ANZEIGE

und was passiert nach dem Tod?

  • Morgen


    Irgendwann wird der Tag kommen,
    an dem ich einen meiner Hunde verlieren werde.


    Ich weiß, dass ist ein trauriges Thema,
    aber ich habe noch keinen Hund zuvor zu Grabe getragen
    und mache mir da gedanken,
    weil ich mich so unsicher fühle bei dem Thema.


    Und würde gerne eure Meinungen und Erfahrungen hören.
    Was hattet ihr damals gewählt? Oder würdet ihr wählen?:



    Kann der Körper beim TA gelassen werden,
    falls der Hund eingeschläfert wurde?


    Soll der Körper eingeäschert werden?
    Wie schnell nach dem Tod sollte das geschehen?
    Kosten?


    Soll eine Beerdigung auf dem Tierfriedhof gemacht werden?
    Was kostet das?
    Wo gibt es Tierfriedhöfe?


    Kann er im Garten vergraben werden?
    Ist das Erlaubt?
    Auch im Miethaus (Reihenhaus mit mini Garten)?
    Was wenn man auszieht?


    Kann er im Wald vergraben werden?


    Kann die Asche verstreut werden?


    Kann die Urne im Schrank stehen?


    [/b]

    Es Grüßen


    Nele und Straßenköter Lena

  • hallo. ich kann dir nicht auf alle fragen antworten. ich kann dir nur meine bisherige erfahrung aufschreiben. wir haben bisher 5 hunde verloren. 2 beim TA eingeschläfert,3 in der tierklinik. alle wurden verbrannt. wir haben die asche immernoch. (sorry,kann nur das beitragen)

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

  • Zitat von "Mittwoch"


    Soll der Körper eingeäschert werden?
    Wie schnell nach dem Tod sollte das geschehen?
    Kosten?


    Also ich habe meine Dackeldame einäschern lassen.
    Einzeleinäscherung, 267Euro


    Die Urne steht bei mir im Schlafzimmer auf einem eigenen Regal mit Foto und Blümchen, ihrem Halsband und allem.


    Ich habe sie gleich dorthin gebracht, einfach weil ich es schon erlebt habe, wie es ist, wenn ein Hund steif wird. Und SO wollte ich sie nicht in Erinnerung behalten. Dummerweise ist am Tag davor eingeäschert worden, so dass sie dort im Kühlhaus blieb und ich die Asche nach zwei Wochen holen konnte.
    Die Dame war sehr sehr freundlich und ich weiß, sie zerrt oder zieht nicht an den Körpern und geht würdevoll damit um. Insofern habe ich ein gutes Gefühl gehabt bei allem, was es natürlich nicht leichter macht.


    Zu den anderen Optionen kann ich dir leider nichts sagen.
    Anna

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Oh :ops:
    ich hatte extra gesucht,
    den Theart hatte ich nicht gesehen,
    vielleicht hatte ich die falschen Worte eingetragen. :/


    danke aber trotzdem für Antworten.

    Es Grüßen


    Nele und Straßenköter Lena

  • Hallo


    Früher bei uns zu Hause haben wir unsere Fellnasen einäschern lassen und im Garten vergraben.


    Ich selber wohne in einem Mehrfamilienhaus ohne Garten und die Urnen stehen von meinen beiden in der Vitrine, mit Blumen, Kerzen, Fotos, Halsband und allem, was ihnen lieb war. Ich bin so froh, dass ich sie bei mir haben kann.


    Es gibt auch Sammelkontainer beim Tierazt. Ich würde dies aber für mich nie in Betracht ziehen, finde es einfach unwürdig ein Tier so zu "entsorgen". Damit könnte ich für meinen Teil nicht umgehen.


    Ich denke, dass muss jeder für sich selber entscheiden, womit er am besten umgehen kann. Die Urne von meinen Pino konnte ich erst nach 6 Monaten zu mir nach Hause nehmen, der Schmerz war einfach zu gross. Bis dahin stand sie bei meinen Eltern an einem schönen Platz auf dem Kamin.


    Auf Deine übrigen Fragen kann ich Dir leider keine Antwort geben.


    Gruss
    Sabine

  • Puh Nele,
    der Schnee scheint dir auf Gemüt zu schlagen! :knuddel:


    Also ich persönlich würde niemals eines meiner Tiere beim Tierarzt lassen. Wir haben in der Nähe eine Tierverwertungsanstalt, dort "musste" ich leider mal hin, weil meine Kijary mir abgeflitzt ist und auf das Grundstück dieser "Fabrik" gelaufen ist - ich sag nur GRAUSAM!!!
    Noch nie im Leben hab ich schlimmeres gesehen und gerochen und dort möchte ich meine Tiere niemals sehen!!!!!!
    Dieses Erlebnis hat mich jahrelang bis in die Träume verfolgt, weil ich immer unseren Kinderfamilienhund dort gesehen habe, den hab ich nämlich damals beim TA gelassen, weil ich den toten Hund nicht neben mein Baby ins Auto legen wollte! :/


    Wenn ich kein eigenes Grundstück hätte würde ich sie glaube ich irgendwo in einem Wald beerdigen wollen.
    An einem schönen Platz, wo wir oft herumgetollt sind und ich sie jederzeit besuchen könnte.


    Für mich stand eigentlich immer fest, dass ich meine Lieben im eigenen Garten beerdigen würde.
    Da wo auch schon unsere Ratten liegen.
    Aber was wäre, wenn ich ein neues Haus bauen würde?


    Seit einiger Zeit hab ich nun die Gedankengänge meine Lieben einäschert zu lassen, fest steht die Entscheidung allerdings noch nicht.


    Ich hab mir letzte Woche Infomaterial schicken lassen, wo man aus der Asche eines Verstorbenen einen Diamanten herstellen kann.


    Das leben eines jeden Tieres oder Menschen ist so facettenreich wie ein Diamant - ich finde die Vorstellung einen Diamanten von meinem Seelenstücken immer bei mir tragen zu können, eigentlich ganz rührend.
    Andere wieder finden das Pietätlos.


    Ganz ehrlich, ich weis es noch nicht!
    Fest steht nur, dass sie nicht beim Tierarzt bleiben würden!
    NIEMALS!

    Silke, Kijary-Kitai - Wasabi-Katana - Akamaru Akuma - Arashi Hime und Dai-yu immer im Herzen.....gemeinsam sind wir unausstehlich!

  • Zitat von "Silke"

    ....


    Ich hab mir letzte Woche Infomaterial schicken lassen, wo man aus der Asche eines Verstorbenen einen Diamanten herstellen kann.


    Das leben eines jeden Tieres oder Menschen ist so facettenreich wie ein Diamant - ich finde die Vorstellung einen Diamanten von meinem Seelenstücken immer bei mir tragen zu können, eigentlich ganz rührend.
    Andere wieder finden das Pietätlos....


    Das finde ich auch höchst interessant, darüber habe ich noch nie etwas gehört. Werde mal Tante g**** fragen. Ich fände diese Vorstellung auch sehr rührend und unglaublich schön.


    Danke für diese Info

  • Zitat von "Champ"

    Das finde ich auch höchst interessant, darüber habe ich noch nie etwas gehört. Werde mal Tante g**** fragen. Ich fände diese Vorstellung auch sehr rührend und unglaublich schön.


    Danke für diese Info


    Das kann man ja sage ich auch noch machen lassen mit einem Teil der Asche, die in der Urne ist - oder wie viel benötigen sie dazu, wie läuft das ab?


    Anna

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE