Beiträge von Proeftel

    Hallo,


    seit einiger Zeit gehe ich mit meiner Hündin zum Hundesport. Im Anschluss an das Training dürfen die Hunde frei über den Platz laufen.
    Meine Hündin ist eher unsicher, ist mir anfangs in der Spielrunde nicht von der Seite gewichen. Mittlerweile fängt sie aber an, den Platz zu erkunden und es gibt auch erste Annäherungsversuche an andere Hunde.


    Ein Rüde jedoch hat sie vom ersten Tag an immer wieder bedrängt. Sie hat sich mehrfach gegen ihn zur Wehr gesetzt, aber er scheint es nicht zu kapieren. Daraufhin habe ich begonnen, diesen Rüden weg zuschieben, wenn er meine Hündin bedrängt, um meiner Hündin Sicherheit zu geben.


    Gestern hat mich der Besitzer dieses Rüden nun sehr unfreundlich aufgefordert, dies zu unterlassen, er würde schon aufpassen, das sein Rüde meine Hündin nicht zu sehr bedrängt, außerdem könne sich meine Hündin ja wehren.


    Sein "aufpassen" besteht darin, das er gelegentlich mit einer Kette nach seinem Hund wirft, was diesen nicht wirklich beeindruckt. Meine Hündin steht nach solchen Aktionen jedoch immer völlig verschüchtert in der Gegend herum, weil sie nicht weiß, wofür sie gerade gemaßregelt wurde.


    Nun weiß ich nicht, wie ich mich zukünftig verhalten soll. Wie reagiert ihr in solchen Situationen?


    LG

    Zitat von "Estandia"

    Ein Foto wär toll. Dann können wir spekulieren was es werden wird :D


    LG

    :dafuer:


    Zitat von "Tina1992"

    Hat jemand 2 hunde und kann mir sagen wie das so mit 2 ist


    Wir haben seit Dezember 2 Hunde.
    Manchmal ist es schon ziemlich anstrengend. (Vor allem, weil die beiden vom Alter her nur ca. 3 Wochen auseinander sind und gemeinsam bei uns eingezogen sind.)
    Aber wenn man sieht, wie die beiden miteinander kuscheln, sich gegenseitig Gesicht und Ohren "waschen" und miteinander spielen, dann ist das einfach nur toll. :smile:

    2 Hündinnen, beide intakt, ca. 3 Wochen Altersunterschied, miteinander aufgewachsen


    Die "Jüngere" ist die Chefin bei den beiden und dominiert gelegentlich die "Ältere". Aber wirklich Stress zwischen den beiden gibt es nicht.
    sie kuscheln sich aneinander beim schlafen
    sie fressen direkt nebeneinander
    sie spielen miteinander, wenn auch manchmal recht grob

    Zitat von "Moglimaus"

    mal kurz OT :


    Würdet ihr alle generell bei Magen-Darm -Infekt zum TA gehen ?
    Auch ,wenn der Hund genügend trinkt ?
    Oder reichen auch Hausmittelchen ?


    Ich frage nur interessehalber . Mogli geht es blendend . ;)


    Bei Durchfall allein gehe ich mit meinen Mädels nicht zum Tierarzt. Dann gibt es einen Fastentag und danach Schonkost.


    Aber Emilie hat heute Morgen gar nicht mehr aufgehört, sich zu übergeben. Deshalb bin ich mit ihr zum Tierarzt, damit sie ihr ein Anti-Brech-Mittel spritzt, damit mein Mäuschen zur Ruhe kommen konnte.

    Vielleicht ein Magen-Darm-Infekt?


    Habe heute auch 52€ beim Tierarzt gelassen für Spritzen und Elektrolyte.
    Mein Mäuschen hatte heute Morgen 8 mal Erbrochen, davon die Hälfte schleimiger Schaum. Außerdem hatte sie Durchfall so dünn wie Wasser.


    Die Tierärztin meinte, momentan geht grad wieder was rum.


    Auf alle Fälle solltest du deinem Hund heute nichts zu fressen geben. Der Magen-Darmtrakt muss erst mal zur Ruhe kommen.
    Wichtig ist nur, dass dein Hund genug trinkt.


    Gute Besserung an deinen Vierbeiner.


    Liebe Grüße
    Proeftel