ANZEIGE
Avatar

Besuch ist böse!

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich habe ein Problem, dass (noch) ein ziemlich kleines ist:
    Wenn ich Besuch bekomme, ist Mia gar nicht mehr zu beruhigen. Sie bellt die Leute an, springt sie an (mich nie) und belästigt sie regelrecht, weil sie sie nie in ruhe lassen kann, auch nicht, wenn sie längst sitzen.
    1. Wie kann ich ändern, dass sie Besuch anbellt ohne Ende?
    2. Wie bekomme ich es hin, dass sie meinen Besuch auch mal ab und zu für ein paar Mninuten in Ruhe lässt? Auf ihre Decke schicken nützt nämlich gar nichts, da hört sie in dem Moment gar nicht drauf, und wenn doch steht sie gleich wieder auf.


    Danke schonmal :sport:

    "Sie sehen meine Kleidung, meine Haare, meine Freunde. Und sie bilden sich ein Urteil, bevor sie einen Blick in mich geworfen haben. Ein solches Urteil zwingt mich zu lächeln- nicht in die Knie." (Kristiane Allert-Wybranietz)

  • ANZEIGE
  • Ich würde sie festlegen. Sprich anderes Zimmer, in eine Box oder anbinden auf der Decke und mich immer wieder durchsetzen. WEnn mein Hund nicht auf Bleib hört, muß ich dran arbeiten...

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Wir sind dabei, am Bleib zu arbeiten, aber auch so ein Kommando sitzt beim normalsterblichen Hund nicht von einem Tag auf den anderen!


    Dazu kommt, dass Mia soweiso immer super hektisch ist wenn viel Trubel ist, und sie in solchen Momenten dann eh weniger hört.

    "Sie sehen meine Kleidung, meine Haare, meine Freunde. Und sie bilden sich ein Urteil, bevor sie einen Blick in mich geworfen haben. Ein solches Urteil zwingt mich zu lächeln- nicht in die Knie." (Kristiane Allert-Wybranietz)

  • ANZEIGE
  • Verbellt sie den Besucher richtig 'böse' oder bellt sie vielleicht einfach nur aufgeregt? Wie reagiert der Besucher auf deine Hündin? Evtl. könnte es helfen, wenn sowohl du als auch der Besuch deinen Sonnenschein komplett ignoriert, auf anbellen und anspringen wegdrehen, nicht ansprechen oder angucken. Wenn sie sich ruhig verhält Leckerchen (entweder vom Besuch, dann kann es aber sein, daß sie ihm danach wieder auf den Keks geht), bzw. ruhige (Streichel-)Aufmerksamkeit.

  • Du kannst deinen Hund an die Leine nehmen oder in ein anderes Zimmer sperren, bis sie sich beruhigt hat, oder in eine Box stecken.


    Wichtig ist das Verhalten zu ignorieren. Das heißt keiner darf in irgendeinerweise auf ihr Verhalten eingehen. Ich weiß aber, dass das schwer ist. Ich schicke meinen Hund in die Ecke. Das klappt durch viel Belohnung inzw. ganz gut. Aber wenn richtig böse Menschen kommen, wie der Schornsteinfeger, mache ich die Türe zum Zimmer zu.


    LG Kindhund

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • hallo,
    kenne das problem auch,
    meine hündin hält nichts von Fremden und hat jeden besuch für feinde gehalten.
    Arbeite mit einer hundetrainerin daran.
    Der Hund muss dann auf seinen Platz gehen, ich sollte meinen Hund ohne viele worte einfach dorthin verfrachten und am Anfang kann man sich noch neben ihn setzen und jeden Aufstehversuch unterbinden mit Ruhe und Konsequenz.
    Wie gesagt sollte der Besuch den hund am besten vollkommen ignorieren.
    Um das ganze zu erleichtern sollte deine süsse mindestens ein Halsband am besten mit einer kurzen Leine (Kurzführer, oder auch einfach Schnur) haben, damit du sie leichter zu fassen kriegst.
    Das hat bei uns super funktioniert, Mufa liegt so lange bis ich sie erlöse, und sie ist kein leichter Fall (schlechte Sozialisation im Welpenalter).
    Damit es richtig klappt haben wir sie auch ohne Besuch täglich für immer mal 10 min abgelegt, ist auch ne gute Unterordnungsübung.
    Versuch es mal vielleicht klappt es bei dir ja auch.
    ania

  • Hallo,


    unser Problem war ähnlich. Paul bellt den Besuch zwar nicht an, aber er ging dem Besuch schon ziemlich auf den Pelz und lies auch nicht mehr ab.
    1.Schritt: Zettel an die Tür mit dem Text : Hund bitte nicht beachten! Es handelt sich hierbei um eine Erziehungsmaßnahme. Danke.
    Sobald es klingelt muss Paul in sein Körbchen.
    Klar hat das am Anfang überhaupt nicht funktioniert. Aber ich bin konsequent dabei geblieben und hab ihn immer wieder in sein Körbchen geschickt, wenn er dann nicht gegangen ist habe ich ihn dort rein gesetzt.
    Inzwischen kann unser Besuch kommen, Paul liegt dann zwar sehr nervös in seinem Körbchen und will dann am liebsten raus, aber er weiß inzwischen ganz genau das er den kürzeren zieht.


    P.S. Der Zettel hängt immernoch an der Tür, damit auch wirklich die Übung so lange druchgezogen wird, bis er sich nicht mehr wirklich für den Besuch interessiert. :)

  • Hi,
    wir hatten die gleichen Probleme.
    Inzwischen sind wie soweit, dass der Hund von sich aus in seinen Korb geht und dort wartet, bis einer von uns ihm das ok. zum Aufstehen gibt.
    Es ist zu schaffen, mit viel, viel Konsequenz, Geduld und Leckerchen.
    Du darfst nur nicht resegnieren und von der Routine abweichen.
    Erfolgreiche Grüße
    Silke

    Ich bin nicht da!
    Ich bin mich suchen gegangen.
    Wenn ich zurück komme, bevor ich wieder da bin, sagt mir, dass ich auf mich warten soll!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE