ANZEIGE
  • Bitte jetzt lesen und antworten :D


    Danke, dann bin ich beruhigt.


    Ich hätte da nur noch ZWEI Fragen:
    -Ich besitze noch einen
    Belgischen Schäferhund (Cäsar)
    der jetzt 9 Jahre alt ist,das problem dabei ist
    er mag überhaupt keine Rüden.In dem alter kann man
    es nicht mehr weg erziehen oder?


    -Seid 4 tagen Humpelt er mit der rechten vorderpfote,
    ist das normal?Ich hab schon drauf geachtet,das er nicht umknickt oder
    in irgend etwas reintretet z.b wie ne Scherbe.
    (das ist auch nicht passiert)
    Aber er humpelt meistens sehr stark,manchmal sieht man nichts mehr
    davon.Dann kann er auf einmal normal laufen.


    Ärgert er mich um Aufmerksamkeit zu erhaschen ?


    Danke schonmal im Vorraus für eure Antworten

    Traue Niemanden ausser dir selbst!!!


    Es ist nicht erlaubt eine URL oder GRAFIK in die Signatur zu setzen.

  • Du solltest deinen Hund einem TA vorstellen.
    Nur er kann dir sagen was es evtl. sein könnte.
    Und das ein Hund dich mit gesundheitlichen Problemen ärgert,:???: also von diesen Gedanken solltest du dich verabschieden. ;)

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • Stimmt,muss zugeben war ein Doofer Gedanke :irre:


    Und wie sieht es damit aus,das er sich nicht mit anderen
    Rüden versteh,der Cäsar (9 Jahre).
    Das ist normal oder? :p

    Traue Niemanden ausser dir selbst!!!


    Es ist nicht erlaubt eine URL oder GRAFIK in die Signatur zu setzen.

  • Na ja, er muss sich ja nicht mit anderen Rüden verstehen. Er muss sie nur in Ruhe lassen :D .


    Und das fällt dann in deinen Bereich.

    LG Terry mit Ashkii - sowie Nia, Barry, Brinky, Miez, Balu und Jimmy im Herzen
    - Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen. Wir hören zu um zu antworten / Verfasser mir unbekannt -

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hab den Hund nicht vom Welpen an,hab ihn erst ein jahr.
    Kannst du mir vielleicht sagen,wie ich ihm das beibringen kann (am besten)


    Danke

    Traue Niemanden ausser dir selbst!!!


    Es ist nicht erlaubt eine URL oder GRAFIK in die Signatur zu setzen.

  • Hallo HuskyFrauchen,


    ich denke, das klappt am besten mit Unterstützung eines guten und vor allem gewaltfrei arbeitenden Hundetrainers.


    Lass Dir doch zu Deinem Geburtstag einen Gutschein für ein paar Stunden in der Hundeschule schenken.


    Wenn Du hier fragst, wird Dir sicher eine gute Hundeschule empfohlen werden, denn in Deinem Profil steht ja, wo Du wohnst.


    Viel Erfolg.


    schlaubi

  • Hallo Schlaubi


    danke für die Info,aber ich habe desöfteren schon Hundetrainer/Erzieher
    gefragt,die meinsten fragten mich wie er genau auf andere Rüden reagiert.


    Verhaltensweise:


    - Total agressiv
    - Zehrt an der leine


    wenn ich in nicht an der leine hätte,würd er sofort drauf gehen wollen
    und als das thema (wie alt er doch seih) kam,meinten die meisten entweder


    es würde sich nicht lohnen ihn noch was beizubringen,allein wegen seinem alter oder das wäre sehr schwierig.


    Mfg daniela

    Traue Niemanden ausser dir selbst!!!


    Es ist nicht erlaubt eine URL oder GRAFIK in die Signatur zu setzen.

  • HuHu,
    mein Rüde,fast 16 Jahre alt,mag auch keine anderen Rüden -
    aber nur wenn "seine" Mädchen dabei sind.
    Wenn einer auf uns zukommt winke ich ihn ran und gut ist.
    Ich glaube in seinem Alter ist das auch okey.
    Er will ebend keine Konkurenz mehr.....
    OBWOHL ER KASTRIERT IST.


    LG Gaby und die 12 Pfoten.

    LG Gaby und die 12 Pfoten.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Meine Hunde sind mein Leben - aber die Regeln müssen eingehalten werden.

  • Hmmmm......dann wird es wohl daran liegen,
    komisch find ich es nur,mit dem Rüden von meiner
    Schwester versteht er sich :???: *Grummel*


    Sein beschützer instinkt merk ich vorallem,wenn mich jemand
    komisch anmacht (ist einmal vorgekommen)
    oder wenn meine kurze (Huskyhündin) mit anderen Hunden
    spielt,da muss er immer hinterher rennen. :lachtot:


    Es könnte ja was passieren ;)


    - Sonst bin ich sehr zufrieden mit den beiden


    Trotzdem DANKE für eure Antworten :gott:

    Traue Niemanden ausser dir selbst!!!


    Es ist nicht erlaubt eine URL oder GRAFIK in die Signatur zu setzen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE