ANZEIGE

Bräuchte ein paar Tips für die zwei Neuen

  • Hallo ihr da draussen.
    Ich bin neu hier im Forum und hab jetzt bissel was gelesen, was meine zwei Kleinen betrifft, aber ich bin mir bei gewissen Themen noch net recht sicher und erklär ma die Situation: :ops:



    Seit (genau) zwei Wochen haben wir hier ein Geschwister-Pärchen. Doggen/Bullmastiff-Mix-Welpen um genau zu sein. ^^
    Nun gut. Sie heißt Pina und er heißt Woody und bis auf ihr "ungehaltenes" Spiel miteinander, was auch gerne ma in kleffen und jaulen gipfelt sind sie gut hier angekommen und auch eingelebt. Tagesrythmus und auch alleine bleiben funktionieren schon gut und mit ihren 12 Wochen sind sie schon sehr nah am Stubenreinsein.


    bis hierhin is noch alles ok. Nun zu meinen "Problemen". Ich habe mir seit die beiden da sind schon einige Gedanken über deren Zukunft gemacht.


    :hilfe:
    Nun hab ich hier eingies über Kastration gelesen und ich denke auf kurz oder lang MUSS einer von beiden kastriert oder sterellisiert werden. :aengstlich:
    Nun hab ich gesehen, dass für die Hündinen mehr Risiken birgt kastriert zu werden und deswegen würde ich ja eigentlich auf den Rüden ausweichen.
    Aus euren Threadhs habe ich aber auch erfahren, dass man die Hunde nicht zu früh kastrieren sollte und das ist zur Zeit mein größtes Problem.
    Ich würde ja gerne warten bis er ausgewachsen ist, aber bis dahin ist die Hündnin ja schon läufig gewesen und ich traue mir nicht zu, die Hunde 24h am Tag im Auge zu haben. :schweig:


    Denkt ihr ich kann ihn auch schon früher kastrieren oder solte ich mich lieber um Sterellisation kümmern?



    :hilfe:
    Das andere Ding ist halt, dass ich im Garten Meerschweinchen habe. Zur Zeit haben die Welpen die Meerschweinchen nur auf der Hand kennengelernt, da der Zaun im Garten ncoh net wieder repariert ist und die Meeris deswegen in ihren Häusern sind.
    Wie denkt ihr kann ich die Hunde am besten an die Meeris im Garten gewöhnen?


    Ich hab zwar noch 1-2 Fragen das Futter betreffend, aber das werde ich wahrscheinich mit Hilfe der SuFu noch herausfinden. ^^




    Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen, da ich mir da schon bissel Gedanken mache und für die beiden nur das beste will.


    Falls ich jetzt unnötig nen Thread geöffent habe bitte ich dass zu entschuldigen, aber ich wollte halt konkrette Antworten auf meine Problematik.

    Liebe Grüße


    Johny und seine Bande.

  • Zunächst mal:


    Willkommen!!!


    Und Glückwunsch zu Euren Neuzugängen.

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • Hallo,


    auch von mir ein herzliches Willkommen :winken:


    Von einer Frühkastration halte ich persönlich nichts, denn die Hormone, sowohl bei Rüden als auch bei Hündinnen, sind nicht nur für die Sexualität vorhanden. Sie haben u.a. Funktionen in Bezug auf Knochenaufbau etc.


    Ich denke, Du schaffst es, die Hunde während der Läufigkeit der Hündin unter Kontrolle zu haben. Wenn Du nicht da bist, bringe die beiden halt in 2 verschiedenen Räumen unter, sodass der Rüde gar nicht erst in Versuchung gebracht werden kann.



    An das Meerschweinchen wirst du die 2 sicherlich auch gewöhnen können.

  • Die Räume würd ich aber abschließen,man glaubt gar nicht wie schnell Hunde Türen öffnen lernen können :???:
    Ich persönlich bin fürs Hündinnen kastrieren,es ist zwar ein größerer Eingriff als beim Rüden,aber Rüden werden durch die Kastration Hormonel viel mehr beeinflusst!Ein Rüde ist sozusagen Dauerläufig,eine Hündin nicht...Zudem soll es bei Hündinnen angeblich Gesäugetumore und alles verhindern helfen,inwieweit das stimmt wird gern diskutiert!
    Zudem ist es komfortabler,was aber kein Grund sein sollte ;)

  • Hallo,


    Ich würde das ganze mit dem Tierarzt besprechen und auch über eine chemische Kastration nachdenken. Damit umgeht man das Risiko einer OP und ich finde das ganze gar nicht so verkehrt.
    Wie es da mit einem so jungem Rüden aussieht weiss ich gar nicht. Ich würde den TA fragen.


    Ich würde dazu tendieren den Rüden zu kastrieren, wie man wohl herauslesen kann. Allerdings nur aus dem Bauch heraus - ohne bestimmten grund.


    Liebe Grüße
    Dana und Wauzis

    "Keine Beleidigung würde mich so hart treffen, wie ein misstrauischer Blick meiner Hunde"

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Also ich freu mich so herzlich begrüßt zu werden und bedanke mich dafür.


    Zitat von "Joco und Co"


    Von einer Frühkastration halte ich persönlich nichts, denn die Hormone, sowohl bei Rüden als auch bei Hündinnen, sind nicht nur für die Sexualität vorhanden. Sie haben u.a. Funktionen in Bezug auf Knochenaufbau etc.


    Genau das sind auch meine Bedenken. Wisst ihr vllt auch etwas über eine Sterelliastion einer der beiden?
    Ich mein halt wenn man die Ei/Samenleiter abtrennt, sollte ja auch nix passieren?
    Leider bin ich mit sowas noch nicht so erfahren, da der DoggenRüde denn wir vorher hatten nicht kastriert oder ähnlich verändert war.
    :|



    Zitat von "Rahijana"


    Ich würde das ganze mit dem Tierarzt besprechen und auch über eine chemische Kastration nachdenken. Damit umgeht man das Risiko einer OP und ich finde das ganze gar nicht so verkehrt.
    Wie es da mit einem so jungem Rüden aussieht weiss ich gar nicht. Ich würde den TA fragen.


    Beim TA hab ich sowieso nen Termin, da sie ja noch ma geimpft werden müssen. Da spreche ich diese Sache direkt an. Ich hoffe wir finden ne Möglichkeit die alle beide vor nem größerem Eingriff bewahrt.


    Danke aber schon ma für die Antworten.
    :2thumbs:

    Liebe Grüße


    Johny und seine Bande.

  • Hallo Johny, auch von mir ein herzliches Wilkommen!


    Ui, ein Geschwisterpärchen - da wünsch ich viel Spass. :D
    Meine Hunde Rüde und Hündin waren jahrelang nicht kastriert und es klappte ohne Probleme, aber wenn du selber sagst, dass du es dir nicht zutraust, ist das natürlich ein schlagendes Argument.
    Und wenn in die Hose gehen würde, ist das bei einem Geschwisterpärchen natürlich doppelt übel.


    Ich kenne mich mich chemischen Kastras nicht so aus, aber vielleicht besprichst du das mal mit deinem TA.
    Ich rede hier natürlich nicht von einer Dauerlösung, aber es ist zumindest eine Lösung bis beide irgendwann fertig mit ihrer Entwicklung sind.
    Wie gesagt ich kenne mich da nicht so aus, aber vielleicht gibts die Möglichkeit, das die beiden im Wechsel, eine Spritze bekommen?
    Dann wäre es nicht ganz so tragisch mit den Nebenwirkungen...falls es welche gibt. :???:


    Richtig räumlich trennen könnt ihr die Beiden nicht?
    Ich meine einen Hund in einen anderen Haushalt verfrachten? Verwante, Freunde.....
    Im Grunde reden wir hier ja nur von 3-6 Tagen Standhitze!


    Habt ihr euch vor der Anschaffung darüber keine Gedanken gemacht?


    Soweit ich weis, haben wir hier im Forum nur einen einzigen User, der seinen Rüden hat sterilisieren lassen hat, unser Björn (Sleipnir) vielleicht äussert der sich ja noch zu dem Thema!

    Silke, Kijary-Kitai - Wasabi-Katana - Akamaru Akuma - Arashi Hime und Dai-yu immer im Herzen.....gemeinsam sind wir unausstehlich!

  • es gibt für hündinnen eine sog. 3 monatsspritze, das verhindert die läufigkeit.


    und das geht ja erstmal bis der rüde soweit ausgewachsen ist, ds man ihn kastrieren kann.

    fotogalerie der user seite 13

  • Zitat von "Silke"

    Richtig räumlich trennen könnt ihr die Beiden nicht?
    Ich meine einen Hund in einen anderen Haushalt verfrachten? Verwante, Freunde.....
    Im Grunde reden wir hier ja nur von 3-6 Tagen Standhitze!


    Wir können sie im Haus auch trennen. Das sollte nicht das "große" Problem sein, nur sind sie wenn ich sie jetzt aktuell im Haus trenne (dass die sich nicht zu sehr aneinander binden) unasustehlich.
    Wenn sich das bis zur Hitze legen sollte, dann is es ja sorum ne Option.


    Zitat von "Silke"


    Habt ihr euch vor der Anschaffung darüber keine Gedanken gemacht?


    Doch doch. Ich hab vllt nur unterschätzt wie sehr die aneinander hängen. Ich verusche seit sie sich hier eingefunden haben, sie immer ma wieder zu trennen, damit die sich eher an uns als aneinander binden aber zur Zeit klappt das nur draussen gut. Im Haus sind sie einfach unmöglich dann. :^^:

    Liebe Grüße


    Johny und seine Bande.

ANZEIGE