ANZEIGE

Sodbrennen?

  • Milla bekommt ja nu seit ca. 5 Wochen Lupovet und ich bin soweit eigentlich ganz zufrieden. Aber was mir vermehrt auffällt ist, dass sie seit sie das Futter bekommt häufig erbricht. Bzw. es hört sich an als ob sie aufstößt und dann kommt halt n bissel was hinterher. Also sie würgt nicht oder so. Meistens direkt nach dem Fressen. Aber es kann auch passieren, dass sie 2 Stunden schläft und wenn sie dann aufsteht kotzt sie mir ohne Vorwarnung vor die Füße. Sie macht einfach das Maul auf und es kommt raus. Nicht immer. Oftmals schluckt sie es einfach wieder runter. Und das wirklich fast tagtäglich.
    Meine TÄ sagte, dass sie das oft bei Hunden beobachtet die nur Trofu bekommen. Ich sollte ab und an mal ne Dose füttern oder eben frisch. Milla bekommt auch ab und an mal was anderes aber deswegen geht das Sodbrennen vom Trofu ja nich weg. Beim Josera hatte sie das auch ab und an aber nicht so oft. Finde das garnicht prickelnd. Was ist denn im Trofu drin, dass es den Magen so reizt? Gesund ist das jedenfalls nicht,oder? Oder macht das der Speiseröhre eines Hundes nix aus?

    Finger weg von meiner Seifenblase du Vollzeitpessimist!

  • Ich würde eher sagen, dass dein Hund das Trofu nicht verträgt...


    Bei meiner war das so: Ich hab ihr was zu fressen gegeben, sie hat zu schnell gefressen, gebrochen und es dann wieder aufgefressen.
    Wenn ich ihr aber Nudeln gekocht hab, hat sie die innerhalb kürzester Zeit erbrochen, bzw. hat dieses Würgen gehabt.


    Wenn es dann erbrochen war, hat sie auch nicht mehr angerührt, später hab ich dann rausgefunden, dass sie eine Getreideunvertrglichkeit hat und sie daher einfach mit der Menge an Getreide auf einmal nicht klar kam...


    Trinkt deine denn genug? Bei Trockenfutter muss der Hund ja immer viel trinken...
    Warum gibst du ihr nicht mehr das Josera?


    Wenn sie da auch schon öfters gebrochen hat, dann vergleiche dochmal was in beiden Futtern drin ist. Vielleicht gibt es einen Inhaltsstoff der bei beiden gleich ist und bei dem Lupovet noch mehr drin ist, sodass sie mehr bricht...

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

  • Also sie erbricht eigentlich nicht ihr Futter. Kennst du das wenn du Sodbernnen hast? Dann kommt dir ja nicht wirklich dein Essen wieder hoch sondern die Magensäure. Bissel eklig jetzt aber weiß nicht wie ichs beschreiben soll :)
    Und so sieht das dann auch aus was da rauskommt. Eher klar mit n paar Bröseln drin. Auch wenn sie grade erst gefressen hat. Trinken tut sie definitiv genug. Das Josera bekommt sie nicht mehr weil ihr die Portionen zu groß waren und sie dann die Hälfte stehen gelassen hat weil es ihr einfach nicht schmeckte. Und da mir das Lupovet eh besser gefallen hat hab ich umgestellt. Sie frisst es auch wesentlich lieber, aber sie schlingt nicht sondern frisst sehr ordentlich. Da sie mit Reis keinerlei Probleme hat ist das einzig vergleichbare in beiden Futtersorten der Mais. Wobei davon beim Josera mehr drin ist :ka: Laut meiner TÄ liegt es ja aber angeblich ganz allgemein am Trofu, das viele Hunde nicht vertragen, nicht an einer bestimmten Sorte. Deswegen meine Frage ob jemand weiß was es damit auf sich hat.

    Finger weg von meiner Seifenblase du Vollzeitpessimist!

  • Ah jetzt weiß ich was du meinst! Dieses gelbe Glibberzeug... meine hat letztens nachts das rausgewürgt und ich bin barfuss aufgestanden und das zeugs sieht man ja so gut auf Holzdielen :roll: und Zack! quillte es zwischen meinen Zehen durch... :kotz2:


    Also ich barfe ja jetzt meine und sie hat das auch manchmal.... vielleicht so einmal alle 3 Wochen...


    Also dann kann ich dir leider nicht weiterhelfen, aber ich hab noch von keinem Hund gehört, der bei Trofu sodbrennen bekommen hat...


    ich hoffe jemand anders kann dir noch helfen...

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

  • Zitat von "Leela"

    Ah jetzt weiß ich was du meinst! Dieses gelbe Glibberzeug... meine hat letztens nachts das rausgewürgt und ich bin barfuss aufgestanden und das zeugs sieht man ja so gut auf Holzdielen :roll: und Zack! quillte es zwischen meinen Zehen durch... :kotz2:
    .


    :bäh:

    Finger weg von meiner Seifenblase du Vollzeitpessimist!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hm - ich habe keine Patent-Lösung oder so. Aber ich glaube, was ich mal versuchen würde wäre, dem Hund ca 20 Min vor dem TroFu eine Hand voll matschig gekochten Reis oder Reis mit Rinderhack zu geben. Nicht viel - wirklich nur ein Händchen voll.


    Sollte dein Hund zu den Hunden gehören, die nicht extrem empfindlich auf "Mischen" reagieren, könnte das gut helfen.


    Andere Möglichkeit: Versuch doch mal das LV IBDerma Hyposens! Das hat schon vielen empfindlichen Hunden sehr gut geholfen!


    Und zuletzt (das soll kein "Überzeugen" sein, nur ne Frage): Was spricht denn gegen Frischfütterung und Dose?


    Ich hab nicht den Eindruck, dass das eine Unverträglichkeit ist - nach dem, was du beschreibst zumindest.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013), Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018), Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Hallo


    behalt mal im Auge, ob sich der Bauch nach dem Fressen etwas aufbläht. Er bekommt doch sicher seine Tagesration auf zwei Mal verteilt ? Erbrechen nach dem Fressen ist nicht gut. Es gelangt zu viel Magensäure in die Speiseröhre und reizt sie zusätzlich. Ich würde es mit dem Tierarzt abklären.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • Das IBDerma habe ich auch kurz gefüttert, da war es das gleiche. Deswegen denke ich eigentlich auch nicht an eine Unverträglichkeit eines bestimmten Stoffes. Gegen Frischfütterung spricht eigentlich nur, dass ich davon nicht wirklich überzeugt bin. Ich habe mich mit dem Thema am Rande mal beschäftigt, also nicht wirklich intensiv. Das Risiko da etwas verkehrt zu machen ist mir auch einfach zu hoch. Und ich sehe auch das Gerede von wegen TÄ haben keine Ahnung wenn sie vom Barfen abraten etwas kritisch. Wozu hat man Tiermedizin studiert? Meine TÄ sagt selbst dass es ok und absolut unschädlich ist wenn der Hund ab und an mal was frisches bekommt (bekommt sie ja auch, so 2-3x in der Woche) und trotzdem rät sie vom komplett barfen ab. Was nicht heissen soll, dass ich mich nicht intensiver damit auseinander setzen würde wenn ich merken würde, dass mein Hund wirklich ein Problem mit Trofu hat. Weil sie auf Dosenfutter so abfährt gibt es das bei uns nur als Superleckerchen.
    Auf Mischen reagiert sie nicht sonderlich empfindlich. Das werde ich mal ausprobieren. Danke. Wenn es nicht besser wird gehe ich nochmal zum TA. Eventuell hat sie ja auch was am Magen? Ne Schleimhautentzündung oder sowas :/


    PS: Ja, sie bekommt 2 Mahlzeiten am Tag. Bis vorgestern sogar noch 3, da war es das gleiche.


    EDIT: Ah, und was mir grade einfällt. Könnte es eventuell denn auch sein, dass es vom vielen Trinken kommt? Sie trinkt direkt nach dem Fressen sehr viel. Und wenn ich es mir recht überlege-genauso sieht das "Erbrochene" dann auch aus.

    Finger weg von meiner Seifenblase du Vollzeitpessimist!

  • Zitat von "kemala"

    Gegen Frischfütterung spricht eigentlich nur, dass ich davon nicht wirklich überzeugt bin. Ich habe mich mit dem Thema am Rande mal beschäftigt, also nicht wirklich intensiv. Das Risiko da etwas verkehrt zu machen ist mir auch einfach zu hoch. Und ich sehe auch das Gerede von wegen TÄ haben keine Ahnung wenn sie vom Barfen abraten etwas kritisch. Wozu hat man Tiermedizin studiert?


    Nunja - das Argument halte ich für etwas polemisch, da ja auch Humanmediziner keine studierten Ernährungsberater sind. Zudem ist meine TÄ für Rohfutter - und zwar komplett. Die hat auch studiert - und sich aber auch eingehend mit Rohfutter beschäftigt. (Sie findet aber auch, dass man dazu sehr gut bescheid wissen muss!)


    Ist aber auch egal. Ich will da gar keine Diskussion drüber führen. Darum gehts nicht und ich will nicht dass der Eindruck entsteht, ich wolle jemand "bekehren" - um Himmels Willen, das soll es nicht sein.


    Obs am Trinken liegt? Keine Ahnung - kannst du ja ausprobieren.


    Ansonsten wünsche ich dir auf jeden Fall gutes Gelingen und dem Hund gute Besserung. (Den Magen überprüfen zu lassen finde ich auch eine sehr gut Idee.)

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013), Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018), Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE