ANZEIGE

Vom Tisch Essen klauen

  • Wie gewöhne ich es Leila (Groenie-Mix, 10 Monate) ab?


    Kaum bleibt mal etwas Essbares auf dem Tisch stehen und der Hund ist unbeobachtet, ist das Essen weg. Mittlerweile steht schon kein Obstkorb mehr auf dem Tisch, weil leil sich das Obst mopst und anknabbert. Natürlich räume ich normalerweise alles direkt weg, aber letztens fiel Sohnemann die Treppe runter, dawar ich natürlich erst beim Sohn (anschliessend der Aufschnittteller leer und der Brotkorb auf dem Boden). Gestern schellte es gerade als ich den Mittahstisch deckte an der Tür, als ich zurückkam, war der Parmesankäse weg.


    Wenn jemand da ist, bettelt sie nicht und versucht auch gar nicht etwas vom Tisch zu holen.


    Hat jemand einen Tip zum Abgewöhnen?


    LG Dorilys

  • Ich würde so tun, als würdest du raus gehen, und sie durch den Türschlitz beobachten. Wenn sie es versucht, kommst du rein und sagst Nein. Dürfte allerdings etwas dauern, und ehrlich gesagt kann ich es auch keinem Hund verübeln, die Gunst der Stunde zu nutzen. Ich räume immer alles weg, oder hab ihn im Blick. ;)

  • Die Korrektur/Strafe sollte nicht mit dir verbunden werden, also anonym sein. Kannst du etwas so präparieren, dass wenn sie etwas vom Tisch nehmen will einige Rappeldosen mitrunter fallen? Oder du versteckst dich und schmeist im richtigen Moment eine Rappeldose. Natürlich NICHT AUF den Hund sondern nur so, dass er von seinem Vorhaben ablässt.
    (ich weiss das finden einige nicht toll, aber manchmal ist EINE klare Reaktion besser als langes herumgeübe!)

    liebe Grüsse Kathrin


    Caron - Golden Retriever - 28.06.2007
    Mojito - Golden Retriever - 05.04.2014
    Nevis - will mal ein Golden Retriever werden - 25.03.2019

  • :lachtot: das kenn ich irgendwo her, ahb 2 solche schlauen viecher.


    nei würden sie evrsuhen in anwesenheit zu klauen, aber sobald man den raum verlässt und was stehen lassen hat ist es weg....
    bei mir funzt es leide rnicht mit dem türscjlitz udn warten... meine machen es wirklich nur wenn sie wirklich unbeobachtete sind... heißt für mich extrem vorsichtig sein^^ man gewöhnt sich dran^^ und wer meint klauen zu müssen , dann fällt die nächste mahlzeit halt aus, will ja auch keine fetten hunde^^

    Oujo: *23.11.2008 + 15.04.2011
    Maho




    Nankurunaisa!

  • Mit der Rappeldose wäre ich nicht so voreilig. Anonyme Strafen können gerade bei unsicheren Hunden ganz schön nach hinten los gehen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Habe leider auch keinen Tip, bin aber gespannt auf die Antworten.


    Wir haben ja hier die Steigerung:


    Trudi klaut Essen vom Tisch und wenn wir sie aus Versehen dabei erwischen gerät sie völlig in Panik, sch... und pi... alles voll und läßt sich für Stunden nicht mehr anfassen.


    Tips?

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • Oh jeh, da würd ich einfach erst recht alles wegräumen! Warum sich oder dem Hund das Leben schwer machen?
    Ist sie denn noch nicht lange bei euch oder kommt aus schlechter Haltung? Ist ja keine schöne Reaktion, da würd ich erstmal wirklich nicht weiter dran arbeiten bevor sie nicht generell gefestigter ist... :/

  • Ja, im Moment machen wir es auch so, dass wir alles wegräumen (und nicht nur vom Tisch, sie findet essbares überall) Aber wie Dorilys schon schrieb, ist das nicht immer möglich...


    Ach ja, wir haben sie seit Mai, davor war sie in Polen in einem Tierheim und hat anscheinend schlimmes erlebt, macht aber großartige Fortschritte.

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • Hallo,


    Filou hat das auch einmal gemacht und kam damit durch.
    Mittlerweile hat Filou gelernt, dass er sobald Essen auf den Tisch kommt, er in seinen Korb muss.
    Er macht es jetzt schon automatisch und wartet dort seelenruhig bis wir fertig sind. Sobald wir fertig sind darf er den Korb auf mein "geh" hin verlassen und bekommt ein tolles Leckerli.


    Wenn ich abends ins Bett gehe, dann räume ich alles Essbare weg, obwohl wahrscheinlich nichts passieren würde. Zu viel Verlockung möchte ich ihm aber auch nicht zumuten.


    Ich kann heute den Raum verlassen und er bleibt im Korb. Auch wenn tagsüber Essen auf dem Tisch steht, geht er nicht mehr ran.


    Mit viel Geduld und Konsequenz bekommt das ganz gut hin mit dem Korbtraining. Ich finde es sehr sinnvoll den Hund dorthin schicken zu können, nicht nur wenn wir essen, sondern auch wenn Besuch kommt.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • Danke schonmal für Eure Antworten!


    Ich schicke Leila, wenn wir essen, immer auf ihre Decke. Dort bleibt sie auch, bis wir fertig sind und das Geschirr in der Spülmaschine ist. Anfangs versuchte sie die Teller immer vorzuspülen :D Ebenso halte ich es, wenn ich an die Tür gehe, auch gestern: Hund auf seine Decke geschickt, zur Tür gegangen, Paket angenommen, zurückgekommen und Hund auf Decke vorgefunden - Kaseschüssel aber umgekippt auf dem Tischund ein paar wenige Krümmel auf dem Tisch verstreut ...


    Schreckhaft ist Leila eigendlich nicht, einmal hat sie die große Obstschüssel beim Klauen vom Tisch geräumt. Diese ist mit viel Lärm auf den Boden gefallen sein (mein Mann ist davon nach der nachtschicht aufgewacht), kuriert hat es Leila nicht vom Klauen.


    LG Dorilys

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE