ANZEIGE

Mein Hund ist wie verwandelt im Garten

  • Hallo allerseits,
    ich habe ein kleines oder auch doch nicht so kleines Problem mit meiner 1jährigen Hündin.
    Folgendes:
    Ich habe meinen Hund vor ca. 1 1/2 Monaten aus dem Tierheim bekommen. Ich bin wirklich glücklich das ich und meine Eltern diese Entscheidung getroffen haben denn Dori ist für mich ein toller Hund. Nur wenn ich mit ihr im Garten bin ist sie wie verwandelt. Sie nimmt mir Sachen im Garten weg (z.B. wenn ich beim Zaun bauen, etc. helfe) und rennt damit davon. Ich lass sie dann meistens auch links liegen falls der Gegenstand ungefährlich für sie ist. Wenn ich sie dann ignoriere kommt sie nach einer Weile wieder angelaufen und nimmt mir das Nächste weg. Wenn ich dann "Nein" sage (dieses Kommando befolgt sie auch im Haus) bellt und knurrt sie mich an und geht in Angriffsstellung. Ich denk mal sie will mich provozieren das ich ihr nachlaufe aber wenn ich sie auch wenn sie knurrt und bellt ignoriere oder nur scharf angucke, dann kommt sie auch manchmal an und zwickt mich mehr oder weniger doll in die Hand oder den Arm. Sie hört dann auch nicht mehr auf "Sitz"oder "Platz", sie ignoriert alle Befehle. An der Leine, im Haus und wenn ich i-was Interessantes bei mir hab (Spielzeug, Leckerlie, ...) dann hört sie perfekt. Könnt ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben wie ich mich verhalten sollte? Das ist übrigens mein 1. Hund.
    Gruß Christian und Dora

  • Hi ihr zwei :)


    Zitat

    und geht in Angriffsstellung


    Und wie sieht das aus?
    Oberkörper tief, Arsch oben und evtl. leichtes auf und ab wippen/springen?
    Dabei knurren, bellen und richtig laut evtl. auch heftig werden?


    Hört sie auch so beim Spaziergang draußen?
    Wie übt ihr denn mit ihr?
    Lockt ihr mit Leckerlis oder Spielzeug oder wann bekommt sie das wenn ihr draußen was amcht?
    Darf sie draußen ohne Leine laufen?
    Was tut ihr wenn sie nicht das tut was ihr von ihr möchtet?


    Nina

    LG,
    Nina & die Gebüschpiraten


    "Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit sie zu bekommen.
    (Robert Lembke)"

  • Also ja so wie du beschrieben hast, Oberkörper tief, Po nach oben und dann bellt sie und manchmal knurrt sie dabei auch. Bellen tut sie dann richtig laut also kein leises wuff oder so. Ich guck sie dann meist nur an da dreht sie sich einmal im Kreis und bellt wieder. Aber sie beißt nicht sie kommt manchma nur ein Sprung auf mich zu und geht mit dem Mund in Richtung Hand zieht dann aber wieder zurück.
    Beim Spazieren hört sie, also wenn sie an der Leine läuft. Üben mach ich meist über Leckerlies, Streicheln und ab und zu mit Spielzeug als Belohnung. Sie hört aber auch wenn ich kein Leckerlie oder Spielzeug hab, zumindest im Haus oder an der Leine im Garten wie gesagt nicht, da haut sie ab. Da wir in der Nähe von einem Feld und einem kleinen Wald wohnen darf sie dort auch ohne Leine laufen. Sie kommt wenn ich sie rufe bzw. entfernt sich nie mehr als 20m und kommt wenn ich zu weit weg bin sofort angeschossen. Nur wenn Ablenkung durch einen anderen Hund kommt hört sie etwas später erst, also wenn ich sie dann rufe kommt sie erst wenn ich mich umdrehe und von ihr weg laufe.
    Wenn sie nicht das tut was wir von ihr möchten nun ja kommt drauf an wenn sie im Garten was weg nimmt ignorier ich das wie gesagt meistens außer das Ding ist gefährlich für sie dann hol ich es mir wieder. Ich bin aber noch NIE Gewaltätig oder so geworden und der Rest meiner Familie auch nicht, also kein Klapps auf die Schnauze oder so. Meistens kommt je nach dem ein scharfes "Nein" oder eben Ignoranz. Wenn sie beim Spaziern gehen mal sehr heftig zieht weil sie einer Spur nachschnüffelt bleib ich stehen oder ändere die Richtung. Im Garten geb ich kaum Kommandos ich lass sie nur Sitz oder Platz machen bevor ich den Ball werfe, ...


    Gruß Christian und Dora

  • Hört sich doch alles super an.


    Was deine Kleine da im Garten mit dir macht ist eine Spielaufforderung. Du machst es also richtig, wenn du es ignorierst, wenn du nicht mitspielen willst.


    Gruss Liane

    Gruss Liane

  • Ich bin eigendlich nicht die richtige Person, Tipps zu geben. Aber nach Deiner Beschreibung bzgl. der Körperhaltung hört es sich für mich so an, als ob Dora Dich zum Spielen auffordert. Mein Hund beugt sich auch nach vorne, Hintern hoch und wenn ich nicht darauf reagiere, bellt er mich an und springt/hüpft in dieser Stellung vor mir her. Das ist bei ihm aber wirklich eine reine Spielaufforderung. Wenn ich nicht mit ihm spielen möchte, sage ich "Nein" oder "Schluss" und ignoriere ihn sodann vollkommen. Also eigentlich genauso wie Du. Häufig gehe ich aber auf seine Spielaufforderung ein und beende das Spiel vorzeitig (bevor er keine Lust mehr hat). Das funktioniert sehr gut.


    Ach so, mein Hund "knurrt" auch, wenn wir Zerrspiele machen. Wobei er das Knurren sofort nach Abgabe des Seils unterlässt. Das machen aber viele Hunde.


    Ich denke, Du hast einen tollen Hund. Ihr beide werdet noch viel voneinander lernen. Mit der Zeit, wirst Duch auch seine Körpersprache, etc. immer besser verstehen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hi,


    das beschriebene Verhalten ist nicht die von dir Angesprochene "Angriffsstellung", sondern lediglich Spielaufforderung! ;)
    Das hab ich mir gedacht, deswegen gefragt *grins*
    Sie ist schlichtweg total aufgedrehht und aufgeregt und will mit dir Spielen.
    Einen Gegenstand wegzunehmen und sich damit "zur Beute" zu machen wie "Fang mich doch, Fang mich doch, schau mal was ich haaabeeee..." ist ein sehr beliebtes Hundespiel.
    Willst du es nicht spielen ignoriere sie einfach.
    Willst du es spielen - und dann wirst du leuchtende Hundeaugen sehen, dann geh mal drauf an ;)


    Hört sich doch ganz gut an.
    Im Garten macht ihr nichts außer das sie mal Sitz, Platz amcht bevor der Ball geworfen wird?
    Daran könnte es liegen das sie im Garten nicht so gut reagiert.
    Hunde lernen Kontextbezogen/Situationsbezogen.
    Das heißt das ein Hund erst zusätzlich zum Sitz bedeutet hinsetzen lernen muss das Sitz nicht nur hintsetzen im Wohnzimmer bedeutet, sondern auch im Wald, auf dem Feld, in der Stadt.
    Das es Hinsetzen bedeutet hinter dir, neben dir, auf Entfernung zu dir etc.pp.
    Das heißt generalisieren, ein Signal was du gibst hat eine bedeutung bekommen für den Hund und generalisieren bedeutet das es immer und überall die selbe bedeutung hat, egal wo Hund ist, wer es sagt und in welcher Position der Hund sich befindet.
    So ist es für den Hund zum Beispiel auch überhaupt nicht klar wenn er steht und du sitzt sagst und Hund setzt sich, das es aus dem Liegen auch Aufsetzen bedeutet wenn du sitzt sagst.
    Auch DAS muss der Hund neu zum Signal Sitz erst lernen bevor es für den Hund wirklich SINN macht was du da von dir gibst.


    Deswegen, bewaffne dich doch einfach mal mit Leckerlies oder nem tollen Spielzeug, verzieh dich in den Garten und dann übt etwas die normalen Sachen, die ihr draußen auch so macht. Vielleicht auch kleine Tricks.
    Die kannst du dann auch auf dem Spaziergang etc. machen.


    Das heißt ihr arbeitet einfach noch ein bissel mehr, intensiver und vorallem bewusster miteinander.
    Das bewirkt das euer vertrauensverhältnis und die Bindung enger werden und ihr einfach viel mehr miteinander machen könnt und es auf dauer auch etwas besser klappt.


    Habt ihr mal die Huschu besucht? Oder habt ihr Hundebücher?
    Wäre vielleicht mal ganz wichtig damit ihr lernen könnt euren Hund "zu lesen" :)


    Übrigends finde ich es ganz TOLL das ihr nicht grob werdet wenn sie etwas nicht richtig macht!


    Nina

    LG,
    Nina & die Gebüschpiraten


    "Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit sie zu bekommen.
    (Robert Lembke)"

  • Ok also danke für die Antworten
    Nein ich gehe noch nicht zur huschu, bücher hab ich einige über hundeerziehung gelesen
    nja ich hab eben immer Angst das ich was bei der Erziehung falsch mache weil das ja mein 1. hund ist.
    Soll ich wirklich auf diese Spielaufforderungen eingehen? Ich dachte immer da verliert der Hund Respekt vor einem...

  • :roll:
    ich find es auch ganz toll wie du alles machst mit ihr !
    Mein labi mädchen macht auch so ein quatsch wenn ich den staubsauger benutze. Sie bellt, knurrt, geht runter, po nach oben und versucht mir den Schlauch aus der hand abzubeissen.
    ich hab so gemacht: staubsauger weiter laufen lassen, dann -nein- und eben ihr spielzeug geholt und mit ihr etwas gespielt. Dann leckerli auf ihre decke und -bleib-
    wenn ich jetzt staubsauger hole, geht sie auf ihre decke, bekommt leckerli und schaut brav zu. Danach spiele ich ganz viel mit ihr.
    Herrchen hat sich auf das Gezerre und Gebelle eingelassen und daraus ein spiel gemacht und nu kann er nie in ruhe putzen.
    Sie macht da sehr wohl einen Unterschied, grins....

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

  • Zitat von "sithi"

    Herrchen hat sich auf das Gezerre und Gebelle eingelassen und daraus ein spiel gemacht und nu kann er nie in ruhe putzen...


    Wer da jetzt wohl gewonnen hat?!
    Eindeutig Herrchen! :lol:

    Take it easy Dawg

  • Zitat von "Erik-Erik"


    Soll ich wirklich auf diese Spielaufforderungen eingehen? Ich dachte immer da verliert der Hund Respekt vor einem...


    Das kannst du machen, wie du gerade lust hast. Wenn dir nicht nach spielen ist, dann ignorier sie. Wenn dir danach ist, spiel mit ihr. Du kannst das Spiel ja jederzeit beenden. Damit vergibst du dir nichts bei deinem Hund.


    Gruss Liane

    Gruss Liane

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE