ANZEIGE

Beiträge von Poevchen

    Hallo, ich mal wieder.


    Also wir haben ihn gestern zufällig gesehen. Mein Mann hat ihn dann angesprochen. Es ist der Hund seiner Tochter, den er nur ab und zu in Pflege hat. Er war angeblich auch fix und fertig als er wieder zu Hause war. Na ja... jedenfalls hat mein Mann ihm klar gemacht, dass es so nicht geht und er erwartet, dass der Hund zukünftig an der Leine geführt wird und er die Tierarzt Rechnung übernimmt. Er hat zugestimmt.


    Wir werden dem Ordnungsamt mitteilen, dass wir eine Lösung gefunden haben und die hoffentlich auch eingehalten wird. Und ich denke, dass da keine Übertreibung unsererseits ausgeht.

    Also streiten müsst Ihr Euch deswegen bitte nicht! Aber langsam finde ich es schon lustig, was Manche so als Lappalie sehen. Und gut, dass Ihr zum Teil auch wisst das ich meinen Hund selbst verletzt haben könnte. Komisch.... Also ja ich habe sie hoch hoch gezogen, aber nicht an den Hinterbeinen. Da sind die Verletzungen. Und natürlich bin ich sofort mit ihr zum TA. Sie hat Spondylosen und Athrosen. Da ist es nicht hilfreich wenn 30 kg auf Einem rumspringen. Und ja man muss jetzt mal sehen wie sie ohne Schmerzmittel wieder läuft. Das reagiere ich auch keinesfalls über. Und auch so: ich reagiere nicht über! Ich möchte nur, dass er seinen Hund an der Leine führt, so dass ich ohne Bange mit meinem Hund und meinem Kind Gassi gehen kann.


    Die Rechnung habe ich leider noch nicht. Aber ich mag es nicht wenn die Aktion klein geredet wird, weil ich bin wirklich nicht zart besaitet aber das war wirklich zu Heavy, auch wenn mein Hund nicht halbtot ist. Das kann ja alles passieren, aber dann steht man dazu und schafft die Dinge aus der Welt. Und dann ist es gut! Aber das zu Lügen IST wirklich frech und gehört sich einfach nicht.


    Vom handy getippelt.

    Liebe Ina, jetzt muss ich wirklich lachen. Du bist ja niedlich. Klar war ich überfordert. Aber das bist Du abgeklärter Weise wahrscheinlich niemals. Schwanger hin oder her. Mein Hund war und ist verletzt und der Mann hat sich nicht um uns geschert. Das ist Fakt und frech. Und natürlich ist das eine Ausnahmesituation und ja dazu stehe ich: ich habe geheult. Na und! Ich bin wahrlich nicht aus Zucker aber das ging gar nicht.


    Zeugen gibt es sehr wohl. 3 Bauarbeiter die mir dann helfen wollten. Die haben alles mit angesehen.


    Und mir geht es wirklich nur darum, dass eben dieser Mann seinen Hund an der Leine führen muss. So wie ich es freiwillig tue, da meine Kleine eben eine Meise und mal bellt.

    Ach herrlich: nein, natürlich finden wir das Bellen an der Leine ganz super schön und niedlich..... Häh? Natürlich sind wir immer dabei daran zu arbeiten, aber vorgestern früh hatte sie nicht mal gebellt. Sie hatte weder Hund noch Herrchen gesehen. Sie war neben mir und schnupperte an einem Busch. Also wenn das schon zuviel ist dann kann ich keinem mehr helfen.


    Aber da sie ein Kläffer ist, wird sie im Stadtgebiet nur (!) an der Leine geführt und da brauche ich mir zu 100 % keine Vorwürfe machen. Hunde die damit ein Problem haben, haben ja dann auch ein Problem und müssen an der Leine geführt werden. Meines Erachtens.


    Unser OA schickt uns jetzt einen Bogen zum Ausfüllen zu, aber tätig werden sie nicht. Aber bevor ich den abschicke, wird es ein Gespräch geben. Dafür muss mein Mann aber mal Zeit haben und die Rechnung vom Tierarzt da sein.


    Und ich möchte noch einmal betonen, dass es mir nur darum geht SICHER Gassi gehen zu können. Ich habe fast immer ein Kleinkind und bald noch ein Baby dabei und da ist mein Wunsch wohl nicht zuviel verlangt.


    Danke Euch...

    Ich denke auch, dass man es probieren kann. Aber auf sich beruhen lasse ich es ganz sicher nicht. Das ist mir einfach zu gefährlich und wie gesagt in Luft auflösen kann ich mich spätestens in 8 Wochen mit Kinderwagen und Kleinkind nicht.

    Moin Ihr Lieben,


    danke für Eure Stellungnahmen.


    Also gestern kam dann raus, dass der werte Herr mir eine falsche Telefonnummer und einen falschen Namen gegeben hat. Das wird echt immer frecher. ALso unser Plan ist jetzt rauszufinden wo er wohnt (grob weiss ich es, Name ist jetzt auch bekannt) und mein Mann möchte ihn mit der Rechnung und dem Leinenzwang konfrontieren. Wenn er alles nicht einsieht, weil lt. ihm war ja gestern auch nichts passiert, dann bekommt er eine Anzeige.


    Ich denke, dass wir ihm und seinem Hund so ja noch eine Chance geben es im Guten zu klären.


    Allen die hier meinen, man sollte GAR nichts machen und Ruhe geben, die möchte ich fragen, was ich machen soll wenn er mir morgen oder heute wieder ohne Leine entgegenkommt und ich nicht ausweichen kann? Vielleicht fällt euch was Schlaues ein? Mir nämlich nicht und ich bin echt kein Schisser.... Aber das brauche ich nicht nochmal...


    Ps. Komme aus dem Süden.

    Ganz ehrlich, willst Du Dir damit jetzt die nächste Zeit versauen? Ich würde tief durchatmen, ein, zwei Nächte darüber schlafen und danach dem Herrn vermutlich einfach möglichst aus dem Weg gehen.


    Also ganz ehrlich? Man lässt aber auch keine heulende Person mit zittrigem Hund zurück und sagt sie sei selber schuld. Zumindest übernimmt man die Verantwortung. Also das mit der Anzeige weiss ich noch nicht. Aber die Rechnung sollte er schon bezahlen. Das sehe ich schon so. Mein Hund war angeleint und konnte wirklich gar nichts machen. Also auf den Kosten möchte ich nicht sitzen bleiben.


    Ich gehe ihm ja aus dem Weg, aber wenn man wie heute früh um die Ecke geht und er fremde Hund losschiesst was soll ich da bitte machen?

ANZEIGE