ANZEIGE

Welpen und Treppensteigen?

  • Es scheint ja unterschiedliche Meinungen zu geben, was Welpen und Treppensteigen angeht. Manche Hundebesitzer sagen mir, dass sie ihre Hunde bis zum 7. oder sogar 9. Lebensmonat Treppen hoch- und runtergetragen haben! Unser Welpe, 10 Wochen alt, möchte schon selber klettern, wir können ihn gar nicht davon abhalten. Ist das irgendwie schädlich?

  • Treppensteigen und auch Treppen herunter gehen ist für die Gelenke eines Welpen überhaupt nicht gut.
    Trag dein Hundi so lange du es kannst!

    Lieber Gruß
    von Elke+Frida - Berner Sennenhund *07.10.2016
    und Gina im Herzen - *07.06.2008 +29.11.2016

  • Im Prinzip ist es nun mal tatsächlich so, das Treppen laufen. egal ob hoch oder runter, alles andere als gut für einen Welpen ist.
    Allerdings habe ich es bei meinen Hunden bisher immer so gehandhabt, das ich das Treppen laufen sehr im Rahmen gehalten habe. Sprich, ich habe meine Hunde im Welpenalter zu 99% getragen, habe sie aber auch 1-2x pro Woche 1-3 Stufen alleine laufen lassen, um sie ganz einfach daran zugewöhnen. von einem 100%igen tragen über Monate hinweg halte ich nämlich auch nicht wirklich viel. Erstens mal kann es bei einem großen Hund der schon recht früh 20-30 kg auf die Waage bringt ganz schnell nahezu unmöglich werden und zweitens kenne ich persönlich schon 2 (große) Hunde, die auch ewig getragen wurden, selbst wenn es eben "nur" 2 Stufen waren und die dann,als es definitv nicht mehr ging, total verunsichert vor ner Treppe standen und nicht wussten wie sie sich verhalten sollten.
    Überall wird immer getönt, zu einer guten Sozialisation würde gehören, das der welpe gerade in der Prägephase soviel gezeigt bekommen sollte wie nur eben möglich, damit er mit soviel Umwelteinflüssen etc. vertraut ist. Aber jedes Stüfchen wird er dann geschleppt, so dass Treppen nach Monaten auf einmal was ganz neues sind....


    Wie gesagt, ich denke in Maßen statt in Massen ist ok.

    Der Charakter eines Menschen lässt sich leicht daran erkennen, wie er mit Lebewesen umgeht, die nichts für ihn tun können.

  • Bei uns war ja absehbar, daß ich den Dicken nicht lange tragen kann.
    Also war im ersten Jahr der 1. Stock tabu.
    Wir haben ein Treppengitter gekauft, mit Schlupfloch für den Kater.
    Inzwischen geht er zwei mal täglich hoch:
    Abends bringt er Herrchen in´s Bett und morgens kommt er hoch,
    wenn ich aus der Dusche komm.
    Ist zwar keine Garantie, daß er nicht mal irgendwas an den Gelenken hat,
    aber ich will hat nicht irgendwann dastehen und sagen müssen,
    ach, hättest du damals nur...


    Liebe Grüße
    Daggi

    The hurt is so deep
    between you and I. Toto

  • Zitat von "wilmalotte"

    Überall wird immer getönt, zu einer guten Sozialisation würde gehören, das der welpe gerade in der Prägephase soviel gezeigt bekommen sollte wie nur eben möglich, damit er mit soviel Umwelteinflüssen etc. vertraut ist. Aber jedes Stüfchen wird er dann geschleppt, so dass Treppen nach Monaten auf einmal was ganz neues sind.... Wie gesagt, ich denke in Maßen statt in Massen ist ok.


    So ist auch meine Einschätzung. Manchmal kriegen wir es auch gar nicht mit, wenn er die Treppe hochschleicht.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Wir hatten auch die Treppe mit einem Gitter gesperrt damit sie die nicht ständig hoch und runter läuft. Haben mit ihr aber ziwschendurch immer das Treppensteigen geübt, damit sie keine Angst hat wenn sie es muss.

  • Ich würde darauf achten, dass keine Treppe "zur freien Verfügung" steht. Ansonsten würde ich ihn aber zu Übungszwecken kontrolliert die ein oder andere Treppe gehen lassen. Mein Zwerg geht abends einmal die Treppe zum Schlafzimmer hoch und morgens wieder runter. Manchmal auch tagsüber nochmal.


    Eine gute Bemuskelung und Motorik ist ein wichtiges Grundgerüst, um Verletzungen zu vermeiden.


    Viele Grüße
    Corinna

  • Upps,


    wollte noch editieren:


    Lucky kennt auch von klein auf Treppen, ins Haus sind´s 3 Stufen
    und auf Gassigängen begegnet ;) uns auch immer mal ne Treppe.
    Ich hab mich im ersten Beitrag ein büschen dapsig ausgedrückt.

    The hurt is so deep
    between you and I. Toto

  • ich habe ja mitterweile einen 21kg hund,der ERST 5monate ist. ist schon sehr schwer und ich habe totale rückenschmerzen gekriegt, jez muss er öfters rauflaufen. runter trage ich so oft es geht. aber meine eigene gesundheit ist mir halt auch wichtig. aber wohl ist mir dabei nicht. so lange du kannst würde ich tragen. (schon nicht bis er 12 ist, aber vielleicht bis 8monate oder jährig?)

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

  • Zitat von "flying-paws"

    Ich würde darauf achten, dass keine Treppe "zur freien Verfügung" steht. Ansonsten würde ich ihn aber zu Übungszwecken kontrolliert die ein oder andere Treppe gehen lassen. Mein Zwerg geht abends einmal die Treppe zum Schlafzimmer hoch und morgens wieder runter. Manchmal auch tagsüber nochmal.


    Eine gute Bemuskelung und Motorik ist ein wichtiges Grundgerüst, um Verletzungen zu vermeiden.


    Viele Grüße
    Corinna


    Stimmt das hab ich jetzt auch nicht dran gedacht...wahrscheinlich weil wir im Haus keine Stufen haben. lediglich draußen von Terrasse auf die Wiese...
    Aber da würde ich natürlich auch zusehen, das der Welpe nicht ständig Zugang zu Treppen im HAus hat und somit in unbeobachteten Augenblicken in einer Tour hoch und runter marschiert...

    Der Charakter eines Menschen lässt sich leicht daran erkennen, wie er mit Lebewesen umgeht, die nichts für ihn tun können.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE