ANZEIGE
Avatar

Agility mit 10-jährigem JRT?

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Ich bin Agility-Bewunderer und würde das gerne mit meinem JRT-Rüden Milo ausprobieren. Er ist schon fast 10, hat ein leichtes Herznebengeräusch und hinten diese flutschende Kniescheibe, wo der Hund dann manchmal auf 3 Beinen läuft- das ist sehr häufig bei dieser Rasse. Er hat aber keine Schmerzen und ist nicht beeinträchtigt dadurch. Der TA hat ihm Ausdauersport aufgrund seines Herzens verboten. Auch davon merkt man eigentlich nichts, er kriegt auch keine Medikamente. Da er so ein kleiner, fitter Kerl ist und so aufgeweckt bei jeder Art von Beschäftigung würde ich gerne Agility in abgespeckter Form mit ihm machen(keine Sprünge etc.)
    Lassen sich die Hundeplätze erfahrungsgemäß auf sowas ein? Ich will Samstag mal zu einem hier gehen.
    LG
    Inga

    Das Leben ist wundervoll. Es gibt Augenblicke, da möchte man sterben. Aber dann geschieht etwas Neues und man glaubt, man sei im Himmel. Edith Piaf

  • ANZEIGE
  • Ähm, mit so einem kranken Hund würde ich kein Agility mehr anfangen. Erstens ist es Stress fürs Herz, zweitens mies fürs Knie und dritten ist der Hund schon recht alt. Kannst du nicht Mobbility irgendwo machen? Das ist Agility in abgespeckter Form und doch deutlich ruhiger.


    Hast du mal mit dem TA darüber gesprochen?

  • Hallo Schopenhauer!


    Nein, noch nicht. Ich habe darüber nachgedacht, weil er noch so aktiv ist. Wenn jemand fragt, wie alt er sei und ich sage 9, fragen die immer: Monate??? =) Er ist jetzt wirklich noch kein Opi, er braucht nur nachts mindestens seine 9 Stunden Schlaf :-) Das mit Herz wurde zufällig rausgefunden, als er vor der Zahn-OP abgehört wurde. Da haben die sich das Herz mal angesehen. Mit Ausdauersport meinte er stundenlanges Radfahren z.B...

    Das Leben ist wundervoll. Es gibt Augenblicke, da möchte man sterben. Aber dann geschieht etwas Neues und man glaubt, man sei im Himmel. Edith Piaf

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Schnilo"

    Auch davon merkt man eigentlich nichts, er kriegt auch keine Medikamente. Da er so ein kleiner, fitter Kerl ist und so aufgeweckt bei jeder Art von Beschäftigung würde ich gerne Agility in abgespeckter Form mit ihm machen(keine Sprünge etc.)


    was bitte sollte Agility ohne Sprünge dann sein? Agility sicher nicht.



    Zitat

    Lassen sich die Hundeplätze erfahrungsgemäß auf sowas ein?


    ich hoffe doch nicht.


    Dein Hund ist in einem Alter, in dem der durchschnittliche Agi-Hund langsam "in Rente" geht. Und Du willst da anfangen???
    Noch dazu mit einem KRANKEN Hund??????

    Viele Grüße
    Cindy

  • Ich will das ja nicht als Turniersport machen! Und ist ja auch noch kein Plan, war nur mal ein Gedanke den Hund zu beschäftigen (und sich mit) und fände auch den Hundekontaktaspekt schön dabei...

    Das Leben ist wundervoll. Es gibt Augenblicke, da möchte man sterben. Aber dann geschieht etwas Neues und man glaubt, man sei im Himmel. Edith Piaf

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • ne agi würde ich mit deinem auch nicht mehr machen - auch wenn er noch fit ist.
    informier dich mal über mobility bzw es gibt auch sooo viele andere möglichkeiten einen hund zu beschäftigen.
    wie springt er denn z.b. auf nasenarbeit an?
    sucht er gerne?
    dann mach sowas, da wird er beschäftigt und ausgelastet und aber auch gleichzeitig geschont.
    herznebengeräusche sind in dem alter (wenn auch keine medis notwendig sind) nicht zu unterschätzen.

    Liebe Grüsse
    Nina
    ***************************************
    mit Billy & der Schäferbande
    & Toby im Regenbogenland
    ***************************************


    Ein Hund ist der einzige
    Freund,
    den man kaufen kann.

  • Mein Hund ist auch Herzkrank undWirbelsäulenkrank. Ich habe deswegen bereits in dem Alter von 4 Jahren aufgehört. Die Belastung durch die Sprints sind fürs Herz nicht gut. Aber viel wichtiger ist mir das Knie. Agility ist eine große Belastung für die Gelenke.


    Kannst du dir nicht was anderes suchen?

  • Schade, hab es schon fast geahnt :(
    Leider hab ich ihn erst bekommen, als er schon so alt war. Weil er so klasse ist und man ihm alles beibringen kann, vorlaufen, rückwärts laufen, nach links , nach rechts... Hmm. Vielleicht gibt es was anderes.
    Dankeschön!

    Das Leben ist wundervoll. Es gibt Augenblicke, da möchte man sterben. Aber dann geschieht etwas Neues und man glaubt, man sei im Himmel. Edith Piaf

  • Hallo,


    ich habe auch nen Patella-Hund. Sie ist erst 18Monate alt und wir haben mal ins Agility reingeschnuppert. Ich werde es aber nicht weiter mit ihr machen. Kleinere Sprünge sind kein Problem, auch für Deinen Jacky wohl nicht, aber da empfehle ich eher, Ihr laßt ihn mal über nen Holzbalken hüpfen oder im Wald mal über nen umgestürzten Baumstamm, aber kein Agility.


    Mehr Angst habe ich beim Agility vor dem Steg und der A-Wand. Grade auf dem schmalen Steg ist es fatal, wenn dann die Scheibe springt und der Hund auf einem Bein keinen Halt mehr hat. A-Wand ist da noch gefährlicher.


    Kannst Du mit ihm nicht Obedience oder DogDancing machen? Das findet auf'm Boden statt ohne Sturzgefahr und macht auch beiden (Hund und Halter) Spaß. Wäre doch ideal, wenn er vorwärts, rückwärts und rechts und links schon beherrscht.


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

  • Hallo,


    Agility im eigentlichen Sinne ist sicherlich zuviel für deinen Hund, damit würde ich auch nicht mehr anfangen.


    Aber trotzdem gibt es eine Menge, was ihr machen könnt, ich leite z.B. eine Art Seniorengruppe, wo es zuerst sanfte anregende Massagen gibt, dann ein paar Physio-Übungen, dann eine Runde spielerisch Agility-ähnliche Übungen, also eine flache Brücke oder wir üben über ein Gitter zu gehen, durch ein Wasserbad oder durch einen Tunnel und danach gibt es nochmal eine entspannende Massage.


    Ansonsten kannst du auch mal nach dem Buch "Schnüffelstunde" suchen, das ist eine prima Beschäftigung für einen Hund und belastet die Gelenke nicht.


    Auf jeden Fall solltest du alles meiden, was Sprünge beinhaltet (Flyball, Agility usw).

    Liebe Grüße, Dirk
    mit den drei Hütemonstern

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE