ANZEIGE

Beiträge von Salamanca

    Ich würde es schon so oft wie möglich üben, aber halt auch öfter davon nur für ein paar Minuten.
    Und am besten ganz unregelmäßig, soweit man es eben in seinen Tagesablauf einplanen kann.


    Wir hatte am Anfang das Problem, dass wir ein einer bestimmten Reihenfolge zu bestimmten Tageszeiten rausgehen konnten.
    Aber wenn wir mal zu einem anderen Zeitpunkt raus sind oder zusammen raus sind, war das gleich ein Probloem.


    Aber mittlerweile geht auch das.
    Ich denke, das kommt aber auch auf den Hund an, das "verträgt" jeder ein bisschen anders.

    Ok, danke. Ich glaub ich hab´s schon verstanden.
    (hab ja eine Lehre als Werbekauffrau und hab das auch mal gelernt, aber im Beruf nicht mehr gebraucht)


    Ich meinte nicht, dass ich ein gedrucktes Bild zum Entwickeln gebe, sondern schon die Daten.


    Also wenn ich aber das Bild auf 1 x 1,5 m drucken will, müsste das doch auch gut werden, oder?


    Denn wenn ich es in Photoshop auf 100% vergrößere, dann kann ich noch ganz gute und scharfe Details erkennen.
    Und bei 100%iger Einstellung müsste ich es ja so sehen, wie es dann auch im Druck bei dieser Größe wird, oder?

    Hallo!


    Habe bei meiner Kamera die bestmögliche Qualität eingestellt.


    Die Bilder sind ca. 1 x 1,5 m groß und haben 72 dpi.


    Aber die Auflösung ist ja dann nicht so toll...
    Jezt sagte mir eine Freundin, ich solle es auf 300 dpi umrechnen. Wenn ich das mache, hat das Bild aber nur noch ca. 20 x 30 cm.


    Kann mich hier jemand aufklären, welche Auflösung für mich geeignet ist?


    Ich drucke die Bilder eigentlich nie größer als 20 x 30 cm, aber vielleicht möchte ich doch mal eins in A3 oder größer drucken...
    Wie kann ich hierfür die bestmögliche Qualität erreichen?

    Ich glaube, das ist bei jedem Hund ein bisschen anders...


    Wir hatten auch schon mal eine Schorfstelle und geschwollen ist es auch immer ein paar Tage lang.


    Fell hat noch nicht gefehlt, aber ich kenne einen Hund, dem geht immer an dieser Stelle das Fell aus, wenn die Zecke gezogen ist.

    Ich denke, Momo würde nach vorne gehen, wenn der Besuch voll auf ihn zugeht und er dadurch in die Enge getrieben wäre.


    Solange der Besuch ihn ignoriert, würde er nichts machen.


    An der Tür möchte ich eigentlich nicht mit ihm üben, denn dazu müsste ich ihn ja extra zur Tür mitnehmen, wenn Besuch kommt.


    Er bleibt ja freiwillig an seinem Platz, was ich auch gut finde.


    Allerdings hat er die Möglichkeit sich frei zu bewegen, er kann nach oben ins Schlafzimmer, wo der Besuch nie hinkommt. Er kann auch in die ganze Wohnung ausweichen, aber das tut er nicht.


    Denn dazu ist er dann wieder zu neugierig...

    Also erst mal danke für die vielen Kommentare!


    Also, Momo wird nächsten Monat 2 Jahre alt und lebt seit einem halben Jahr bei uns.
    Er kommt aus Griechenland und seine Vorgeschichte ist nicht bekannt, aber gut war sie jedenfalls nicht....


    Er hat prinzipiell Angst vor fremden Leuten, vor allem vor Männern.
    Wobei sich das schon sehr gebessert hat, seit er bei uns ist. Er ist zwar noch misstrauisch, aber verteckt sich einfach hinter mir und lässt "mich machen".


    Wir wollen keinen "Schutzhund", der auf die Wohnung aufpasst, sondern einen, der Besucher entweder mag (wenn er sie kennt) oder dem es einfach egal ist, denn es ist ja unser Besuch.


    Er muss nicht auf seinen Platz, wenn es klingelt, aber er verlässt ihn auch nicht. Also er liegt eh schon auf seinem Platz.
    Wenn es klingelt, schaut er erst mal total aufmerksam Richtung Tür, wer da kommt. Denn das sieht er von seinem Platz aus nicht sofort.


    Wenn es dann "Fremde" sind, dann fängt er an zu knurren, sobald er sie sieht und zittert. Er bleibt aber trotzdem auf seinem Platz.
    Aber er knurrt ganz schön laut!
    Auch wenn ihn keiner beachtet, denn das haben wir immer allen vorher gesagt.
    Bis jetzt bin ich dann immer hin und habe lass es gesagt, aber das hat nix gebracht...


    In der Regel beruhigt er sich sehr schnell wieder, wenn er sieht, dass keine Gefahr droht. Dann kommt er auch in unsere Nähe und nimmt auch Leckerlis vom Besuch (was er bei Fremden aus Angst sonst nicht macht).


    Ich will, dass er weiß, dass ihm hier nichts passiert und wir uns um den Besuch kümmern und er keine Angst haben muss, dass ihm Gefahr droht.

    Hallo!


    Wir haben nicht oft Besuch, aber wenn dann jemand kommt (vor allem Leute, die Momo noch nicht kennt), knurrt er sich die Seele aus dem Leib.


    Er bleibt aber dabei auf seinem Platz liegen bzw. zieht sich zurück wenn er zufällig in der Nähe der Tür war.


    Ich bin mir zu 90% sicher, dass er aus Angst knurrt, denn er zittert dabei auch oft. Ob er den Schwanz einzieht, kann ich nicht sehen, denn er liegt meistens dabei.
    Aber auch das Gesicht und die Augen schauen mehr ängstlich aus.


    Wie kann ich das unterbinden, ohne das er noch mehr Angst bekommt?
    Kann/soll man das überhaupt unterbinden oder ist es ok, solange er auf seinem Platz bleibt?


    Ist der Besuch eine Weile da, taut Momo etwas auf und knurrt nur noch ganz selten ganz leise. Ist aber dabei trotzdem sehr misstrauisch und hält immer Sicherheitsabstand...


    Hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich!

ANZEIGE