ANZEIGE

Was kontrolliert ihr wie regelmäßig?

  • Hallo!


    Habe schon in mehreren Bücher/Zeitschriften gelesen, dass man bestimmte Sachen regelmäßig kontrollieren sollte.


    Beispielsweise im Frühling/Sommer/Herbst nach jedem Spaziergang den Hund nach Zecken absuchen.
    Jeden Tag die Ohren anschauen, ob alles in Ordnung ist.
    Einmal im Monat den gesamten Körper abtasten auf Veränderungen.


    Diese Punkte finde ich auch so ok und wichtig.


    Aber bei einigen Punkten frage ich mich, ob man sie wirklich so regelmäßig machen muss/soll?


    Zum Beispiel nach jedem Spaziergang zwischen allen Zehen nachschauen, ob ein Stein oder Dreck dazwischen ist.
    Zwei mal in der Woche die Zähne mir einer speziellen Hundezahnpasta putzen.


    Das kommt mir (als Hundehalter-Anfänger) etwas übertrieben vor.
    Ist das nur meine Ansicht?


    Was macht ihr wie oft bei euren Hunden und wie oft?


    Freue mich auf Antworten und Tipps!


    LG Andrea

    LG
    Andrea und Momo
    _________________________
    Fotogalerie der Userhunde: Seite 7 !

  • Ich schaue immer automatisch, wenn wir "kuscheln", dann findet man eigentlich eh die Zecken, Verletzungen und andere Veränderungen
    Ganz wichtig. Bei Hündinnen regelmäßig das Gesäuge abtasten und bei Rüden die Hoden (Kein falsches Schamgefühl ;)).
    Nach Zecken sollte man schon mindestens 1x täglich, besser nach jedem Spaziergang gezielt suchen.


    In die Ohren schaue ich ab und an, bestimmt 2x wöchentlich, aber nicht täglich.


    Die Zähne habe ich ebenso wie bei unserem alten Hund noch nie geputzt, aber ab und an wird auf Mundgeruch kontrolliert. Bei manchen Hunden ist es notwendig die Zähne regelmäßig zu putzen, aber bei den meisten reicht es, wenn sie immer mal wieder einen Knochen zum "Knabbern" bekommen.

    LG, Jana und Sascha


    „Ethik ist nicht nur ein Verhalten zum Nebenmenschen im Hinblick auf die Ermöglichung einer möglichst geordneten und glücklichen menschlichen Gesellschaft, sondern ein aus innerer Nötigung kommendes Erleben der Verantwortung gegen alles Lebendige.“
    (Albert Schweitzer)

  • Was ich zur Zeit nach jedem Freigang mache, den Hunden die Pfoten mit Wasser abspülen.
    Weil unser lieber Nachbar,ob nötig oder nicht die Straße mit Salz zustreut(täglich) :kopfwand:

  • Ich kontrolliere im Sommer regelmäßig nach dem Spaziergang uaf Zecken, ich gucke jeden zweiten Tag in die Ohren und ich kontrolliere wöchentlich Majas Demodex-Stellen.


    Solange Maja krank ist und ich eh jedes Häufchen einsammel, merke ich sowieso, wie die Konsistenz ist, ist sie gesund, kontrolliere ich so 2-3x wöchentlich, ob die Häufchen fest oder weich sind.


    Alle drei Monate wird eine Kotprobe auf Würmer untersucht.


    Die Pfoten werden wöchentlich kontrolliert, ob alles in Ordnung ist, aber eigentlich zeigt Maja mir sofort an, wenn etwas nciht stimmt. Hätte sie also Steine zwischen den Krallen oder so, dann würde sie das schon auf dem Spaziergang merken und ich gucke sofort, was da los ist.


    Zähne putzen muss Madame gar nicht mit einer speziellen Hundezahnpasta und sie hat ein Top-Gebiss.

    LG von Rike und Maja


    Madame Riesenbaby


    Dog's lives are too short. Their only fault, really.

  • Pepper bekommt jeden Tag Augen, Ohren und Zähne kontrolliert und ggf. gereinigt. Zusätzlich wird ihr Bauch regelmäßig nach Pusteln abgesucht... Der Rest ergibt sich beim schmusen eh von alleine.


    Lee bekommt alle paar Wochen mal die Ohren kontrolliert und ihr abgebrochener Zahn wird dann auch gleich anschaut.


    Ansonsten eben Zecken im Sommer, im Winter die Pfoten wegen dem Salz das hier mehr als großzügig gestreut wird, alle paar Monate Kotuntersuchung beim TA.


    Das war's.

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern.
    (©Lockenwolf)



    Peter Pan (Weimaraner-Mix *15.06.2011), Kalle Wirsch (Malinois *13.06.2012), Foudre (Malinois *19.02.2014), Itsy Bitsy (Malinois *20.12.2014)


    Die Malis und der Pan

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo!


    Nach jedem Spaziergang mit Freilauf (also mind 2 mal am Tag) bürste ich die Hunde durch und suche nach kleinen Verletzungen. Meine Chaoten haben eigentlich immer irgendwo Dornen stecken, sie müssen ja auch immer mit Höchstgeschwindigkeit durchs Unterholz :irre: . Dabei findet man auch gleich Zecken.
    Ich versuche zumindest alle paar Tage mal den Kot anzusehen und achte immer auf die Trinkmenge.
    Da ich meine Hunde selbst zurechtmache und sie im Rolling Coat halte, sehe ich ungefähr alle 14 Tage alles ganz genau.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Ach klar, nach dem Kot schaue ich auch regelmäßig ... :roll:

    LG, Jana und Sascha


    „Ethik ist nicht nur ein Verhalten zum Nebenmenschen im Hinblick auf die Ermöglichung einer möglichst geordneten und glücklichen menschlichen Gesellschaft, sondern ein aus innerer Nötigung kommendes Erleben der Verantwortung gegen alles Lebendige.“
    (Albert Schweitzer)

  • Jeden Tag:


    Beim Kuscheln Pfoties, Augen, Nase, Ohren grob, Gesäuge, so das Grobe eben.


    Kot (zwangsläufig, da ich den meistens eh entsorgen muss oder möchte).


    Alle paar Tage wird gestriegelt, dabei taste ich sie überall ab.


    Einmal die Woche putz ich ihre Zähne mit ner weichen Zahnbürste.


    Meistens guck ich dann auch mit ner Taschenlampe in ihre Ohren.


    Zecken im Sommer jeden Tag. Ich find die Biester nur ekelig!


    Im Januar ist wieder Kotuntersuchung angesagt.


    Und irgendwann wollt ich auch n Blutbild machen lassen, das ich dann einmal im Jahr wiederhole.

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • Sagt mal, was bezahlt ihr eigentlich bei euren TA für die Kotuntersuchungen? :???:

    Violence is the last refuge of the incompetent
    -Isaac Asimov-


    Most people are other people. Their thoughts are someone else's opinions, their lives a mimicry, their passions a quotation
    -Oscar Wilde-

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE