ANZEIGE

Makrkieren in der Wohnung

  • Wir Haben Zwei Rüden Der eine ist 9 Jahre und der andere 9Monate.Seid einiger Zeit Makieren mir beide die Wohnung.Oder die meiner Eltern.Wer hat eine Ideewie man das abstellen kan?

  • sind die beiden kastriert?wenn nein,ist vielleicht eine läufige hündin in der nachbarschaft?! :wink: denn ich hab schon häufiger gehört,dass die männliche zeitgenossen zu sowas neigen,wenn die damen heiss sind!
    lg rike

  • Hallo Gismo! Ich würde sagen,das die beiden ihr Rewier makieren,denn der eine ist erst neun Monate und der andere schon neun Jahre und da wollen sie bestimmt aus machen wer der Cheff ist im Hause. Ich kann dir leider nicht weiter helfen,doch es melden sich bestimmt noch welche die das können. Liebe Grüße Babsi :wink:

  • Hallo,


    :hallo:


    das was Babsi geschrieben hat stimmt , wie man das abstellt kann ich dir leider auch nicht sagen.


    Hatte das auch schon mal bei meinem Hund,der hatte es aber nur einmal gemacht und dann war gut.

  • Hallöle !


    Ich wüde mich beiden Meinungen anschliessen. Es kann sowohl sein das sie gerade dabei sein ihren "Chef" untereinander auszumachen, aber es kann natürlich auch sein das es wirklich eine heisse Hündin in der Nachbarschaft gibt. Finde ich beides möglich.
    Allerdings wüßte ich nicht was man dagegen machen kann.... :gruebel:


    Aber hier gibt es doch sicherlich ein paar die da gute Ideen haben, oder ?!


    LG, Caro und die Mäuse


    ---> meine Katze hat das mal gemacht, da hat sie immer auf dem Badezimmervorleger und in verschiedene Ecken gemacht. Meine TÄin meinte das ist Imponiergehabe oder es hat sich was in der Wohnung geändert. Das stimmte, denn ich hatte das Katzenklo umgestellt. Als ich das wieder änderte war alles wieder gut.
    Keine Ahnung ob es bei Hunden auch an was ähnlichem liegen kann... :nixweiss:

    Be all you can be

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo Gismo,


    ich habe eine Idee.
    Ich hatte mal einen Welpen, als ich Au Pair in Israel war. Und die gute Achat hat immer auf die Stellen gepi....., auf der vorher die Katzenbabys gepi..... hatten. Als ich mit dem Hund in Deutschland war, war sie sofort Tiptop stubenrein, da bei meinen Eltern kein Fleck auf dem Fussboden nach Klo gerochen hat. (Zumindest denke ich mir das so)


    Wenn Du nun die markierten Stellen wirklich sehr gut (z. B. mit Essigwasser) reinigst und es nicht mehr riecht, vieleicht hoert Dein Problem dann auf?

    Viele liebe Gruesse


    oldsfarm

  • Hi Gismo,


    also Oldsfarms Beitrag kann ich mich nur anschließen, erstmal die "verlockenden" Stellen beseitigen.
    Zudem würd ich an deiner Stelle auch die Rüden beobachten. Normalerweise wieht man es ja recht gut, wenn ein Rüde zum Markieren ansetzt, die meisten schnüffeln ja kurz, laufen dann so seitlich an die stelle ran und machen dann das Beinchen bereit... In dem Moment solltest du zuschlagen. Es gibt ja so tolle Schellen die man werfen kann, so dass sich der Hund einfach an dem Geräusch erschrickt und inne hält. Wenn du da ein paar Mal den richtigen Zeitpunkt erwischst, dürfte das Problem aus der Welt sein. Natürlich nicht vergessen immer zu loben wenn nichts passiert ist.


    Also erstmal gut beobachten was die Hundis so treiben und dann schaun, wie du sie in dem ungewünschten Verhalten stoppst.


    Gruss Tweetie

ANZEIGE