ANZEIGE
Avatar

Hundehaltung in der Mietswohnung...

  • ANZEIGE

    Hallo Leuts,
    wir sind ja jetzt auf Wohnungssuche und auch fündig geworden bei einen supernetten Vermieter,freu!
    der mag Hunde und hat auch kein Problem mit ihnen,hat erst mal ne Runde mit Nuki gekuschelt :D


    Doch der sagte doch glatt was,was ich jetzt mal nachforschen wollte,ist für mich jetzt nicht relevant,aber es interessiert mich doch!
    Er sagte Vermieter dürften Hundehaltung laut einem Gesetz gar nicht verbieten,noch nicht mal große Hunde und auch keine SoKas!!! :schockiert:
    Solange sie nicht bellen,also stören...
    Irgendwie hab ich was verpasst,stimmt das wirklich???
    Zur Info ich wohne in NRW und bald in der Nähe von Paderborn!

  • ANZEIGE
  • Huhu!


    Soweit ich weiss entscheidet jedes Gericht jeden Fall mal anders.
    Hast du einen Hundefreundlichen Richter bezieht er sich auf die Aussage das man einem Menschen nicht in seiner Verwirklichung vehindern sollte.


    Es gibt kein Gesetz was Hundehaltung in Mietobjekten allgemein verbietet oder allgemein zulässt.


    Ich wünsch euch einen schönen Umzug!


    LG


    Anika

  • ANZEIGE
  • Ein Vermieter kann Tierhaltung mal nicht prinzipiell verbieten (ein entsprechender Passus im Vertrag ist ungültig). Neulich hab ich mal gelesen, dass auch die Hundehaltung nicht prinzipiell verboten werden kann, da dann auch Blindenführhunde und Behindertenbegleithunde eingeschlossen wären...


    Allerdings kann er die Haltung z.B. von einer Rücksprache im Einzelfall oder von der Größe abhängig machen.


    In eurem Fall, wenn der Vermieter eh kein Problem ist, würde ich die Hundehaltung einfach in den Vertrag nehmen, z.B. "der Haltung eines mittelgroßen Hundes wird zugestimmt" oder so ähnlich. Dann seid ihr auf der sicheren Seite, selbst, wenn er sichs irgendwann mal anders überlegt.

    Meine Fellnasen bei den Alben: 3 Aussies und ein kleiner Schwarzer...

  • Und ganz kleine Hunde fallen wohl auch schon unter die Kleintierregelung, aber so wirklich sicher ist das auch nie.

    "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."
    Dr. rer. nat. Ute Blaschke - Berthold

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE