Avatar

Noch zu klein für die Welpenstunde???

  • ANZEIGE

    Wir waren heute das erste Mal bei der Hundetrainerin, die unsere Züchterin uns empfohlen und die auch einen ausgezeichneten Ruf hier hat. Allerdings hat uns diese erste Stunde etwas ratlos zurückgelassen. Vorletzte Woche, als wir das erste Mal bei der Trainerin angerufen haben, um zu erfahren, ob sie noch Platz in ihrer Welpengruppe hat, hat sie am Telefon fast geschimpft, wieso wir "Ronja" erst zwei Wochen bei uns zu Hause gelassen haben und nicht sofort in der ersten Woche mit ihr zur Welpenstunde gekommen sind. Letzte Woche, als wir dann das erste Mal zur Übungsstunde hin wollten, ist es dann ausgefallen. Wir hatten schon voll das schlechte Gewissen, dass wir unserem Hund (geboren 16.9.) nicht sofort eine gute Förderung bieten. Heute waren wir dann wie gesagt bei der Welpenstunde, und DA meinte die Trainerin dann auf einmal, "Ronja" solle nur zu Beginn das gemeinsame Toben mitmachen und für alles andere (danach wurden Übungen an der Leine mit Sitz, Platz, Kehrt usw.) gemacht, sei sie ja noch zu klein, da könnten wir erst nach Weihnachten mit anfangen. Ja was denn nun??? Erst sagt sie, wir hätten viel früher kommen sollen, heute auf einmal ist unser Hund noch zu klein zum Mitmachen (dabei kann er "Sitz" längst, "Platz" im Ansätzen auch und an der Leine geht er besser als mancher Hund, den wir da heute auf dem Platz gesehen haben). Wir sind etwas ratlos. Was meint Ihr, ist "Ronja" für diese Übungen mit ihren knapp 12 Wochen wirklich noch zu klein und sollten wir tatsächlich bis nach Weihnachten warten und so lange nur für 15 Minuten zum Toben auf den (immerhin 25 km entfernten) Hundeplatz fahren??

  • ANZEIGE
  • Klingt für mich alles nicht so schlüssig...


    Üben kann man mit einem Welpen schon von Anfang an, man muss die Anforderungen halt nur anpassen.


    Warum die Trainerin mit einem 12 Wochen alten Welpen nicht üben will kann ich auch nicht nachvollziehen, und zum 15 Min. Spielen würde ich keine 25km fahren, das ist doch Blödsinn.


    Ich würde sagen, sucht euch ne andere Hundeschule, und bis ihr eine gefunden habt, sorgt einfach dafür, dass euer Hund ganz viel Kontakt zu Artgenossen hat - fahrt mit ihm zu gut besuchten Auslaufflächen o.ä., davon habt ihr mehr als von dieser komischen Spielstunde.

    Liebe Grüße


    von Kata, Reggy (Yorkie *2005), Ally (Goldie *2007) und diversen Gästen


    -----------------------------------------------------------------
    Ein Mangel an Sachkenntnis vereinfacht ungemein jede Beurteilung.
    -----------------------------------------------------------------

  • Meine ging ab der 12ten Woche in den Hundebabykindergarten (voller Impfschutz). Die Hunde dort waren alle gleich alt. Aber es war damals eine andere Jahreszeit, also viel wärmer als im Moment. Vielleicht ist das der Grund ?


    Ich bin sehr froh darüber, dieser Kindergarten war rückblickend sehr positiv an der Entwicklung meines Hundes beteiligt. Es wurden nur einfache Übungen gemacht, Hauptmerk war das gefahrlose Toben und Auseinandersetzen mit gleichaltrigen Hunden.


    Ich würde auf alle Fälle nochmal nachfragen, weshalb Dein Hund noch nicht in der Lage sei, jetzt schon mitzumachen.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • ANZEIGE
  • Ich habe von Anfang an versucht mit Lilly alles mit zu machen :???: Hat natürlich oft nicht geklappt vor Aufregung aber probiert haben wir es trotzdem und wenn es geklappt hat gab es rieeeesen Lob. In unserer Gruppenstunde durften die Zwerge immer ein paar Minuten spielen, dann ein paar Übungen, wieder spielen usw. Ich sehe da bei einem 12 Wochen alten Hund kein Problem wenn das ganze zwanglos und spielerisch abläuft (so sollte es meiner Meinung nach allerdings auch bei älteren Hunden laufen).

    Gruß Bates

  • hm also wenn sie mich am telefon schon so angemacht hätte wäre ich vermutlich garnicht erst dorthin gefahren :???:
    das so´n zwerg natürlich auch kontakt zu anderen hunden haben soll ist auch klar..aber ich denke das auch erstmal eine eingewöhnungsphase im neuen zuhause sein muss...also vondaher brauchst du dir sicher keine vorwürfe machen das du "zu spät" mit deinem hundi dort hingegangen bist:-)


    wir haben unseren mit 10 wochen bekommen und als er 12 wochen alt war sind wir zum erstenmal in die hundeschule gegangen..er hat gespielt und kleinere übungen wurden gemacht.


    hast du noch andere hundeschulsen in deiner nähe ? schau dich einfach mal um evtl. gibts da noch einer bessere:-)


    und die übungen finde ich kann der zwerg durchaus mitmachen..auch wenn sie evtl nicht so klappen wie es soll...er ist nochn baby :D


    grüße nicki

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "datnicki"

    hm also wenn sie mich am telefon schon so angemacht hätte wäre ich vermutlich garnicht erst dorthin gefahren :???:
    hast du noch andere hundeschulsen in deiner nähe ? schau dich einfach mal um evtl. gibts da noch einer bessere:-)
    und die übungen finde ich kann der zwerg durchaus mitmachen..auch wenn sie evtl nicht so klappen wie es soll...er ist nochn baby :D


    Hier gibt es leider nicht so eine große Auswahl an Hundeschulen, es gibt noch zwei andere, eine davon ist sehr teuer und von der anderen habe ich schon ziemlich üble Sachen gehört. Wir hatten uns auf die Empfehlung der Züchterin verlassen, weil die sonst immer super Tipps hat und mit ihren Hunden selbst auch genau zu dieser Trainerin geht. Zuerst war diese Trainerin wie gesagt schon am Telefon so seltsam und heute hatte sie Ronja noch nicht mal zwei Minuten gesehen und meinte schon zu uns, unser Hund hätte zu wenig Kontakt zu anderen Hunden. Wirklich sympathisch war sie mir nicht, aber ich kann doch nicht eine Hundeschule besuchen, wo ich erstmal eine Stunde mitm Auto hinfahre...

  • Hallo,


    also so ganz kann ich das jetzt auch nicht nachvollziehen. Bei uns ist es so, dass in der Welpengruppe alle Hunde gemeinsam spielen, wobei man schon ein bisschen auf die größen achtet und dass keiner gemobbt wird.


    Auf der Spielwiese liegen auch allerlei Gegenstände die erkundet werden können und sollen.


    Wenn ein Welpe das erste Mal da ist, dann ist der meistens nach dem spielen erstmal platt und muss auch die ganzen neuen Eindrücke verarbeiten.


    Die Welpen werden dann in zwei Gruppen aufgeteilt. Die ganz kleinen lernen über Gitter, Gatter, Stege zu gehen. Holen Leckerlis aus Tonnen oder suchen Bälle unter Stofffetzen.
    Mit ihnen fängt man ganz spielerisch an ein Sitz aufzubauen und das war es dann aber auch schon.


    Von den größeren geht man dann vom Sitz über in die Platzübung und lernt natürlich auch ordentlich an der Leine zu laufen.


    Wenn ich merke, dass ein Welpe vom Kopf her wirklich fertig ist, dann wird er rausgenommen und schaut mit seinem HH zu.


    Zum Spielen kommen dann alle wieder zusammen und los geht das lustige Treiben.


    Ich denke es ist einfach nur wichtig, die Welpen auch nicht zu überfordern und zu sehen wann sie genug haben. Oftmals sind die HHs so ehrgeizig und merken diesen Punkt nicht. Hier muss dann der Trainer auch einschreiten.


    Wie wäre es denn wenn Du die Trainerin einfach mal anrufst und mit ihr sprichst. Sag ihr Deine Bedenken und lass Dir von ihr erklären warum und weshalb sie was gesagt hat. Manchmal hilft ein klärendes Gespräch. Solltest Du dann immer noch ein komisches Gefühl haben, dann bleibt Dir wohl nichts anderes übrig als Dir eine andere Hundeschule zu suchen. Mit einer Trainerin zu arbeiten, zu der Du kein Vertrauen und keine menschliche Basis hast, bringt Dir und Deinem Hund nichts.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • Zitat von "Steffi E."

    Ich denke es ist einfach nur wichtig, die Welpen auch nicht zu überfordern und zu sehen wann sie genug haben. Oftmals sind die HHs so ehrgeizig und merken diesen Punkt nicht. Hier muss dann der Trainer auch einschreiten.
    Steffi


    Klar ist es wichtig, dass der Welpe nicht überfordert wird, allerdings fand ich es merkwürdig, dass die Trainerin schon VOR Beginn der Stunde zu uns sagte, dass Ronja nach dem Spielen nicht mehr mitmachen darf, da konnte sie ja noch gar nicht wissen, wie viel "Kondition" unsere Kleene hat. Wir werden die Trainerin auf jeden Fall nochmal anrufen, denn ich fänd´s echt doof, erst NACH Weihnachten mit richtigen kleinen Übungen anzufangen, dann wäre Ronja schon fast vier Monate alt. Und Welpenspielzeug habe ich da auch nirgends gesehen. Erst wurde auf drei verschiedenen kleinen Feldern getobt, da hatte die Trainerin die Hunde auch eingeteilt, und danach wurde gleich an der Leine Sitz, Platz, Kehrt usw. geübt. Nur halt ohne uns.

  • was kostet denn die sehr teure hundeschule bei dir?
    und wenn du von der anderen nur übles gehört hast ok..fällt dann wohl auch flach.. :???:


    woher kommst du denn ?..evtl sind ja hier unter den foris welche in deiner nähe und man kann sich ja villeicht so einmal in der woche oder so mal zusammentun und treffen :-)


    oder versuche kontakt zu anderen hundehaltern in deiner umgebung zu bekommen zwecks gemeinsames spazierengehen .


    was ist ronja denn für eine rasse? hab ichs überlesen?..-grins- :???:


    grüße nicki

  • Zitat von "datnicki"

    was ist ronja denn für eine rasse? hab ichs überlesen?..-grins- :???:


    grüße nicki


    Ronja ist ein Australian Shepherd. Wir haben jetzt noch einen Tipp für eine andere Hundeschule bekommen, die wir dann kommenden Samstag ausprobieren wollen. Hoffe, da läuft es besser!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!