ANZEIGE

Blähungen durch Lachsöl ?

  • Seit drei Tagen bekommt Packo Lachsöl in sein Futter, er bekommt jetzt kein Hackfleisch mehr sondern Rindermaulfleisch und Kopffleisch von Lunderland ( auch seit 5 Tagen ca) . 1 x Pansen aber da hebt es mich bei dem Geruch. Alle 3 Tage mit Kartoffel, Apfel und Karotte. Anfangs immer Distelöl , jetzt Lachsöl.


    Kann es sein dass sein bestialisch stinkender Blähbauch mich dem Lachsöl zusammenhängen ?Er stinkt echt schlimm. Den ganzen Tag. Mit der Bierhefe kann es ja fast nicht zusammenhängen oder ? :???:


    Gibt es was homöopathisches dafür ??? Es ist echt ganz schlimm.... :hilfe:

  • Hallo,
    bin zwar keine Barferin, aber Blähungen können meines Wissens sehr wohl mit Bierhefe (Hefe=Gärung) zusammenhängen. Die würde ich als erstes mal weglassen und schauen, ob es dann aufhört.
    LG Petra

  • Hi Marzipan,
    ansonsten hast du die letzte Zeit gleich gefüttert?
    Ich habs zwar noch nie gehört ,aber wenn du den Verdacht hast daß es am Lachsöl liegt ,dann teste es und lass es erst mal weg.


    Wenns besser wird dann verzichte darauf,denn soooo wertvoll ist das Zeugs nicht. ;)


    Lieben Gruß
    Christina

    Wer etwas will sucht Wege,wer etwas nicht will sucht Gründe.



    Lieben Gruß
    Christina und ihre Jungs

  • entweder es ist die Bierhefe oder das Lachsöl.
    Ob ich nun Rinderhack oder Maulfleisch füttere ist ja wegen der verdauung denke ich egal, da ist ja nur der Fettgehalt anders.

  • Dass es am Lachsöl liegt, kann ich mir nicht vorstellen.
    Ich füttere es meinen 3 Hunden regelmäßig. Keiner hatte bis jetzt irgendwelche Probleme und einer ist wirklich ein Sensibelchen mit der Verdauung. ;)



    LG Lexa

    Kein Mensch hat das Recht einem Tier zu sagen:" Wenn du das nicht tust, wird dir weh getan."


    Monty Roberts



    --------------------------------------------
    ** Fotos von meinen Jungs: "Mischlingsfotos!" S.9 **

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Kann mir auch nicht vorstellen, dass es am Lachsöl liegt. Dann schon eher an der Bierhefe.
    Aber mal 'ne andere Frage? Warum gibst Du Deinem Hund a: täglich dieselbe Ölsorte und b: täglich Bierhefe- wenn ich das richtig rausgelesen habe?
    Ich fütter Bierhefe höchstens 1mal wöchentlich und Öl wechsel ich auch ständig. Wenn Du Pansen fütterst, ist Bierhefe garnicht so häufig nötig. Habe hier auch in irgendeinem Thread gelesen, dass es nicht wirklich gut ist, oft Bierhefe zu geben. Weiß aber auch nicht mehr genau, warum. Mußt den Thread mal suchen, wenn's interessiert.


    L.G.,Claudia.

    Carpe Diem !!!

  • Zitat von "Marzipan"

    entweder es ist die Bierhefe oder das Lachsöl.
    Ob ich nun Rinderhack oder Maulfleisch füttere ist ja wegen der verdauung denke ich egal, da ist ja nur der Fettgehalt anders.


    Jepp,am Fleisch kanns nicht liegen ;)
    Probiers einfach aus,erst das eine ,wenn sich nichts ändert dann das andere.
    Jeder Hund reagiert anders auf manche Dinge.


    Lieben Gruß
    Christina

    Wer etwas will sucht Wege,wer etwas nicht will sucht Gründe.



    Lieben Gruß
    Christina und ihre Jungs

  • ich habe ihm nur minimal hefe gegeben, 2 tage nur ne Brise um zu testen und er hatte 3 tage Blähungen.

    Öl ist es nicht, ich mische es immer, bisschen lachsöl mit walnussöl, kürbis oder Nachtkerze. Aber heute waren die Blähungen weg. Also ich tippe auch auf die Hefe ..... :motz:

  • Also ich gebe einmal die Woche Lachsöl und tägl. als Kur über 6 - 8 Wochen Bierhefeflocken ... aber von Verdauungsschwierigkeiten blieb Sammy bisher verschont *klopfaufholz*. Sind denn Bierhefe und -flocken das gleiche?
    Würde aber auch, wie schon erwähnt, einfach mal eins nach dem anderen weglassen und gucken, was passiert ... und aus Sicherheitsgründen einfach auch mal das Fleisch ... wieso auch immer; gehe immer auf Nummer sicher - egal wie unwahrscheinlich es ist :ops:

    Liebe Grüße
    Wiebke & Sammy
    °^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°
    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

    Neue Bilder sind auf Sammys HP zu finden.
    °^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°^°

  • Zitat von "Marzipan"

    Aber heute waren die Blähungen weg. Also ich tippe auch auf die Hefe ..... :motz:


    Das ist ja super. ;) Wenn es am Lachsöl gelegen hätte, hätte mich das auch schwer gewundert.



    LG Lexa

    Kein Mensch hat das Recht einem Tier zu sagen:" Wenn du das nicht tust, wird dir weh getan."


    Monty Roberts



    --------------------------------------------
    ** Fotos von meinen Jungs: "Mischlingsfotos!" S.9 **

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE