ANZEIGE

Beiträge von Elkuber

    Denise, bei uns ist das halt so das sich die Nachbarn noch gegenseitig im Haus und vor Allem im Garten besuchen und dann natürlich all ihre Anhängsel mitschleppen ;-)


    Auch die weiteren Treffen mit der kleinen Boxer-Schnaufmaschine (auch Darth Vader, Miss Piggi usw genannt :D ) verliefen bisher gut. Gina interressiert sich irgendwie gar nicht für sie.

    Zitat von "babyjana"

    Warum soll der hund denn überhaupt zu euch rein, bzw deiner zu ihr rein :???:


    Komische Frage :???: Na weil wir Nachbarn sind. :smile:


    Wir haben uns gestern Abend draußen getroffen und soweit ist alles prima gelaufen.
    Die Kleine war sehr zurückhaltend und Gina hat sie kaum beachtet.
    Erste Kennenlernhürde ist geschafft :smile:

    Hallo!


    Unsere Nachbarn bekommen morgen eine 12 Wochen alte Boxer Welpin, nachdem die alte Hündin im Sommer sterben musste. :sad2:


    Meine Hündin (2 1/2 Jahre) ist recht territorial und lässt sich von fremden Hunden nicht die Butter vom Brot nehmen. Sie weist auch Welpen in ihre Schranken.
    Nur 1-2 absolut gute bekannte Hundefreunde dürfen ihr sogar das Spielzeug wegnehmen.
    Nun denke ich drüber nach wie man die Beiden am Besten aneinander gewöhnt, sodass die Eine auch die Andere ohne rumprollerei ins Haus und in den Garten lässt.
    Ok, zuerst auf neutralem Boden kennenlernen, denke ich mal. Und dann?
    Soll ich mit Gina dort hin gehen und erst danach die Kleine zu uns rüber lassen?
    Habt ihr gute Tipps damits eine nette akzeptable Hundefreundschaft wird?

    Hi Schokokeks,


    Bei Gina ist die Laktation mittlerweile zurück gegangen. Ist nur noch ganz gering.
    Leider reagierte sie etwas auf das Nahtmaterial, sodass die Naht sich bissl entzündet hat. Ist aber nicht sooo dramatisch. Die Fäden wurden trotzdem gestern gezogen.
    Seitdem fühlt sie sich auch schon besser. Gestern durfte sie das erste Mal wieder leinenlos laufen. Sie hat mich angeguckt wie Auto als ich abgeleint habe und konnte ihr Glück gar nicht fassen :-) Ist erstmal ne Runde übers Feld gerannt.
    Wie schauts bei Euch aus?

    Hallo!
    Meine Hündin ist am Dienstag kastriert worden.
    Heute bei der Nachkontrolle stellte der Tierarzt eine Scheinträchtigkeit fest.
    Ich habe gelesen das eine Scheinträchtigkeit gar nicht so selten ist nach der Kastration. Sie verhält sich sehr ruhig, baut kein Nest oder dergleichen. Allerdings sieht man auf dem T-Shirt welches sie wegen der Kastration trägt, nun einige Milchflecken.
    Der TA sagte ich soll das Ganze beobachten, und wenn die Zitzen mehr anschwellen soll ich noch einmal rein kommen, damit er ihr etwas dagegen spritzen kann.
    Habe nun erstmal Pulsatilla D30 Globuli aus der Apotheke geholt und hoffe das es ihr hilft.
    Was kann ich wohl sonst noch tun?

    Vllt kann man 2x täglich die halbe Dosierung geben, um die Gefahr der Nebenwirkungen so gering wie möglich zu halten.

    Zitat von "mittendrin"

    Rimadyl muß man, wenn ich mich recht erinnere, 2mal täglich geben.


    Rimadyl hat eine lange Halbwärtszeit und soll nur 1x täglich gegeben werden.
    Die Wirkung sollte 1-3 Stunden nach Einnahme eintreten.
    Was ich noch vergessen habe: Immer zusammen mit Futter geben, damit Magen-Darm-Trakt weniger belastet werden

    Gina bekommt immer Rimadyl Kautabletten gegen die Entzündung und Schmerzen im Auge. Pro Tag 1x eine mit 100mg.
    Man dosiert die Kautabletten mit durchschnittlich 4 mg pro kg Körpergewicht. Es kann in einer Menge von mindestens 2mg bis zu 7mg /kg dosiert werden.
    Nebenwirkungen können Gastrointestinale Störungen (Appetitlosigkeit, Erbrechen, Durchfall) sein. Dann muß die Behandlung abgebrochen werden.

ANZEIGE