ANZEIGE

Allergiefutter ohne Indikation?

  • Ich werde Emilys Futter umstellen.,da sie seit einigen Wochen Probleme hat mit ihrem rechten Ohr...da mir hier im Forum gesagt wurde dass man bei Problemen mit dem re Ohr wohl immer auch an Fütterungsfehler bzw eine Allergie denken sollte werde ich es einfach mal ausprobieren obwohl ich mit Platinum Adult Chicken das sie im Moment bekommt zufrieden bin.


    Beide Tierärzte bei denen ich war schliessen eine Allergie übrigens aus-einer bietet sogar Homöopathie an,er meinte aber eine Allergie die sich NUR am re Ohr äussert das gäbs nicht...mhm.


    Nun meine Frage-kann man ein "Allergiker-Futter" auch einfach so füttern(also zB Lupovet ibderma hyposens...) oder ist das nicht so gut?


    Sie hatte bisher als Welpe(die ersten Wochen) Happy dog baby,dann kurz Pedigree und dann (als ich durch die tollen Tipps hier belehrt wurde :D ) Bestes Futter Junior und nun sind wir wie gesagt bei Platinum Adult Chicken angekommen.


    Also:Kann ich ein Allergie Futter füttern,oder macht das nur Sinn bei tatsächlich nachgewiesener Allergie?Oder soll ich einfach mal eins ohne Getreide füttern?Wobei ja in Platinum" nur" Mais und Reis drin ist?!


    Ich weiss es einfach nicht :hilfe:

    Liebe Grüsse!
    Tanja mit Emily (Podenco-Mix *19.03.2008)

  • Klar kannst du Allergiefutter einfach so füttern. Warum denn nicht? Gefüttert wird das, was Hund gut tut. Mein Hund frißt bald 4 Jahre Allergiefutter und verträgt es bestens, warum sollte es einem Nichtallergiehund schaden?


    Und was TAs zu Allergien sagen, vergiß es, wir haben 2 Jahre gebraucht, bis ein TA darauf kam. Aber wie man meinen Hund dann ernähren musste, das musste ich dann schon selber rausfinden.

  • Ja,du hast mich ja erst auf den Trichter gebracht mit der Allergie ;) ...ich frag mich halt ob ich mir nicht evtl Allergien ranzüchte wenn ich "einfach so" ein sehr spezielles hyposensitives Futter füttere-vielleicht völliger Schwachsinn aber ich dacht ich frag mal :ops:

    Liebe Grüsse!
    Tanja mit Emily (Podenco-Mix *19.03.2008)

  • Nein, speziell ranzüchten lassen sich Allergien nicht. Aus meiner Sicht ist das Problem, wenn man Hypoallergenfutter grundlos gibt nur das: man hat nur noch wenig Möglichkeiten, sollte der Hund später doch eine Allergie entwickeln. Man müsste dann super exotische Zutaten suchen - oder auf hochverarbeitete Hydrolysate einer der ungeliebten Firmen setzten.

    Hunde:
    Rhian, Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006
    Splash, Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010
    Welsh Springers reloaded - die Bilder!

  • Meine Hündin hat sich auch immer an den Ohren gejuckt und sie waren auch gerötet.Ich füttere jetzt ,,Fenrier" von Bestes Futter.Seitdem ist wieder alles okay. :smile:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Wir haben gerade einen Allergietest bei unserem Barny machen lassen und stellen deshalb das Futter um.
    Ohne sicher zu sein, daß eine Überempfindlichkeit vorliegt würde ich persönlich nicht umstellen. Denn wenn dann doch noch später weitere Überempfindlichkeiten auftreten, dann weiß man trotzdem nicht, auf was der Hund bisher reagiert hat und auf was nicht, da die Umstellung ja "nur" auf einen Verdacht hin geschah.
    Wenn der Hund auf das neue Futter mit dem Ohr positiv reagiert, weiß man dann ja trotzdem noch nicht, welcher Stoff oder Zusatz die Allergie ausgelöst hat - und das zu wissen halte ich für wichtig.


    Liebe Grüße von Birgit und Barny

    Liebe Grüße von Birgit und Cooper


    Cooper, Großpudel * 17.12.2014
    Cooper's Bilderthread


    ****************************************************************************
    Aron (04.11.1998 - 24.04.2007) und
    Barny (07.03.2007 - 24.10.2014) für immer in unseren Herzen.
    Barny in Bildern

  • Ja das stimmt...


    Aber wie schon gesagt die Tierärzte schliessen ne Allergie aus-also auch nen Allergietest...ja,ist schon klar ich kann den auch selbst einfordern,aber wie läuft sowas dann???


    Auf was wird dann getestet??
    Man kann doch nicht auf ALLES testen?? :???:


    Auf was habt ihr denn getestet und warum? :/

    Liebe Grüsse!
    Tanja mit Emily (Podenco-Mix *19.03.2008)

  • Ich kann es gerne mal zusammenfassen, wie es bei uns gelaufen ist - wird aber wohl etwas länger. ;)


    Barny hatte beidseits eine starke Ohrentzündung - dagegen wurde mit AB, Salbe und Spülungen versucht anzugehen, aber es hat leider nicht geholfen. Deshalb wurde eine Ohrspülung unter Narkose gemacht. Es hat sich herausgestellt, daß die Entzündung beide Trommelfelle zersetzt hat, die allerdings nachwachsen können. Daraufhin sind wir in eine Klinik gefahren, um eine zweite Meinung einzuholen. Dort wurde dann ein Hautallergietest gemacht. Getestet wird auf viele verschiedene Arten von z.B. Schimmelpilzen, Gräsern, Getreide, Milben, Hautzellen von anderen Tieren und Hausstaub. Barnys Ergebnis war positiv auf einige Sorten. Ich muß zugeben, daß uns die Ärztin zu der Zeit bereits eine Ausschlußdiät vorgeschlagen hat, die wir aber ablehnten. Die Ausschlußdiät sollte 8 Wochen nur aus Kartoffeln und Pferd bestehen und wir hatten die Befürchtung, daß wir Barnys Entwicklung mit einer so einseitigen Ernährung schaden. Barny war ja erst 16 Monate alt. Wir haben allerdings die Ernährung von TroFu auf eine Mischfütterung mit hochwertigen Fleischsorten umgestellt. Gleichzeitig haben wir auch die Pilze im Ohr mit einem starken Medikament behandelt. Bei einer Kotprobe hat sich herausgestellt, daß Barnys Darmflora ebenfalls total durcheinander war und auch da wurde mit einer Darmsanierung angesetzt.
    Nach jetzt 4 Monaten haben sich die Ohrentzündungen gelegt, aber die Darmflora ist immer noch nicht in Ordnung. Deshalb haben wir uns zu einem Blutallergietest entschieden, um eine Futtermittelallergie ausschließen zu können. Barny hat Reaktionen gezeigt auf:
    Rind, Schwein, Lamm, Ente, Huhn, Weizen, Soja, Gerste, Kuhmilch, Milben und Flohspeichel.
    Jetzt machen wir doch eine Ausschlußdiät. Barny bekommt jetzt nur Fisch, Reis und Kartoffeln. Verträgt er das über 4 Wochen gut, dann werden wir Pferd mit dazunehmen. Auch über etwa 4 Wochen. Ist das verträglich können wir Gemüse ausprobieren. Also immer nur eine Komponente dazunehmen, um auszutesten, ob es geht. Gibt man zuviel, weiß man wieder nicht woran eine evtl.Reaktion liegen könnte. Und natürlich werden wir ganz regelmäßig - wohl alle 4 Wochen - Kotproben untersuchen lassen wegen der Darmflora.


    Daß diese Allergietests umstritten sind, ist uns schon klar, aber ein solches Ergebnis können wir einfach nicht ignorieren. Jetzt muß herausgefunden werden was geht und was nicht. Vielleicht geht ja irgendwann doch eine Komponente, die jetzt mit auf der Liste ist.


    Ich hoffe, ich habe es einigermaßen vollständig und verständlich wiedergegeben. Ansonsten bitte einfach nochmal fragen. :smile:


    Viele Grüße von Birgit und Barny

    Liebe Grüße von Birgit und Cooper


    Cooper, Großpudel * 17.12.2014
    Cooper's Bilderthread


    ****************************************************************************
    Aron (04.11.1998 - 24.04.2007) und
    Barny (07.03.2007 - 24.10.2014) für immer in unseren Herzen.
    Barny in Bildern

  • Hallo erstmal,
    vorweg Tiermedizin habe ich nicht studiert, aber eine Allergie an nur einem Ohr halte ich für sehr unwahrscheinlich. Könnte es vielleicht ein Hefepilzbefall sein ?
    Unsere Tierheilpraktikerin sagt immer, dass die Ohren ein Ausscheidungsorgan für andere Störungen sind, gerade wenns nur an einem Ohr der Fall ist. Es können zum Beispiel hormonelle Störungen sein oder auch organische Probleme ( z.B. Leber,Nieren etc.).
    Wir haben übrigens einen Allergiehund und sind froh dass wir mittlerweile wieder vom Allergiefutter wegkonnten.
    Liebe Grüße
    Markus

    Viele Menschen geben dem Hund - den Rest ihrer Zeit - den Rest ihres Raums - und den Rest ihrer Liebe
    Der Hund gibt dem Menschen - seine ganze Zeit - seine ganze Liebe - und sein ganzes Leben

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE