ANZEIGE
  • Hallo zusammen,


    ich hab mich hier angemeldet, weil ich nicht mehr weiter weiß. Ich muss es mir von der Seele schreiben und hoffe auf Rat...


    Ich habe einen 14-jährigen Malteser-Rüden namens Bino. Bino lebt seit 14 Jahren bei uns und er ist für uns nicht nur Hund, sondern ein vollwertiges Familienmitglied...


    Bino ist (war) immer ein sehr aufgewecktes Kerlchen, ohne gesundheitlich Probleme. Er hat zwar schon einige Unfälle durchmachen müssen (von der Treppe gefallen, vom Auto überfahren), ist aber immer mit einem Schrecken davon gekommen. Es war immer wieder ein Wunder! Er ist ja auch unser weißes Wunder!
    Jedenfalls fing Bino vor 6 Wochen an, vor Schmerzen zu schreien und lag ganz apathisch da. Also sind wir mitten in der Nacht in die Tierklinik. Dort bekam er nur eine Spritze und gut war es... Dort meinte man, er habe sich verrenkt. Aber sein Zustand verschlechterte sich. Er traute sich nicht sich hinzulegen, schlief nur noch und schrie. Alleine schlafen will er auch nicht mehr. Generell will er nicht mehr alleine sein. Jedenfalls sind wir zum TA. Das erste was man feststellte war, das Bino eine starke Herzinsuffizienz hat, welche er schon länger hat, was noch nie eine TA bemerkt hat! Dann wurde er geröngt. Es ging weiter mit Spondylose, Arthrose usw. Klar er ist 14 Jahre, aber das sieht und merkt man ihm in keinster Weise an...
    Jedenfalls wurde Bino dann auf Herztabletten eingestellt und bekam Schmerzmittel. Das Schmerzmittel (Kortison) führte dazu, dass sein Imunsystem runter fuhr und er sich erkältete, was er auch noch nie hatte. Und wieder zum TA... Man stellte dann fest, dass sich sein Herz akut verschlechtert hat und ein zusätzliches zweites Medikament wird verabreicht... Zwischendurch hat er die Nahrung verweigert, jetzt frisst er wieder, aber hat Durchfall. Seit heute röchelt er und wir dachten, er würde ersticken... Das ist so fuchtbar! Da liegt so ein kleines Häufchen auf deinem Arm und du bist total machtlos... Das röcheln hörte auf und ab zum TA. Der TA meint, dass Bino mittlerweile längst auf die Medikamente reagieren müsste. Auf jeden Fall sollen wir jetzt zum Kardiologen und alles genau abchecken lassen, nicht das es vielleicht ein Tumor am Herzen ist, welcher auf die Luftröhre drückt! Wasser hat er nicht, Gott sei dank!


    Ich habe so furchtbare Angst um ihn. Bis vor 6 Wochen war er putzmunter. Jeder der Bino zum ersen Mal sieht, denkt, dass er noch ein Welpe sei! Und plötzlich ist er totsterbenskrank? ! Der TA hat uns bereits darauf vorbereitet... Das der Tag irgendwann kommen wird, ist mir klar, aber so plötzlich? Er ist auch jetzt total munter... Ich hab Angst davor, dass er sich quälen muss oder wir ihn einschläfern lassen müssen. Das bring ich nicht fertig! Die Vorstellung ohne ihn, ist einfach grauenvoll!


    Jetzt warten wir erstmal das Ergebnis beim Kardiologen ab...


    Danke, dass Ihr euch die Zeit genommen habt, meinen Beitrag zu lesen!

  • Hallo annapanna,


    das klingt ja alles gar nicht schön. :nosmile:


    Hoffentlich kann euch der Kardiologe weiterhelfen.
    Kann verstehen, wie du dich fühlst. Unsere Maus ist auch Herzkrank (Aortenstenose und Mitralklappeninsufizienz) und hat Spondylose.
    Als die Spondylose diagnostiziert wurde, kam das für uns auch total unerwartet. Sie lag damals oft platt auf dem Boden und hechelt stärker als sonst. Wir dachten ihre Herz habe sich verschlechtert. Also ab zum Tierarzt. Der horchte sie ab und bat darum, sie röntgen zu dürfen.
    Dann kam er mit den Bildern zu uns und sagte: "Eigentlich dürfte ihr Hund gar nicht mehr laufen können." Der ganze hintere Rücken war stark entzündet! Und unsere kleine verrückte Maus ist noch rumgesprungen wie ein junger Hund.
    Mit ihren Medikamenten geht es ihr aber ganz gut. (Obwohl man ihr das Alter nun doch mehr und mehr ansieht)
    Wir haben uns darauf eingestellt. Sobald es kühler wird, bekommt sie einen Mantel an, damit der Rücken warm gehalten wird. Außerdem haben wir meistens eine Wasserflasche für Bona dabei, da sie jetzt mehr Durst hat als früher.


    Ich drücke euch die Daumen, dass der Kardiologe es schafft, eueren Bino gut mit Medikamenten einstellen kann, damit es ihm bald besser geht.


    Liebe Grüße


    Proeftel

    Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Mein Hund ist mir im Sturm noch treu, der Mensch nicht mal im Winde. (Franz von Assisi)
    __________________________________________
    Bona (DSH) *05.03.1997 †09.08.2009
    Darci (ADSH) *11.12.2008
    Emilie (ADSH) *31.12.2008

  • Moin moin,


    die Arthrose und Spondylose kann schon fiese Schmerzen verursachen, vorallem weil die Schmerzen oftmals schubartig einsetzen. Das wirkt sich natürlich auf den ganzen Organismus aus, versetzt den Hund in Streß und damit ist das Herz dann noch mehr in Mitleidenschaft gezogen.
    Eine Untersuchung beim Kardiologen ist eine gute Entscheidung. Wartet die Ergebnisse ab. Im Hinblick auf den Einsatz von Medikamenten sprecht mit dem Kardiologen darüber, ob und welche Schmerzmittel möglich sind. Ich denke da z.B., an Rimadyl, die man Bino geben kann, wenn er Schmerzen hat. Laßt dem Hund bitte kein Cortison verabreichen. Wie Du selbst schon schriebst, hat sein Immunsystem darunter gelitten und sowas kann ein herzkranker Hund nun wirklich nicht brauchen.
    Sind die "restlichen" Blutwerte okay, ich meine insbesondere Niere und Leber?


    Viele Grüße aus HH
    Silke

  • @ Proeftel


    Vielen Dank für deine Worte, das macht mir Mut, dass Bino noch mit anschlagenden Medikamenten eine schöne Zeit bei uns hat!


    SilkeHH


    Von der Arthrose und Spondylose merkt man zur Zeit gar nichts mehr! Er schreit nicht mehr und traut sich wieder sich zu schütteln usw. Aber da sind die Krankheiten nun mal...
    Ich warte jetzt auf einen Anruf von dem TA, wann wir zum Kardiologen können, er will es als Notfall einschieben. Ich hoffe bald, bevor es zu spät ist!


    Blut wurde Bino bis jetzt noch nie abgenommen!


    LG

  • Moin,


    nun, finde ich schon erstaunlich, dass bislang noch nie ein Blutbild von Bino gemacht wurde. Aber wenn´s bisher nicht notwendig gewesen ist, ist´s ja okay.
    Trotzdem würde ich das Blutbild zur Sicherheit machen lassen. Die Medis, die Bino bekommen soll, müssen von dem Körper auch richtig verstoffwechselt werden können und das geht nur, wenn insbesondere Niere und Leber okay sind. Für die Beurteilung ist ein größes Blutbild schon hilfreich und wie Du selbst schreibst, hat er auf die bisherigen Medis gar nicht reagiert.
    Meine Hündin Bootch hatte eine alterbedingte Herzschwäche, deshalb Wasser in der Lunge. Sie hätte eigentlich Entwässerungstabletten haben müssen, was aber wegen ihrer schlechten Nierenwerte absolut kontraproduktiv gewesen wäre. Das die Nierenwerte so schlecht waren, haben wir nur über die Ergebnisse des Blutbildes erfahren. Ansonsten machte sie auch einen fitten Eindruck für ihr Alter. Ich hatte also plötzlich nicht nur einen herz- sonderen auch einen nierenkranken Hund.


    Auch wenn Bino ansonsten einen fitten Eindruck macht, solltest Du Dir ein Gesamtbild über seine körperliche Verfassung machen.


    Viele Grüße aus HH
    Silke

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Fühl Dich einfach mal ganz doll umärmelt :knuddel::streichel:


    Bei meinem Barry wurde mit 13 eine Herzerkrankung festgestellt und er ist dann noch 17 1/2 geworden


    Viel Glück für Bino =)

    =============================
    Liebes Grüßli von mir, jetzt mit Lucky an der Seite ...
    und ganz tief im Herzen
    Johnny, Rocky, Barry und Sammy
    Ihr fehlt mir mit jedem Atemzug ein bißchen mehr...

  • @ Silke HH


    Wir haben morgen vormittag einen Termin beim Kardiologen in Hannover! Gott sei Dank habe ich kurzfristig Urlaub bekommen! Er soll eine absolute Koryphäe auf seinem Gebiet sein. Das Schicksal meint es gut mit Bino, er ist normalerweise bis unters Dach voll mit Terminen, aber genau für morgen vormittag hat jemand eine halbe Stunde vor unserm Anruf abgesagt! Ist das ein Zeichen??? Ich hoffe...


    In der Tierarztpraxis, in der ich jetzt bin, bin ich erst seit 6 Wochen. Man gibt sich große Mühe mit Bino. Wie gesagt, 14 Jahre hat kein TA bemerkt, was mit ihm los ist. Das mit seinem Herz muss schön viel länger sein!
    Die Blutabnahme werde ich morgen ansprechen. Ich hoffe so sehr, dass er Bino helfen kann! Bis jetzt kamen jeden Tag neue Hiobsbotschaften, ständig ein auf und ab. Hoffnung auf noch schöne Jahre und 2 Tage später bereits das Todesurteil... Das hält keiner aus! Die Gefühle spielen verrückt und manchmal denke ich, wenn nicht bald was positives passiert, dann bekomm ich vor Sorgen noch Herzschmerzen!


    @ Tine


    :liebhab:


    Das macht mir wirklich Mut und ich wünsche mir nichts sehnlicher...


    LG Anne aus Magdeburg

  • Moin annapanna,


    kann Deine Sorge sehr gut verstehen.
    Hauptsache man findet jetzt heraus, was los ist und kann Bino helfen.


    Ich drück Euch die Daumen und berichte mal, was die Koryphäe herausgefunden hat.


    Grüße
    Silke

  • Das Blutbild ist sehr wichtig, sprich Dich doch mal mit der TIerärztin ab, ob es nicht schon heute in Auftrag gegeben werden kann und inwieweit man das Blutbild direkt an den Kardiologen weiterleiten wird. Ganz wichtig sind die Schilddrüsenwerte.


    Deinem Süssen alle Daumen dieser Welt ! Geh mit Freude mit ihm um, er merkt sonst Deine riesen Sorgen und wird dich nicht verstehen.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • Also der Kardiologe meint, dass es nicht so schlimm ist, wie man uns sagte...
    Die Insuffizienz besteht, ganz klar, aber mit den richtigen Medikamenten bekommt man es in den Griff. Er hat jetzt 4 Wochen die falschen bekommen. Er darf auf keinen Fall Vedmedin nehmen, nur Vasotop! Zusätzlich bekam er noch kreislauftropfen, welche er auch auf keinen Fall nehmen darf, davon wurde er unruhig! Und das ist für sein Herz schlimm! Ich denke, dass nur ein Kardiologe genau diagnostizieren kann. Er meinte Bino bekommt ja mehr Pillen, als er wiegt (2,8 kg nur).


    Jedenfalls hab ich jetzt wieder Hoffnung geschöpft! Wir sollen in einem Jahr wiederkommen!


    LG Anne

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE