ANZEIGE

Gassigehen - Stundenlohn

  • Hab mal ne Frage an euch!
    Wahrscheinlich werde ich in absehbarer Zeit zwei Foxhounds betreuen und von montags bis freitags mit ihnen Gassigehen.
    Was kann man da realistischerweise als Stundenlohn nehmen?
    Bisher hatte ich nämlich immer nur Hunde in Tagesbetreuung und bin mir von daher etwas unsicher...:???:

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • Hallo,


    Ich bekomme für meinen Gassihund 50 Euro im Monat und gehe dafür 2 mal die Woche mit ihm spazieren. allerdings sind die zeiten da unterschiedlich. Mal bin ich ne Stunde unterwegs, dann nur ne halbe, wieder ein anderes mal 2 Stunden - je nach Lust und Laune und Wetter :)


    Ich find das ist ein fairer Preis und mir macht es echt Spaß.


    Liebe Grüße
    Dana und Wauzis

    "Keine Beleidigung würde mich so hart treffen, wie ein misstrauischer Blick meiner Hunde"

  • Hallo,


    Das sind so ca 6 Euro die Stunde. Aber ich sollte vielleicht auch dazu sagen, dass ich die Halterin auch so persönlich kenne und der Hund schon als Junghund zu mir in Ausbildung kam. Ich würde auch für weniger mit ihm spazieren gehen - ich hab den "kleinen" Stinker schliesslich lieb.


    Liebe Grüße
    Dana und Wauzis

    "Keine Beleidigung würde mich so hart treffen, wie ein misstrauischer Blick meiner Hunde"

  • Hallo Sleipnir;)


    Also ich geh jetzt seit zwei Jahren zum "Taschengelde verdienen" gassi.


    Angfangen hat es vor zwei Jahren mit Luna (dt. Dogge). Für sie bekomme ich 7Euro pro Spaziergang, der eine Stunde gehen sollte (in Ausnahmfällen reichen 30min, ich gehe aber meistens länger als ne stunde).
    Das ganze ist vertraglich (schriftlich von beiden seiten) festgehalten. Und ich bekomme am Ende des Monats dann das Geld überwiesen.


    Seit Ende August habe ich einen Tibet Terrier, der war aber bist dato null erzogen, aber die Leute haben auch glaub ich ein bisschen Geld, da bekomm ich 7Euro die Stunde...


    Also für mich kommt es immer drauf an, wie es der Hund (veträglich, erzogen?) und was tut den Besitzern nicht weh ( ;) ) zu zahlen:D


    Im Durchschnitt nehm ich 5-7Euro pro Spaziergang, der dann 1-2Stunden oder auch schonmal länger dauert, für nen Tag oder Abendbetrueung bekomm ich so 10-20Euro, aber kommt dann auch auf die BEsitzer an.



    Ich lass mir immer was anbieten und sag dann meistens ja:D

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich zahle für meine Gassigängerin fünf Euro pro 30 Minuten. Allerdings fährt sie mit ihrem Auto zu mir und wieder zurück...

    Der Hund ist das einzige Lebewesen, das dich mehr liebt als sich selbst.

  • Zitat von "Sleipnir"


    Was kann man da realistischerweise als Stundenlohn nehmen?


    Was man nehmen kann, hängt ja auch ein wenig davon ab, was die Halter zahlen können bzw. was man selber nehmen muss, damit es sich rentiert, bzw. inwieweit es einem Spass macht und nur ein wenig nebenbei läuft. Und inwieweit man den Hund auch noch gezielt trainiert.


    Für 50 Euro im Monat bei zweimal 1h die Woche würde ich Dich, Dana, auch "buchen"! :D


    Sleipnir , ich persönlich würde bei zwei Foxhounds 10 Euro am Tag sehr günstig finden und 20 Euro auch nicht überteuert.

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

  • Ok...Durchschnittspreis liegt bisher also so bei 7 Euro...nun soll ich ja mit zwei Hunden gleichzeitig gehen, die ich auch definitiv nicht von der Leine lassen kann, da sie jagen...kann ich da ein bisschen mehr nehmen, oder ist das unverschämt?


    Eigentlich fänd ich ja 9-10 Euro schon angemessen, aber auf den Monat gerechnet würde da schon ein stolzes Sümmchen zusammenkommen...

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • Den Preis würde ich nicht zu niedrig ansetzen, zur Not kannst du ja immer noch etwas runter gehen, sollte es den Besitzern zu teuer sein. ;)


    Ich finde 10€ für 2 Hunde nicht überteuert und einen sehr fairen Preis.

  • Ich denke, es kommt auch auf das Bundesland und die Stadt an. :schiefguck:
    Ich hab zwar keine Ahnung, aber in Berlin z.B. sind sicher vier Euro Durchschnitt. :ka:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE