ANZEIGE

Beiträge von torpedo

    Ok, bin leider bisschen lahm mit Handy :D
    Dass natuerlich bei gesundheitlichen Problemen es schwierig wird mit 70 Kilo Hund und etlichen Treppen ist klar.
    Ich will jetzt auch nicht sagen, dass solche Hunde einfach in Etagenwohnungen vermittelt werden sollen.
    Andererseits sehe ich mich selbst als Beispiel, wie es auch gehen kann.
    Ohne Stress, und mein Hund ist immer noch fit!
    Trotz Treppen ;)


    Aber ist vielleicht auch zuviel Aufwand fuer andere (normale) Hundebesitzer :D


    Pakwerk: sowas meinte ich mit, macht nicht jeder...

    Ehrlichkeit ist da natuerlich angebracht.
    Es sei denn, man will bei einer Vorkontrolle erwischt werden :D


    Aber mal im Ernst: mir kommt das mittlerweile manchmal ein bisschen uebertrieben vor.
    Ich bin zwar selbst der Meinung, allzu grosse und schwere Hunde nicht viel Treppen steigen zu lassen, aber irgendwie...
    Ich denk mir halt, vielleicht sollte man manchmal einfach bisschen lockerer sein?
    Hm...

    Hallo an alle!
    Ich hab gerade ein bisschen auf den versch. Hunde in Notseiten gestoebert.
    U.a. auch z.B. auf Bernhardiner in Not.
    Was ich mich dabei fragte: kann es wirklich sein, dass alle grossen Hunde, auch eben aus Orgas, nur an Gartenbesitzer vermittelt werden?
    Ich kann es verstehen, wenn so ein 70-Kilohund nicht in den dritten Stock vermittelt wird, andererseits denke ich mir, gibts echt soviele Hausbesitzer? Oder wie funktioniert das?


    LG Torpedo

    danke aber mir gings in erster linie darum, ob jemand vielleicht etwas weiss, was ihm helfen kann, ruhiger zu werden! erstmal kann man so nicht mit ihm arbeiten, und zweitens hab ich schon eine hundepsych. und trainerin , die diese woche auch kommt... nur sie hat fuers erste auch immer zu bestimmten globulis geraten, und da seh ich bei pauli keinen effekt...

    Hallo ihr!


    ich bin im moment ziemlich aufgeschmissen, weiss nicht weiter!
    wir wohnen seit drei jahren nun in dieser wohnung hier, paul natürlich dabei. er wird bald 5, hatte bis vor letztem jahr nie probleme zuhause, keine ängste o.ä...
    seit letztem jahr jedoch hat er angst vorm wind, und zwar nur in der wohnung :???:
    okay, hab das beobachtet und dachte, mit ignorieren und schauen, dass nix auf durchzug steht, immer nur ein fenster aufgehabt z.b. .
    trotzdem hat sich das so verschlimmert, dass er letztens sogar vor panik, war 2 stunden allein, die haustüre aufbekommen hat und im treppenhaus die nachbarn gesucht hat, vor angst :sad2:
    die haben sich zum glück um ihn gekümmert, bis mein mann da war.
    ab da hiess es, immer haustüre zuschliessen mit schlüssel, wenn mal niemand daheim ist. mittlerweile macht mir sogar das selbst angst, weil ich weiß, dass er vor panik schier umkommt, wenn ich beim arbeiten bin. in der zeit wäre er ca. 3 stunden allein, war auch nie ein problem, aber jetzt natürlich macht mich das fertig!


    jetzt ist es so mittlerweile, dass er den ganzen tag, auch ohne essen oder trineen, ich muss ihn dazu rufen, im zimmer meiner tochter bleiben will!!!!


    und keiner weiss warum ausgerechnet dort... ich hab letztens die bachblüten, rescue, ihm gegeben, aber es gab genau null effekt!
    bitte, hat einer eine idee, was ich machen soll?? er laässt sich nicht mehr beruhigen, auch wenn alle zuhause sind!


    das macht mich fertig, ich dachte heute schon, so bekommt er bald nen herzinfarkt, immer so gestresst :verzweifelt:


    vor angst daheim, läuft er nur noch praktisch auf "zehenspitzen", und rutscht auch damit aufm laminat aus... als ob der rest nicht reichen würde!
    bin echt total überfragt jetzt!


    bin für jeden noch so kleinen tip dankbar!


    lg, torpedo

    heute musste ich mir auch wieder was anhören... auf arbeit.
    kommt ein kunde, der wirklich raussticht aus unseren sonstigen kunden! sehr arrogant, der herr. kom,t schon immer mit der überzeugung und dem passenden gesichtsausdruck rein, dass keiner von uns ahnung hat (zoohandlung;)).
    so, also ich frag ihn schon nicht mehr, ob ich was helfen kann, denn er weiss sowieso alles!
    er hat sich leckerchen für den hund ausgesucht, kommt an die kasse zum bezahlen. war am gehen schon wieder, da fällt ihm ein, er braucht ja noch canin royal futter :muede:
    okay, ich geh und hol ihm die passende packung, weil er hinten und vorn net wusste, was sein hund eigentlich immer isst :headbash:
    zeigs ihm, und er fängt an, was denn "adult" wäre, ob das für die richtige größe ist bla bla... hab es ihm erklärt, er meint, okay, ist das richtige. ich will wieder zur kasse gehen, ruft er mich nochmal zurück und meint, das pack is zu klein... okay, den 1,5kg sack genommen. ob der passt? jaaa, das ist der richtige-bis ihm einfällt, ob die wohl die gleiche krokettenform haben wie die "anderen" :???:


    ich sage ganz ehrlich, dass ich nicht sicher bin, weil R.C. ja alle nase umstellt, neue verpackungen etc. macht... sagt er doch glatt zu mir: "nein, da schau ich jetzt selbst, ich mag nämlich keine falschen auskünfte".. hää??? hab ihm gleich geantwortet, dass er ja noch gar keine auskunft von mir bekommen hätte! "doch sie haben mir schon auskunft gegeben" :mute: ne, sooo doof muss man erstmal werden...
    und ich hab wirklich gar nix gesagt hahaaa...

    huhuu;))
    asterix99: also ehrlich gesagt, war ich selbst etwas verwirrt, nachdem ich ja, wie von die bemerkt, schon ein kleines kalb großgezogen hab, und feststellen musste, dass mit der zeit, sich auf einen hund vorzubereiten, doch alles etwas anders ist... bei paul war alles anders, ich wusste ja nichtmal wirklich, was er mal wird, wenn er groß ist :D er war krank, hat eh kein futter wirklich vertragen... hab immer gekocht für ihn :roll:
    also es ist was gaaaanz anderes jetzt für mich! mit dem schwimmen isses auch so, dachte immer, großwerdende hunde nicht gleich ins wasser zu lassen, meiner hats aber auch gemacht:// so schnell konnt ich damals gar net schauen, er ist mit einem riesensatz in den halbzugefrorenen see gesprungen und losgeschwommen... und ihm hats gut getan!


    lenidee: ja, dass sie vielleicht mehr müffeln, bin ich mir bewusst! obwohl das bestimmt auch erst gewöhnungsbedürftig wird. paul riecht null nach hund... also da kann herrchen die fellpflege ruhig übernehmen:))


    quebec: auf dich hab ich gewartet :lol: die wichtigste frage im moment hast mir beantwortet! das mit dem futter war mir schon ein problemchen, welches wäre denn da geeignet?? mittlerweile gibts 10000 sorten, ich bin da echt überfragt... paul bekommt jetzt, nach eeewigem hin und her, das bozita robur. ich bin zufrieden damit, aber nicht 100%. ich denke, für einen neufi wird es ein anderes futter!
    vielleicht auch eins, was von beiden gut angenommen wird... mal sehen.
    aber erstmal bin ich froh, dass ich richtig lag mit meinem "gefühl", nicht lange welpenfutter zu geben! jeder sagt mir immer, so ein großer hund braucht laange das welpenfutter, ich bin da anderer meinung;))


    dass wir viel freude an ihm haben werden, da bin ich sicher! und die erziehung wird also genauso wie beim paul:)) bei ihm muss(te) man auch mit gefühl rangehen, dann bleiben wir dabei!


    lg, melissa

    hallo liebes forum!
    mein mann wollte ja praktisch schon immer einen neufi, hat aber immer zurückgesteckt. teils weil wir noch nie einen garten hatten, teils weil ich nie einen hund aus der zucht wollte. war mehr für die armen nasen, egal ob aus schlechter haltung oder tierschutz;)
    so, nun aber hat er ernst gemacht und zugeschlagen... im übertragenen sinn :D
    er hat sich einen neufi-jungen ausgesucht, erst 4 wochen alt und sowas von süß... er wird erst im juni bei uns einziehen, was schonmal super ist. wir haben nämlich einhaus "im blick", vielleicht klappt das bis dahin auch alles.
    das haus kommt auf jeden fall bald, von dem her wäre dann auch endlich ein garten zur verfügung;)
    also im grunde mach ich mir keine richtigen sorgen, was da so auf uns zukommt, bin ja schon hundeerprobt :smile:
    was mir aber sorgen bereitet, sind solche dinge wie richtiges futter, ab wann er ins wasser darf... lauter solche kleinigkeiten...
    treppen sind tabu, okay.
    ansonsten, was und wie sollte man ihn denn erziehen? einfach "nach" gefühl? denk mal ein neufi hat eh bisschen seinen eigenen kopf oder? was muss man unbedingt bedenken? ausser dass ich dann mit sabber und noch mehr haaren rechnen muss??
    zum futter noch kurz: muss es ein welpenfutter sein? denke schon oder? bis zum wievielten monat sollte man es geben? und brauchts sowas wie futterzusätze z.b. für gelenke??


    hab jetzt bestimmt einiges vergessen, aber ich hoffe mal, dass die neufikundigen hier mir auf die sprünge helfen;))


    lg, torpedo

ANZEIGE