ANZEIGE

Vermieter will das Hund weg kommt

  • Hallo zusammen!


    Wir haben nun seit Juli unsere kleine Pelly und lieben sie über alles! Unser Vermieter sagte, dass wir einen Hund anschaffen können, solange sich keiner beschwert. Nun behauptet eine der Mieterinnen im Haus, dass Pelly das Treppenhaus regelmäßig schwer verunreinigt und sie seit der Hund im Hause sei ständig unter Lärmbelästigung leidet. Das stimmt aber ganz und gar nicht! Pelly bellt zwar ab und an, wenn jemand an der Tür klingelt, aber nur selten. Außerdem hat sie noch nie ins Treppenhaus gemacht und wenn sie mal dreckig ist, vom spazieren, dann machen wir das natürlich sauber. Unser Vermieter will nun, dass wir Pelly wieder abgeben. Was wir natürlich auf gar keinen Fall tun werden. Wir fragen die restlichen Mieter ob sie sich auch so sehr belästigt fühlen. Wenn nicht, schalten wir unseren Anwalt ein und wenn doch, dann ziehen wir eben aus. Das Problem ist nur, dass unser Vermieter uns die Erlaubnis für einen Hund nie schriftlich gegeben hat.


    Was denkt ihr darüber?

    viele grüße,


    pelly

  • Hallo.
    Blöde und ärgerliche Situation.
    Rede mal mit der Frau.


    Was steht bezgl. Haustierhaltung im Mietvertrag?
    :???:

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

  • Ich kann nicht viel hierzu beitragen, im Mietrecht bin ich nicht wirklich bewandert.
    Aber eins möchte ich sagen: Ich finds super dass Ihr alles tun wollt um zu beweisen, dass es nicht so ist wie die Mieterin sagt. Und dass ihr zuliebe Eures Hundes auch ausziehen würdet finde ich einfach super (auch wenn ich euch nicht wünsche dass es soweit kommt). Es gäbe bestimmt auch viele Menschen ,die ihr eigenes "Wohnwohl" über die Zukunft ihres Tieres stellen würden.
    Das tut ihr nicht und das finde ich einfach toll. :2thumbs:

    "Wenn Gott einen Hund misst, zieht er ein Band um das Herz, statt um den Kopf"

  • Ich würde mir schon mal den Wohnungsmarkt ansehen...


    Das Problem ist, dass der Hund noch nicht so lange bei euch lebt und sich jetzt auch noch beschwert wird.
    Auch wenn die Hundehaltung im Mietvertrag nicht geregelt ist und der Hund vom Vermieter lange Zeit geduldet wird, dann wird es mit der Abschaffung schwer. Dazu musste aber der Vermieter Kenntnis von der Hundehaltung haben, also bei einer Wohnung mit Vermieter im Haus ist das sicherlich gegeben, bei einer Genossenschaftswohnung eher nicht.
    Aber selbst wenn die Hundehaltung im Mietvertrag erlaubt wurde, kann das ganze widerrufen werden, wenn der Hund Probleme macht.


    Ich würde mit der Nachbarin und dem Vermieter reden. Rechtlich ist das ganze eher ungünstig für euch und Gerichtsverfahren kosten viel Geld und Nerven.
    Ein ruhiges Gespräch ist sicherlich der beste erste Schritt.


    Aufmunternde Grüße
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Also ich würde mich auch schon mal mit dem Umzugsgedanken anfreunden...
    Eine Unterschriftenliste der anderen Mieter wird nicht viel bringen solange eine dagegen ist.
    Lass dir von deinem nächsten Vermieter unbedingt die Haltungserlaubnis schriftlich geben, Vermieter haben es so ansich mal was zu vergessen!!


    LG
    Zuckermaus

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo,


    frag die anderen Mieter und höre Dir deren Meinung an. Wenn diese alle nichts zu beanstanden haben und ihr ein gutes Verhältnis habt, dann kann eine Unterschriftensammlung eventuell helfen.


    Selbst wenn eine dagegen ist, können die anderen ja immer noch bestätigen, dass der Hund sie nicht stört.


    Ich würde auch mal persönlich bei der Dame vorbeigehen und nachfragen wie sie zu solchen Aussagen kommt. Ganz nett und höflich natürlich.


    Liebe Grüße und alles Gute


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • Schließe mich den anderen an!


    Ziehe auch bald um und eine Gesellschaft sagte knallhart zu mir "wir dulden grundsätzlich Hunde, geben aber keine schriftliche Erlaubnis heraus. Macht der Hund Probleme, haben Sie über kurz oder lang das Nachsehen" - ja, hallo??? Is klar. Ich krieg ja auch n Kind und wenn es mal n bissl rumweint und sich die Omi 3 Etagen über mir beschwert, geb ich es ins Heim :kopfwand: :x


    Hab mir nun ne andere Wohnung gesucht und bin dabei, vorm Einzug noch die Unterschriften der Mitmieter einzusammeln. Die Genossenschaft verlangt das auch. Aber auch so hätt ich das gemacht.


    Meine Exfreundin hatte aber mal das Problem, dass eine Mieterin sich darüber beschwert hat, dass es im Hausflur nach ihren Katzen riechen würde. Was aber nicht stimmte. Sie sollte die Katzen abgeben oder ihr würde gekündigt werden.
    Daraufhin hat sie der Hausverwaltung nen saftigen (!!!) Brief geschrieben, dass die Kätzin dauerrollig war und Duftnoten gesetzt hatte, die Katze aber inzwischen kastriert wurde und die bedufteten Kissen im Müll gelandet seien, 2 oder 3 Seiten lang ging das so - danach kam nie wieder was!


    Ich würd also auch das Gespräch (aber ruhig :D ) suchen und Unterschriften der anderen Nachbarn sammeln, aber gleichzeitig schon nach ner neuen Wohnung suchen und unbedingt vorm Einzug oder vorm Mietvertrag unterschreiben die Unterschriften aller Mieter einholen!

  • sowas in der art hatte ich auch mal...da wollte mir mein vermieter auf einmal erzählen,das ich meine hunde abgeben solle,a des ja nicht erlaubt sei...sein blödes pech,das fast jeder andre mieter ebenfalls einen hund hatte(wenn auch nicht von der statue meiner hunde aber des ist ja mal sowas von vollkomen egal) und er deshalb keine rechtliche handhabe hatte..demzufolge war das thema flott gegessen(aber des kerlchen hatte eh irgendwie n "schuss" :irre: )


    ich drück euch auf jeden fall die daumen,das sich das bei euch alles regelt,möglichst ohne umzug von euch :^^:

    liebe grüsse,bianca und ihre drei lappen



    meine crew

  • Ich hätt jetzt auch schon den Mietvertrag unterschreiben können. Theoretisch hab ich von allen die Unterschrift. Außer von einem, der ist in Urlaub, sagte aber der einen Mieterin, die sich rührend darum kümmert, dass Gipsy und ich einziehen können, bereits telefonisch seine Unterschrift zu und klang auch sehr freundlich.
    Aber nicht, dass ich jetzt unterschreib und dann nächste Woche wirklich alle Unterschriften nachliefer und dann aber - warum auch immer - die Genehmigung für den Hund doch nicht kriege! Das Risiko ist mir zu hoch!
    Da ich mich aber sowohl da als auch in alles andere schon sehr reingehängt habe, um die Wohnung zu kriegen (mir nen Wohnberechtigungsschein besorgt usw. usf.) sehen die ja, dass ich die Wohnung unbedingt will, also werden die die ja wohl nicht zwischendurch innerhalb einer Woche anderweitig vermieten. Habe ja mehrfach gefragt, ob die die mir offen halten und der Hund war auch immer bei den Gesprächen dabei :^^: .


    Du hältst uns bei dir auf dem Laufenden, ja?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE