolles zum knabbern.


    Evtl. hilft das, den Heimweg wieder schmackhaft zu machen ;)

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

  • wo du recht hast... Ich gehe immer relativ langsam und der hund kann rumrennen oder auch langsam schlendern und schnüffeln.
    Herrchen läuft sehr schnell und relativ weit ( so 3 bis 5 kms), ich denke bisschen zu arg.
    Gestern hat er sich die Inliner geschnappt und Amy sollte mitrennen. Hat sie auch eine weile gemacht, war dann aber platt und sich einfach hingelegt und zu mir zurück.
    Daheim ist bei uns sehr ruhig, nur wenn sie von sich aus spielen will mache ich eben kleine spiele mit köpfchen und pfötchen.
    ansonsten lasse ich sie in frieden schlafen und pausieren.
    und schmusen !

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

  • Jack ist 22 Wochen alt und wir gehen täglich 1-2 Stunden auf dem Truppi, wo er sich mit seiner Hundefreundin austoben kann. Mal renen sie, dann schnüffeln sie durch die Gegend.... ich finde nicht das es zu viel ist in dem Alter, zumal Jack nicht die Anzeichen hat das es ihn überfordert. Dennoch habe ich natürlich ein Auge auf ihn das er "ausgeglichen" tobt.


    Also nicht 2 Stunden am Stück rennen. Wenn ich mich an die Regel (Pro Monat 5 Minuten Gassi) halten würde, würde mir Jack die Wohnung auseinander nehmen ;)

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

  • Zitat von "Asmodiena"

    Also nicht 2 Stunden am Stück rennen. Wenn ich mich an die Regel (Pro Monat 5 Minuten Gassi) halten würde, würde mir Jack die Wohnung auseinander nehmen ;)


    :roll:
    genau... wobei ich es so verstanden hatte mit den 5 minuten /pro lebensmonat mit gassi gehen an die Leine.
    Habe ich da wieder was durcheinander gebracht ?? weil im sommer als Amy grad 8 wochen alt war, da war sie den halben Tag im Garten, hat dort rumgeschnüffelt, mal auch geschlafen oder bisschen rumgespielt und rumgerannt, aber immer von sich aus.
    Ich meine grad Welpen brauchen Sonnenlicht für Knochenwachstum. Im Winter ist schon schwieriger weil die Kleinen draußen schnell auskühlen bzw. dauernd nass werden.


    Ich versuche strenger zu sein, hab gestern und heute -nein- wieder geübt und wenn sie mich anspringt muß sie -down- machen und für paar minuten -bleib-
    Sie pariert aber schaut mich dabei so an als ob ich grad ihren todesurteil ausgesprochen hätte.
    Es scheint auch zu wirken, seufz....ich dachte wir sind da schon längst durch !

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE