Avatar

Schichtarbeit? allein zuhaus?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    schön das ihr euch einen Moment zeit nehmt, sicherlich sind diese fragen zum teil schon gestellt worden dennoch unterscheiden sich wie ich finde oft die personen von einander also nicht böse sein wenn ein paar fragen das 10 mal gestellt werden.


    Also ich bin 22 Jahre alt, wohne alleine in einer 55 qm wohnung dierekt am bodensee mit viel natur drum herrum. Bin ein sportlicher Typ und gehe jeden tag joggen. Nächstes jahr ziehe ich mit meiner freundin zusammen in eine größe wohnung. Leider führe ich bis nächstes berufsbedingt eine Fernbeziehung. Ich arbeite im Schichtdienst auf einer Intensiv Station.
    Ich würde mir gerne einen Labrador anschaffen.


    Meine Fragen:


    1. Wie gewöhne ich den Hund an das alleine bleiben? Kann es mir nicht erlauben 8 wochen urlaub zu machen oder so.


    2. Wäre es oki den hund bereits im welpen alter zu einem hundesitter zu bringen?


    3. Denkt ihr ich bekomme es hin das der hund so lange allein bleiben kann?
    Meine arbeitszeiten:
    6.00 - bis 13:30
    12:30 bis 20.00
    19:40 bis 6.00


    meine arbeitsstelle ist nur 3 min entfernt!


    Denke mir das ist echt ne lange zeit, aber bevor hier nun 20 leute schreiben um gottes willen, das geht gar nicht oder sonst was, liebe leute das würde mir nicht helfen den das es nicht leicht wird weiß ich auch, aber ich bin ja hier um mich zu informieren, denn es gibt ja einige leute bei denen es klapt das die hunde so lange alleine bleiben.


    Vielen dank jetzt schon mal


    gruß


    Saskatoon

  • ANZEIGE
  • :winken:


    1. in kleinen Schritten. Und klein, heißt klein. Ein Welpe wird keine 8 Stunden durchhalten. Das muß man üben. Mal nur aus dem Zimmer, dann mal in den Keller usw. Die Dauer langsam steigern. Ein Welpe kann allerdings seinen Darm und seine Blase noch nicht wirklich kontrollieren, das solltet ihr auch bedenken.


    2. ich persönlich will das nicht. Allerdings ist das meine Einstellung. Die erste Zeit bin ich für den Hund wichtig und nicht ein Hundesitter... Allerdings ist ein Sitter sicher besser, als den Welpen gleich so lange alleine zu lassen (muß es ein Welpe sein?)


    3. Wie sehen denn die Arbeitszeiten deiner Freundin aus, wenn ihr zusammenzieht? =)

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Zu 2. Ich hatte als ich meine Hündin geholt habe noch 14 Tag Urlaub. Nach 10 Tagen haben wir begonnen sie an den Hundesitter zu gewöhnen. Dort war sie dann während meiner Arbeitszeit. Trotzdem hatte ich nie ein Problem mit unserer Bindung, ich bin ganz klar ihre Nummer 1. :D
    Wenn es erfahrenen Leute sind finde ich so einen Hundesitter prima. Besser als irgendeinen Bekannten, der das vllt. nicht mal zu 100% machen möchte. Klar ist, dass man dann die verbleibende Zeit nützen muss um mit dem Hund zu arbeiten, denn von alleine kommt eine gute Bindung und die Erziehung natürlich nicht. :^^:

  • ANZEIGE
  • Ich finde die Lösung mit dem Hundesitter auch ok. Allerdings würde ich an Deiner Stelle doch nach einem erwachsenen Hund schauen. Die gibt es auch ohne schlimme Vorgeschichte und dramatische Macken. Und dank der vielen "Rasse in Not" Vereine gibt es auch die gewünschte Rasse oder einen Mix daraus.


    Übrigens, einen Welpen könntest Du ja erst frühestens nach 9 Monaten mit zum Joggen nehmen. Solange muß der kleine ja irgendwo bleiben während Du läufst.


    Hättest Du denn einen Hundesitter, der bereit wäre im Schichtdienst zu arbeiten? Das wäre für uns ein großes Problem. Glücklicher Weise kann ich von zu Hause arbeiten.

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • hallo danke schon mal für die schnellen antworten :)


    immer weiter so :)


    Also meine Freundin hat die gleichen Arbeitszeiten da sie auch Krankenschwester ist :)



    Das mit der verbleibenden zeit ist mir klar und mir auch sehr wichtig.



    Naja also am Nachmittag könnte ich sicherlich den hund für 3 stunden oder so zu meinen vermietern geben das wäre kein problem diese haben selber einen hund.
    Im internet habe ich eine naja mehr oder weniger professionelle hundesitterin gefunden die selbst drei eigege hunde hat und das nebenberuflich morges macht, also von 6 bis um9.
    Dann wäre der hun schon mal max 4 stunden alleine ehr drei einhlab.


    Was meint ihr darf den so ein Hundesitter kosten??? Wo finde ich einen guten?




    Also ich würde schon gerne einen Welpen haben, da mit meine eigene erziehung sehr sehr wichtig ist und naja ich das mit den Tierheimen immer so ne sache finde.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "lillameja"

    Zu 2. Ich hatte als ich meine Hündin geholt habe noch 14 Tag Urlaub. Nach 10 Tagen haben wir begonnen sie an den Hundesitter zu gewöhnen. Dort war sie dann während meiner Arbeitszeit. Trotzdem hatte ich nie ein Problem mit unserer Bindung, ich bin ganz klar ihre Nummer 1. :D
    Wenn es erfahrenen Leute sind finde ich so einen Hundesitter prima. Besser als irgendeinen Bekannten, der das vllt. nicht mal zu 100% machen möchte. Klar ist, dass man dann die verbleibende Zeit nützen muss um mit dem Hund zu arbeiten, denn von alleine kommt eine gute Bindung und die Erziehung natürlich nicht. :^^:


    Ich denke auch nicht, das es dadurch irgendwelche Probleme gibt (wenn es ordentliche Leute sind). Nur möchte ich ganz persönlich das nicht. Der Welpe ist die erste (längere) Zeit nur bei mir. Aber ist aber nur meine ganz persönliche Einstellung ;)

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Ja ist ja auch gut deine einstellung :)
    Würde es ja auch am liebsten so machen aber ist halt schwierig wegen arbeit.
    Was ich auch schon überlegt habe ist das meine Freundin im Urlaub zu mir kommt. Ich könnte ja dann 2-3 wochen urlaub machen und dann sie noch mal 2-3 wochen, der nachteil ist halt das sie danch wieder weg ist und ich denke es ist ja auch nicht gut wenn der welpe dann eine bezugsperson verliert oder?

  • also, meine schichtzeiten sind ähnlich. morgens bleibt jamie problemlos allein. nur nachmittags und nachts, das würde ich an deiner stelle nicht machen...
    also, jamie mute ich das nicht zu.
    allerdings war jamie schon erwachsen als er zu mir kam.
    mit welpen...das ist wirklich nicht ideal...
    dann wird der hund verdammt viel zeit beim hundsitter sein, und das wird teuer. denn du musst ja auch, bei der nachtschicht, noch schlafen.
    glaubs mir, ich spreche da aus erfahrung..da bleiben einem vom tag nur ein paar stunden.
    ich kann allerdings jamie nachts mit zur arbeit nehmen. er und ich schlafen dann quasie morgens zusammen.


    ehrlich, ich finde die idee nicht so gut....


    mein hund ist nachmitags bei meiner mum(die hat auch nen hund). der ist also wirklich nur morgens allein. und das eh selten.

    fotogalerie der user seite 13

  • ja da gebe ich dir recht, aber wie machen es den die anderen hunderttausend da draußen?
    Was machen die Singels die einen hund haben und jeden tag 8-9 stunden arbeiten?????
    Da hat doch nicht jeder verwante in der nähe oder kann seinen hund mit zur arbeit nehmen?!?


    Naja denkst du/ihr nicht das wenn man das dem hund gut und von anfang an bei bringt das er sich daran gewöhnt?
    Arbeite nur 5 Nächte im Monat dafür habe ich dann danach ne woche frei wo ich mich nur um ihn kümmern kann.

  • Ich denke es funktioniert nur dann gut, wenn der Hund nicht zu vielen verschiedenen Personen anvertraut wird. Also nicht morgens da, dann alleine und mittags noch dorthin. Das kann ich mir nicht vorstellen. Wenn, dann müsste es jemand sein der den Hund auch während deiner Schichtdienstzeiten regelmäßig betreut.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!