ANZEIGE

Beiträge von eljott

    Das hat nur kurz gedauert und gegen andere Hunde wurde klein Ansgar, von Anton, von Anfang an verteidigt, nach dem Motto, wenn einer den Kleinen in den Senkel stellt, dann bin ich das.


    Anton ist anderen Hunden gegenüber sehr friedlich, aber seit der Kleine da ist, muss ich bei Fremdhundbegegnungen mehr aufpassen, weil Anton dazu neigt, Ansgar zu verteidigen.

    @Jonboy Er ist total lieb zu dem Kleinen. Eigentlich zu lieb, Henk kann nämlich ganz schön frech sein :ugly:
    Wenn der Bruno frisst, beschäftige ich den Zwerg, aber gestern ist er mir entwischt und zu Bruno gerannt. Ich bin sofort hinterher, komme in die Küche und Bruno steht schon bedröppelt guckend neben seinem Napf und schaut zu wie Henk sich über das Futter hermacht. Da würde ich mir schon wünschen, dass er da mal "durchgreift" :fluchen:

    The same here.


    Die ersten Tage allerdings hätten die 2 Alten den Kleinen am liebsten im Wald ausgesetzt.
    Mittlerweile muss ich sie manchmal vor dem Frechdachs schützen. Dann kriegt der Bubi ne Auszeit in der Box.

    Ich lese hier ja schon ne ganze zeitlang mit, jetzt schleiche ich mich hier wichtig rein.



    Das ist Ansgar,er ist jetzt 5 Monate alt und durch den Zahnwechsel ist er durch. Er scheint mir auch so langsam in der Pubertät anzukommen. Sein Ohren stehen jetzt gerne auf Durchzug, ordentlich an der Leine gehen, was ist das? Und er zerstört mittlerweile deutlich mehr als in seiner Welpenzeit.Streber ist er zur Zeit nur auf dem Hundeplatz.Zum Allleinbleiben im Urlaub, unsere Althunde können das zuhause gut, den Kleinen Sperre ich noch in die Box. Im Wohnwagen geht das gar nicht, den zerlegen sie in Abwesenheit.

    Ansgar hat mit 13 Wochen mit dem Zahnwechsel angefangen, damit war er aber früh dran. Er wird morgen 20 Wochen alt und der letzte Milchzahn wackelt. Wenn der weg ist hört sicher auch die Ohrenkleberei auf.



    Sein welpenhaftes Aussehen hat er auch verloren und er hat mittlerweile fast die Größe seiner Mutter, es fehlt ihm aber natürlich noch an Masse. Neben meinem Anton wirkt er aber noch klein.



    Für mich heißt das aber auch, daß ich mich hier jetzt langsam verabschiede und in den Junghundwahnsinn zu wechseln. Die Zeit ging so schnell vorbei, der Bubi ist doch gefühlt gestern erst eingezogen.


    Ansgar schläft nachts mit den Großen auf der Couch, oder in seiner Box. Gegen morgen wechseln Ansgar und Anton dann auch gerne mal zu mir ins Bett.

ANZEIGE