ANZEIGE
Avatar

Welcher Hund für uns?

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Meine Partnerin und ich sind beide Mitte 20 und hatten bis dato weder Hund noch Katze. Ich besaß bisher nur Kleinvieh (Hamster, etc.) aber die machen ja auch Mist :-)


    Wir sind beide ganztags berufstätig, könnten aber abends viel mit dem Hund unternehmen. Zudem sollte er wenn man einige Jahre voraus blickt familienfreundlich sein. Mir schwebt schon so ein Jack-Russel-Terrier vor. Diese Art vom aussehen, vielleicht mit dunklerem Fell und "etwas" ruhiger um auch mal alleingelassen zu werden wäre perfekt. Was ist euer Rat?


    Grüße,


    ElMicha

  • ANZEIGE
  • Was habt ihr denn mit dem Hund vor, wenn ihr arbeiten seid? Weil wenn ihr euch einen Welpen anschaffen wollt, muss der ja erst mal rund um die Uhr betreut werden um Stubenrein werden zu können. Bis er mal ein paar Stunden allein gelassen werden kann, kann schon mal ein halbes Jahr vergehen.
    Wie lange müsste der Hund denn dann allein bleiben? Es muss ja jeder Hund langsam daran gewöhnt werden.
    Vielleicht wärt ihr mit einem erwachsenen Hund aus dem Tierheim besser beraten, da kann man sich auch beraten lassen, welcher Hund auch mal allein gelassen werden kann und zu euch passt.
    Ich finde das hat sehr viele Vorteile, weil auch Tiere einer Rasse sehr unterschiedlich sein können, bei einem erwachsenen Hund weiß man eher, was man hat denke ich...

  • Hallöchen,


    na, das ist ja toll, dass Ihr Euch Gedanken macht :gut:


    Kuck mal in diesen Threads, da hatten Leute schon ähnliche Probleme.
    http://www.dogforum.de/viewtopic.php?t=5520&highlight=rasse
    http://www.dogforum.de/viewtopic.php?t=5176&highlight=rasse
    http://www.dogforum.de/viewtopic.php?t=6466&highlight=heaven
    Und alle Beiträge vom Nick 'Morgan' (oben in der Leiste die Suchfunktion anklicken)


    Generell würde ich Euch keinen Jack Russel empfehlen, da das sehr aktive Tiere sind. Auch keinen Welpen, da Ihr keine Zeit zum erziehen habt.
    Bei Eurer Ganztagesabwesenheit würde ich Euch eher zu zwei Katzen raten, das ist viel weniger stressig. Ihr würdet mit einem Hund - glaube ich - nicht glücklich.


    Überlegt's Euch lieber dreimal !!


    LG
    Chrissi

    Positive reinforcement works when you find something that is positively reinforcing to the dog. That you have not found what it is, does not negate the method.
    (Debbie Jacobs)


    Duran und der Flitzeflummi Dixie
    http://www.dogforum.de/dixie-chick-t157648.html

  • ANZEIGE
  • Hallo!
    Habe einen Jack Russel Mischling mit 5 Monaten, ich kann mich meiner Vorrederin nur anschliessen, das ist ein Fulltimejob! Bis jetzt hatte ich nur Labradormischlinge, wahre Engel gegen diesen kleinen Teufel :freude:
    Trotz seiner Größe rennt er jedem Schäferhund davon, und hätte ich noch keine Erfahrung, würde mich meine kleine Maus zur Verzweiflung bringen
    :lol:


    lg!

  • Hallo!


    Also wenn ihr wirklich beide ganztags berufstätig seit halte ich die Anschaffung eines Hundes und insbesondere eines JRT auch für nicht besondrs glücklich!


    Liebe Grüsse,
    Björn

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • HI!


    Glaub au das ein Hund net so einfach zu halten ist wenn ihr nur nach Feierabend Zeit habt...also mit tut meiner scho echt leid wenn ich mal 6h Schule hab oder mal allerseltenst 8 (betont Schulstunden mit mittagspause in der ich 1,5 h daheim bin!)
    Und er ist scho erwachsen! (Früher war meine sis noch da!)
    Mit nem Welpen klappt des net!!!
    Überlegt es euch bitte nochmal...ich mein was soll der Hund 8h machen? Schlafen? Und ihr wollt ja au noch Zeit für euch oder?



    Mhm...soll hier net böse gemeint sein aber ich spreche hier aus erfahrung!


    liebe Grüße
    Kleine

  • Halloechen erst mal!


    Also ich wuerde euch wenn ihr noch keinen hund hatte eher zu einem erwachsenen Tier als einem welpen raten. Welpen sind noch viel zeit und Arbeitsintensiver als erwachsene hunde und was in der Prägungsphase versaeumt wird ist spaeter schwer nachzuhohlen.


    Einen jack Russel wuerde ich euch nicht empfehlen wenn ihr einen "ruhigen" hund wollt. Das sind sehr aktive Jagdhunde die viel bewegung und beschaeftigung brauchen.


    Egal fuer welche Rasse ihr euch entscheidet ich empfehle immer im tierheim zu gucken oder bei Gruppen die sich auf die rettung einer bestimmten rasse spezialisiert haben. gerade bei disen Rescue-gruppen werdert ihr sicher viel Hilfe und unterstuetzung bekommen.


    So ich nen' jetzt mal die kleinen, dunklen, rassen die mir so einfallen und die nicht zu den superaktiven gehoeren


    Zwergschnauer
    Zwergpinscher
    Pudel
    Spitz
    Tibet Spaniel
    Cavalier king charel Spaniel
    King charles Spaniel
    Boston terrier


    im prinzip die kleinen der begleithunde


    guck doch auch mal hier:
    http://www.vdh.de/hundehaltung/index.php


    Ansonsten ist mein rat, um festzustellen ob ihr wirklich Hundekompatibel seid, erst mal einen hund in pflege zu nehmen.


    guck mal hier


    http://www.labrador-in-not.de
    dieses seite ist auch sonst fuer euch sicher sehr informativ, setzt einfach statt labrador ueberall 'HUND' ein.



    lg

  • Jaaaaaa !
    Das mit dem Pflegehund finde ich eine super Idee. Das haben mir meine Eltern vor gaaaanz vielen Jahren auch auferlegt, bevor die Entscheidung zum eigenen fiel.


    LG
    Chrissi

    Positive reinforcement works when you find something that is positively reinforcing to the dog. That you have not found what it is, does not negate the method.
    (Debbie Jacobs)


    Duran und der Flitzeflummi Dixie
    http://www.dogforum.de/dixie-chick-t157648.html

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE