ANZEIGE

Ohje, in Fundhund aus TH verliebt...Chancen???

  • Hallo ihr Lieben,


    ich hätte es nicht tun sollen!!!!! Heute war ich mit meinem Freund im TH weil er eine Katze dort seit langem anschmachtet. Wir haben uns nach vielen Überlegungen dazu entschieden sie zu holen (s. vorheriger Beitrag "FPartner doch Katzenmensch). Dummerweise bin ich danach noch zu den Hundis gegangen und es hat mich voll erwischt!!! Eine Mischlingshündin lag in dem "Zwinger" und als wir hinkamen hat sie sich gesetzt, die Pfote durch die Gitter gestreckt und als mein Freund bissle näher hinging hat sie ihn "geküsst" :-) Legt sich auf den Boden, lässt sich kraulen und ist der absolute Traum!!!
    Ich also ganz aufgeregt hin zu den TH-Mitarbeitern und gefragt wer das denn sein, da kein Schild dran war. Ja die sei erst kurz da ist ein Fundhund, recht jung, vermutlich Rottimix, Tierarzt kommt nächste WOche zum druchchecken. Allerdings müssten sie warten ob sich jemand meldet...
    AM So fahren wir wieder hin, die Mietze holen. Ich bin ganz aufgeregt. Was ist wenn jemand diesen Traumhund zurück will? Ich kann an nix anderes mehr denken und bin sooo hippelig!!! Kennt ihr das, wenn man weiß "Die oder keine"!!! Was macht ich denn nur wenn sie nicht mehr da ist oder wenn der TA feststellt, dass sie schwer krank ist? Sie war so ruhig und so zutraulich, da dachte ich schon, ob da alles ok ist?


    Ohje entschuldigt, ich texte euch hier ganz schön zu.... *hibbel*...


    Aufgeregte Grüße
    Nici

  • Hallo
    ging mir mit Marcy genau so.Sie war 4 Tage im Tierheim,kam ans Gitter,um sich kraulen zu lassen und ging weg,wenn andere Leute kamen.Ich habe mich im Büro vormerken lassen,falls sie nicht abgeholt wird.Andereseits konnte ich mir nicht vorstellen,dass sie noch abgeholt wird.Wer nach 4 Tagen seinen Hund nicht abgeholt hat,will ihn auch nicht mehr.
    Also,ich denke,gute Aussichten!

    LG Beate mit Marcy (9.1.2004-10.8.2015) mein Seelenhund, und Minou(11.09.2015)

  • Wenn sie derjenige abholt, der zu ihr gehört, dann wäre das doch klasse, oder?! Übrigends hat derjenige 6 Monate Zeit, sich seinen Hund zurückzuholen. Erst dann hat er sein "Recht" gesetzlich "aufgegeben".


    Ist Euer TH so klein, dass gerade eingetroffene Fundhunde, die noch nicht einmal der TA angeschaut hat, unter den anderen sitzen und für die öffentlichen Besucher zugänglich sind? Das wäre hier unvorstellbar, da es einen abgetrennten Quarantänebereich gibt, aber sicherlich haben nicht alle TH diese Möglichkeit.


    Wie auch immer. Ich würde Dir raten, nicht weiter darüber nachzudenken, diese Hündin evtl. bei Euch aufnehmen zu können. Denn Ihr habt Euch doch gerade für eine Katze entschieden. Und es wäre schon ein wenig unfähr der Katze gegenüber, gleich noch einen TH-Bewohner zu Euch zu holen, der auch Eure volle Aufmerksamkeit für einige Zeit benötigt.

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

  • souma : darüber hatte ich weiter unten schonmal geschrieben, in Bezug auf Katze und Hund usw. Das Tierheim ist 60 km von hier weg und die Hündin ist schon seit 20 Tagen dort. Die warten dort 30 Tage (das ist vom Land Ba-Wü wohl so empfohlen), dann wird er zur Vermittlung freigegeben. Ich denk die Grunduntersuchung lief, denn sie ist auch mit der Gruppe unterwegs und zum Gassi gehen freigegeben.
    Klar, es wäre natürlich schön für sie wenn der ehem. Besitzer sie hol, angenommen, das ist aber so ein A... dann doch eher nicht und mal ehrlich, wenn nach 20 Tagen keiner da war... Ich weiß auch nicht.


    Ich mach mir einfach immer zuviele Hoffnungen, das ist das problem, aber es war einfach vom Gefühl her sofort klar...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo.
    Wie steht es mit den Fragen:


    Wolltet ihr denn einen HUnd?
    Stand die Anschaffung eines HUndes jemals im Raum?
    Paßt ein Hund in dein / euer Leben?
    :???:


    Denn einfach mal so ein HUndchen aus dem TH aufnehmen,
    weil er so süß ist und sich so schmusig und putzig gibt,
    ist kein guter Ansatz.
    Jedenfalls nicht, wenn man die Langzeitplanung ausser acht läßt.


    Bin mit solchen Spontanentscheidungen immer sehr vorsichtig.
    Denn hier handelt es sich um ein Lebewesen,
    welches man nicht mal so eben in die Ecke abschieben kann,
    wenn das Interesse schwindet.


    Sorry dafür, wenn es etwas hart rüber kommen sollte.

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

  • Wie ich schon in vielen Beiträgen geschrieben habe (ich nerv damit sicher schon), möchte ich schon seit Jahren einen Hund. Anfang des Jahres war es dann fast soweit aber ich stand kurz vor meinem Examen und da war ich mir einfach unsicher. Inzwischen ist das alles rum und es würde jetzt hundertprozentig passen. Wir wollen beide einen, haben genug Platz und auch die Zeit dafür...
    Es ist keine hopplahopp-ENtscheidung. Alles in allem beschäftige ich mich jetzt um die 2 Jahre intensiv damit und der Wunsch an sich war scon immer da.
    Vielleicht kommt das jetzt falsch rüber in dem Beitrag von mir, aber es soll auch nciht übers Knie gebrochen werden...Mir ist bewusst was da auf mich/uns zukommt...

  • Glaube ich Dir ja, dass Ihr Euch intensiv mit der Hundehaltung beschäftigt habt, aber jetzt kommt doch erst mal am Sonntag das Kätzchen.


    Und wenn sich das richtig gut eingelebt hat und Ihr im ganz viel Zeit gewidmet habt, dann würde ich an Eurer Stelle den Gedanken an einem Hund erst weiterspinnen.

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

  • Du wolltest doch Meinungen?!


    Kein Grund zum weinen.
    Den hättest du eher,#wenn du einen deiner "beiden" Hunde
    wegen Überforderung wieder abgeben müsstest.


    Also,
    sieh es positiv.
    Arbeite Baustellen bei deinem "Ersthund" ab,
    heiße die Mieze willkommen,
    und fahr in den Urlaub.


    :D

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE