ANZEIGE

Wie sind/waren Eure Fellnasen mit 2 Jahren so drauf ???

  • Hallo,


    Finja wird nächsten Monat 2 Jahre alt. :p Sie hat sich sehr gut entwickelt. Sie ist in der Wohnung sehr ruhig. Lernt sehr gerne. Sie kann mir schon viele Hilfestellungen geben.


    Draußen ist sie ein Powerpaket. Leider lässt sie sich draußen noch sehr schnell ablenken. :kopfwand: Momentan könnte man meinen, sie hätte noch keine Befehle erlernt. Sie ignoriert sie oft. Ich habe das Gefühl, sie lässt ihre Ohren zu Hause. Auch ich bin draussen gar nicht wichtig.
    Das war bis vor kurzem alles schon kein Thema mehr.


    In der Wohnung hört sie wie eine Eins und möchte ständig Aufmerksamkeit von mir.


    Hoffe sie nutzt ihre Ohren demnächst draussen wieder zum Gehorchen. :gott:


    Wie ist/war das bei Euch? Berichtet doch mal :D

    • Liebe Grüße Daniela

    Jaliyah 22.7.18 Collie
    Finja 28.1.07 -17.5.18 Collie-Labi-Mix
    Gismo 12.6.11 Maine Coon-Mix
    Tamino 17.9.14 Norw. Waldkatze
    Sunny

    Tanja

  • Meine ist etwas über 2. Ich habe sie nun seit 1 1/2 Jahren.


    Sie hat superviel gelernt. Zuhause ist sie sehr ruhig, pennt die meiste Zeit. Draußen geht die Post ab. Zuhause hört sie sehr gut. Mittlerweile geht sie auch bei Besuch ohne zu Meutern in ihr Körbchen, wenn ich es ihr sage.


    Draußen hört sie, wenn wir alleine sind, aufs Wort. Auch kann ich sie jetzt vom Vögeljagen abrufen. Wenn sie andere Hunde sieht, muss ich aufpassen wie ein Schießhund, aber auch das ist jetzt so, dass sie erst auf mein Kommande zum nächsten Hund läuft. Aber ich muss mächtig aufpassen und nicht eine Sekunde schlampen, dann flitzt die Ratte doch los, ABER: wenn sie erst einmal losgedüst ist, kann ich sie auch zurückrufen. Das soll echt was heißen, denn sie kennt nur drei Geschwindigkeiten: Schnell, schneller am schnellsten.


    In der Hundeschule ist die sehr gut, würde ich sagen.


    Wenn sie mit anderen Hunden spielt, wird es schwieriger. Sie lässt sich immer besser aus dem Spiel abrufen, aber manchmal dann eben doch nicht.


    Am Wild ist sie noch nicht abrufbar.


    Sie ignoriert Fußgänger, Jogger, Radfahrer, usw.


    Nur: letztens war die Schubkarre eines Mannes interessant. Da ist sie doch hingerannt, die miese Krücke. Der Mann hat sich erschreckt. Nicht schön. Also, muss noch gearbeitet werden.


    So, mehr fällt mir nicht ein.


    Grüße
    Elke

  • Unsere ist ca 2,5 Jahre alt. Seit 1,5 Jahren bei uns und wir haben eine Menge zu lernen. Katzen jagen geht mittlerweile immer besser. Das Abrufen auch, aber andere Hunde in der Wohnung mittlerweile leider gar nicht mehr. Das ist unser nächster Schritt! Aber das kriegen wir auch noch hin. Ansonsten ist sie superlieb und in der Wohnung ganz leise.


    Wir haben immer gedacht: Sie wird schon ruhiger wenn sie älter wird. Nun denn: Pustekuchen. Sie hat genauso viel Energie und ist ein Hans Dampfin allen Gassen. Was ja ganz witzig sein kann.



    Mittlerweile wiegt sie fast 11 Kilo und hat kein Gramm Fett!

    Lieben Gruß von


    Tina & der Spanierin

  • Zitat von "Poevchen"

    Katzen jagen geht mittlerweile immer besser. !


    :applaus:
    Schön, dass der Hund das Katzenjagen so schnell gelernt hat :lachtot:


    Attila ist inzwischen 3, wir bekamen ihn als 1 jährigen. ein richtiger Urwaldhund ohne jegliche Erziehung.
    Mit 2 Jahren war er schon recht gut, allerdings genau wie Deiner, leicht ablenkbar und mit soviel Power, dass ich immer dachte und auch heute noch denke "dieser Hund muss abends halbtod sein".
    Jetzt mit 3 Jahren bin ich mit ihm (und mir) zufrieden.
    Gehorsam klappt auch unter Ablenkung

  • Lilly wird in 10 Tagen 2 Jahre alt :geschenk:


    Ja sie ist halt immer noch recht aufgedreht und verspielt =)
    sie lernt auch immer noch gern fleißig dazu und man sieht echt vortschritte wenn man auf die letzten monate zurückblickt.
    Mensch wie schnell doch die Zeit vergeht :D


    lg Meike mit Lilly

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE