ANZEIGE

Anspringen und hochstehen

  • liebe leute!


    wie gewöhne ich einem hund das raufspringen/hochstehen ab?


    ich selber dreh mich weg/nehm mein knie hoch, so dass er wieder runtergeht, aber er macht es bei allen leuten und diese checken nicht gleich, was sie tun sollen (natürlich sag ichs ihnen :roll: ), resp. sollte er von anfang an nicht tun (kunden, ängstliche leute etc.).


    dass er erst sitzen soll hab ich mal probiert, das hat nicht wirklich geklappt (er setzt sich und springt dann aus der position :p )


    noch ist er jung und das reicht dann auch als ausrede für mich und die anderen leute, aber irgendwann mal geht das auch nicht mehr...


    liebe grüsse


    nadja und taco

    Taco *18.05.2008 - the merry little hound who loves to sniff, snack and snooze!
    Nacho *??.??.???? - der Fred Astaire unter den Jagdhunden

  • anschubsen weil...


    ... selbst ein bedürfnis für das thema besteht?


    ... es nicht hier reingehört?


    ... es schon tausendmal durchgenommen wurde?


    ... damit es nicht zu weit nach unten rutscht in der liste?


    :roll:

    Taco *18.05.2008 - the merry little hound who loves to sniff, snack and snooze!
    Nacho *??.??.???? - der Fred Astaire unter den Jagdhunden

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich habe dieses Problem irgendwie auch, mein Hund ist 14 Monate und wenn ich das Knie hebe dann wird er rasend und hupf noch mehr zum Trotz :irre:


    Auch wenn ich ihn im Nacken schüttel und schimpfe fasst er das irgendwie wie eine Aufforderung zum Spielen auf :???:


    "Zum Glück" hupft er bei Fremden nicht die mittlerweile mehr als 1,50 Meter hoch um Küsschen zu geben :ops:


    Er hat ziemlich viel Temperament und ist auch nicht müde zu bekommen wenn ich drei Stunden mit ihm gelaufen bin und er ohne Leine gerannt ist wie ein Irrer.


    Habe auch mal gelesen dass jemand dem Hund die Pfoten fest gehalten hat bis es ihm leicht wehgetan hat und der Hund es schon bald gelassen hat, aber auch das lässt meine irgendwie kalt :|


    Anna

  • huhu,


    ich schubs mal mit... :D hab das problem auch. ich habs bisher so gemacht das ich zu ihm runtergehe und er dann auch keinen grund hat zu springen.. was fremde anspringen angeht...bitte ich die leute einfach nicht so ganz überschwenglich ihn zu begrüßen also nicht .."hopp komm mal her" was viele ja ganz toll finden :roll: aber wehe er würde springen wenn wir grade vom feld kommen...und er aussieht wie ein schw*** :D
    wenn er´s doch macht sag ich "nein! runter!" manchmal klappts manchmal nicht ;)


    @ annriedel ..das mit dem in den nacken packen und schütteln würde ich ganz schnell lassen .. :???: ich würde auch nicht stillhalten wenn mich jamand am kragen packt und durchschüttelt ..sondern mich auch wehren wollen .


    und die pfoten festhalten bis es wehtut ? hm...wenn der schuss nicht mal nachhinten losgeht ...


    ich hab gelernt einfach viel ausdauer zuhaben..mit der stimmlage und leckerlie´s erziehlt man oft mehr bei den wauzis als irgendwie anders

  • Ist schon erstaunlich, was immer noch an Tips kursiert :???: . Füge deinem Hund so lange Schmerzen zu, bis er es lässt??


    Die erste Frage sollte sein, warum tut ein Hund das? Aus Trotz mal sicher nicht und auch nicht, um seine Menschen zu ärgern. Welpen tun dies, um beim erwachsenen Hund Futter hervorwürgen zu bewirken (hochspringen, Lefzen lecken). Viele interpretieren es beim älteren Hund als Begrüßungsgeste, je nachdem, wie der Hund es macht, auch unterwürfig.


    Fakt ist, dein Hund schenkt dir positive Aufmerksamkeit und erhofft sich von dir dasselbe. Am zweitbesten ist für ihn dann negative Aufmerksamkeit. Z.B. schimpfen oder was auch immer. Knie heben, hm, so lange es dem Hund nicht wirklich weh tut, wird ihn das kaum von seiner freundlich gemeinten Begrüßung abbringen, höchstens etwas irritieren.


    Damit bleiben ungefähr 2 Möglichkeiten: 1. du ignorierst den Hund völlig (!), wenn er hoch springt, lobst und knuddelst ihn aber in der Sekunde, wenn er zufällig mal mit allen Vieren auf dem Boden ist. So lernt er, freudige Begrüßung und Lob gibt es nur, wenn er nicht hoch springt. Wenn man das Timing gut hinbekommt, wirkt es schnell. 2. Möglichkeit: du wendest so viel Gewalt an, dass dein Hund es nie wieder wagt.

    Sara mit den Weltenbummlern


    Grisu: Australian Shepherd, 09.04.2007
    Smilla: Sheltie, 08.03.2014
    Joey: Australian Shepherd, 26.12.2015
    Faye: Sheltie, 12.12.2017


    mit Lucy und Aicha für immer im Herzen

  • Ich hatte das Problem noch nie selbst, da ich immernur mit älteren Hunden zu tun hatte, hab es bei verständlicherweise etwas unerzogenen Hunden aus dem Tierheim aber immer folgendermaßen gelöst:
    Hund kommt angestürmt
    springt hoch freut sich wie irre
    ich ignorier ihn und guck mich total interessiert in der Umgebung um (Hund irritiert, denn eigentlich ´wollte er mich ja begrüßen)
    dreh mich weg, sodass der Hund runterrutscht und
    begrüße ihn sobald er wieder mit allen vier Pfoten auf dem Boden steht


    auf einem Spaziergang habe ich Hochspringen immer mit einem NEIN bestraft und ihn runtergeschubst, dann SITZ machen lassen sobald er wieder am Boden ist und loben.
    Oder man geht kurz bevor der Hund hochspringt einen Schritt zu seite sodass der Hund ins Leere stürzt , dann den verduzten Hund loben.


    Probiert einfach aus, was bei euch am besten funktioniert.


    LG Jana

    Hunde kommen, wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück


    Mary Biy

  • Ich kann mich Luuucyyyyy auch nur anschließen.
    Und erweiternd sagen: wenn ihr möchtet das euer Hund auch andere Leute nicht anspringt, dann bringt es euch in der Regel rein gar nichts das ihr schimpft ;)
    Die Leute, die Hundi anspringt sollten tunlichst genauso reagieren wie ihr und damit wie Lucy beschrieben hat.
    Damit Hundi lernt er hat weder bei euch Erfolg damit (er bekommt Aufmerksamkeit) noch bei anderen leuten.
    Um das zu üben kann man sich "mutige" (*grins*) Freudne und bekannte einladen denen ihr vorher zeigt wies geht/oder die es selbst wissen und dann üben.
    Das kann und sollte auch draußen geübt werden wenn euch die Freunde "zufällig" (oder auch ehrlich zufällig) über den Weg laufen.


    Zusätzlich kann es enorm helfen wenn man dem Hund von Anfang an beibringt das er auf SEINER Höhe begrüßt wird!
    Er also gar nicht erst springen MUSS um seine Aufmerksamkeit zu bekommen.


    Nina

    LG,
    Nina & die Gebüschpiraten


    "Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit sie zu bekommen.
    (Robert Lembke)"

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE