ANZEIGE

Himmelhochjauchzend - Zu Tode betrübt ...

  • ... so in Etwa könnte man mein gestriges Gefühl bei den Spaziergängen beschreiben.


    Bei der ersten Runde gestern aufm Feld hab ich mir vor lauter Stolz fast ein Bein abgefreut:
    Ich hab mal ausm Bauch heraus versucht Gina auf großen Abstand ins Platz zu brigen. Sie war ca 15-20 Meter von mir entfernt aufm Feld mit schnüffeln beschäftigt. Habe sie angesprochen und PLATZ mit Handzeichen befohlen.
    Sie hat sich tatsächlich sofort ins Platz begeben und hat gewartet bis ich zu ihr kam. Ich dachte das sei ein glücklicher Zufall und habs innerhalb einer Stunde noch 3-4 Mal versucht. Sie hat jedes Mal sofort reagiert, auch als sie gerade dabei war einen Raben zu verfolgen.
    Ich war sooooooooooo stolz und glücklich über mein Mädchen :hurra:


    Bei der Nachmittagsrunde hat sie mich dann wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt:
    Sie war aufm Feld mit Geschäft machen beschäftigt und sah dabei in ca 50 Meter Entfernung eine Oma, Mutter und Kind die gerade kläglich versuchten einen Drachen steigen zu lassen.
    Ich habe die 3 auch gesehen und sofort versucht Ginas Aufmerksamkeit auf mich zu lenken ehe Gina losrennen würde.
    Aber Pustekuchen! Sie hat überhaupt nicht auf mich reagiert, sondern rannte schnurstraks mit dem ganzen Körper wedelnd zu den Leuten hin.
    Das Kind fing an wie wild zu schreien, wedelte mit dem Papierdrachen und rannte um Oma und Mutter drumrum.
    Gina empfand das natürlich als Spielaufforderung und lies nicht von den mit hoher Stimme schreienden 3 Personen ab. Sie schwänzelte und Jumpte um und an den Leuten hoch und wollte spielen.
    Die 2 Erwachsenen waren total sauer, riefen mir Schimpfworte zu und ich hörte nur was von "Sofort anzeigen!" und "Blöder Köter!"
    Leider kann ich wegen einer Erkrankung nicht rennen, und so dauerte es eine Weile bis ich dort auf ca 5 Meter Entfernung ankam. Gina drehte dann ab und kam zu mir, sodass ich sie anleinen konnte.
    "Sie müssen den Köter anleinen!!!! Mal dran denken das auch Leute ohne Hund hier lang gehen!!!!"
    Ich war so sauer und frustriert das ich einfach nur Entschuldigung gesagt habe und betröppelt meines Weges gegangen bin.


    Gina macht das ständig. Rennt zu Leuten hin und freut sich ganz dolle über fast jeden den wir treffen, ob mit oder ohne Hund. Selbst bei Hundebegegnungen begrüßt sie immer auch den dazugehörigen Menschen. Die allermeisten sehen das sie noch jung ist und sagen es sei OK, sie müsse das halt noch lernen.


    Aber wie??????
    Wie kann ich ihr das nur abgewöhnen??? :hilfe:

    Lieber Gruß
    von Elke+Frida - Berner Sennenhund *07.10.2016
    und Gina im Herzen - *07.06.2008 +29.11.2016

  • Hallo,


    wir hatten/ haben das Problem auch. Ich übe zur Zeit mit der Schleppleine. Da kann ich ohne Gefahr, dass mein Hund doch abhaut, den Rückruf üben. Wenn er mal nicht hört, was im Moment noch vorkommt, habe ich ihn immer noch quasi an der Sicherheitsleine und kann verhindern, dass er 1. Fehler macht (wie wgrennen), die ich nicht korriegieren kann und 2. kriegt man keinen Ärger mit anderen menschen. Es gibt ja Leute, die haben Angst vor HUnden und da sollte man auch Rücksicht drauf nehmen.

    Erst wenn der letzte Futterdummy geworfen,
    das letzte Leckerchen verfüttert
    und die letzte Futtertube kaputt ist,
    wird man feststellen,
    dass man ein gutes Miteinander nicht herbeifüttern kann

  • Zitat

    Bei der ersten Runde gestern aufm Feld hab ich mir vor lauter Stolz fast ein Bein abgefreut:
    Ich hab mal ausm Bauch heraus versucht Gina auf großen Abstand ins Platz zu brigen. Sie war ca 15-20 Meter von mir entfernt aufm Feld mit schnüffeln beschäftigt. Habe sie angesprochen und PLATZ mit Handzeichen befohlen.


    Zitat

    Bei der Nachmittagsrunde hat sie mich dann wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt:
    Sie war aufm Feld mit Geschäft machen beschäftigt und sah dabei in ca 50 Meter Entfernung eine Oma, Mutter und Kind die gerade kläglich versuchten einen Drachen steigen zu lassen.


    Vielleicht lags ja an der Entfernung, dass sie sich nicht mehr hat abrufen lassen ?
    Dann ist die Konsequenz ja ganz einfach. Lass sie nicht mehr so weit vorraus laufen.


    Liebe Grüße


    Stephi

    Liebe Grüße Stephi


    Teddy von und zu Plüsch


    Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen.
    Albert Schweitzer

  • Schleppleine und den Rückruf oder das Platz in genau solchen Situationen üben. Ohne Schleppleine kannst du dich nicht durchsetzen, verärgerst fremde Leute (die ich sogar verstehen kann!) und wirst nie eine Zuverlässigkeit erreichen können.

  • Zitat von "picominchen"

    Vielleicht lags ja an der Entfernung, dass sie sich nicht mehr hat abrufen lassen ?
    Dann ist die Konsequenz ja ganz einfach. Lass sie nicht mehr so weit vorraus laufen.


    Liebe Grüße


    Stephi


    Nee, das haste falsch verstanden. Sie war in dem Moment nur ca 5 Meter von mir weg. Die Leute waren 50 Meter weit weg.



    Heute in der HuSchu wurde mir auch 1. schnelleres Reagieren und vorausschauender Arbeiten, 2. Schleppleine und 3. Konditionierung auf ein Superleckerli/Supersignal empfohlen.


    Ich möchte eigentlich, wenn es nur irgendwie möglich ist, gerne ohne Schleppe arbeiten.
    Werde nun wohl an der Konditionierung aufs Supersignal arbeiten.


    PS: Es ist mir absolut klar das der Fehler bei mir lag, das müsst ihr nicht betonen :ops:

    Lieber Gruß
    von Elke+Frida - Berner Sennenhund *07.10.2016
    und Gina im Herzen - *07.06.2008 +29.11.2016

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ohje, das kenn ich.


    Meine Grosse ist da noch viel cleverer geworden - wir gingen im Feld locker an Leuten mit Hund vorbei und als ich mich in Sicherheit wähnte, rannte sie stolz wedelnd zurück und sprang der Frau von hinten in die Schultern. Die fiel natürlich um wie ein Baum und mein Hund schlabberte sie zur Belohnung ab. Der Hund von der Frau hat Bambi gar nicht interessiert, sondern einzig die Leckerli, die die Frau in ihrem Beutel trug


    Das war das Peinlichste, was uns bisher passiert ist. Die arme Frau, sie sah aus, als hätte sie sich im Matsch gesuhlt. Sogar das Gesicht war voller Lehm. GSD hatte sie sich nichts verletzt und trotz allem war sie noch sehr freundlich. Leider hatte sich das Erlebnis mit meinem Hund rumgesprochen, es wurde noch hinzugedichtet und man fürchtete sich vor meiner Süssen. Wir gehen da jetzt nimmer hin.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • Hallo,


    über Deine Geschichte musste ich schon schmunzeln (nicht böse gemeint) :D


    Da Dein Hund noch sehr jung ist, ist dieses Verhalten in meinen Augen völlig normal und wenn dazu noch ein Drachen steigt, die Leute mit heller Stimme herumschreien, würde ich von einem Junghund nichts anderes erwarten als das, was Deiner gezeigt hat.


    Ich denke auch, dass Du solche Situationen am besten mit Hilfe einer Schleppleine trainieren kannst. Sicher ist SL-Training nicht sooo toll, aber äußerst effektiv und Du bekommst Deinen Hund schneller unter Kontrolle als ohne dieses Training.

  • Hallo,


    ich denke auch, dass Du die Schleppleine nehmen solltest. Es gibt eben auch Menschen, die nichts mit Hunden zu tun haben möchten und darauf sollte man auch Rücksicht nehmen.


    Wenn sich jemand von einem Hund (egal welchen Alters) belästigt fühlt, dann kann er durchaus eine Anzeige beim OA machen. Das wäre mir zu heikel und daher würde ich alles erdenkliche tun um meinen Hund unter Kontrolle zu bekommen.


    Nicht nur die Menschen können sich bedroht fühlen, auch für Deinen Junghund kann das bedrohlich werden. Es könnte jemand auch nach ihm treten und das möchtest Du ja auch nicht. Schließlich soll der Hund ja menschenfreundlich bleiben und nicht verängstigt werden.


    Liebe Grüße und viel Erfolg beim Training


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

ANZEIGE