ANZEIGE
Avatar

Bellen bei Besuch! Wasserpistole?

  • ANZEIGE

    Ich habe mich heute neu registriert und komme gleich mit all meinen Problemen :p :D


    Also das grösste Problem, dass momentan bei uns herscht ist, dass meine Hündin (Baja) besucher äusserst aggressiv anbellt. Sie steht direkt vor den Besucher hin und bellt ununterbrochen.


    Wir haben es mit anbinden (auf ihrem Platz) und dann nicht beachten versucht (gemäss Hundetrainer). Leider funktioniert dies überhaupt nicht. Dann haben wir es mit den Clips versucht, die scheppern und dann den Hund erschrecken. Die Wirkung hielt kurz an, bis dann der Schreckmoment wieder weg war.


    Nun weiss ich nicht mehr weiter. Sie reagiert auch überhaupt nicht auf Befehle. Sie stellt dann auf taub. Es bringt auch nichts, dass ich Sie belohne, in den Momenten, in denen Sie Still ist. Ablenken geht auch gar nicht. Sie mag besucher einfach nicht und möchte diese vertreiben. :motz:


    Irgendwann legt sich dass dann wieder. Sie beruhigt sich und die Besucher dürfen sie irgendwann auch ansprechen und streicheln. Bei Handwerkern klappt das aber überhaupt nicht und ich möchte auch nicht, dass jeder Besucher so aggressiv "begrüsst" wird.


    Nun hoffe ich wieder auf eure Hilfe :hilfe: .


    Ach ja, das mit der Wasserpistole. Ich habe Martin Rütters Sendung gesehen. Mit einem Dackel arbeitet er mit einer Wasserpistole. Dieser erschreckt sich und ist so schockiert, dass er nicht mehr daran denkt, den Besuch zu vertreiben. Nun bin ich mir nicht sicher, ob dies auch bei meiner Hündin die gleiche Wirkung zeigen würde und ich möchte nicht einfach mal drauf los schiessen.


    Ich freue mich auf eure Antworten.


    P.S. Beissen tut sie nicht. Sie bellt und knurrt einfach.

  • ANZEIGE
  • Hallo mydogbaja,


    hast Du eine Vorstellung WARUM Deine Hündin den Besuch anbellt?
    Ist es Unsicherheit? Will sie Aufmerksamkeit? Meint sie Euch bewachen zu müssen?


    Wenn Du die Situation ananlysierst, erst dann kannst Du die "Gegenmaßnahmen" in Erwägung ziehen und die Sache bei der Wurzel packen.


    Man kann so ohne den Hund beobachtet zu haben nicht zu einer Wasserpistole raten. M.R. hat sich zuvor auch erst ein Bild über den Hund gemacht, denn sonst kann ein "Schuss" im wahrsten Sinne des Wortes nach hinten losgehen und im schlimmsten Fall führt der Hund eine negative Verknüpfung mit dem Besuch herbei. Das kann eine tickende Zeitbombe bedeuten.

    Gruß
    Jörg


    In der Ruhe liegt die Kraft


    "Erkenne die leichteste Veränderung und den kleinsten Versuch - häufig versuchen wir, zu früh, zu viel zu erreichen." Zitat von Ray Hunt

  • Hallo :winken:


    Also erstmal halte ich von solchen Sendungen nicht so viel.
    Gucken und diskutieren, ja,
    Selber versuchen, :dagegen:


    Einfach, weil man ja nur sieht, was ausgestrahlt wird
    aber es läuft noch so viel nebenher...
    Man kann garnicht beurteilen, ob das erschrecken die einzige Methode war,
    und ob sie langfristig gewirkt hat :???:




    Zitat

    Wir haben es mit anbinden (auf ihrem Platz) und dann nicht beachten versucht (gemäss Hundetrainer). Leider funktioniert dies überhaupt nicht.


    Was heißt, es funktioniert nicht?
    Steht sie auf?


    ICh würde ein Haken an die Wand machen,
    und sie festbinden (haben wir auch gemacht)
    Da gibts keine Diskusion,
    ganz konsequent den Befehl einmal sagen,
    sie zur decke führen
    und festmachen.


    Belohnung gibts erst, wenn sie still ist.


    Zitat

    Dann haben wir es mit den Clips versucht, die scheppern und dann den Hund erschrecken. Die Wirkung hielt kurz an, bis dann der Schreckmoment wieder weg war.


    Ich denke nicht, dass das dann mit der Wasserpistole klappt.
    Ist ja auch nichts anderes als erschrecken...




    Zitat

    Nun weiss ich nicht mehr weiter. Sie reagiert auch überhaupt nicht auf Befehle. Sie stellt dann auf taub.


    Wie stehts ansonsten um den Gehorsam?

    Viele Grüße, Sana und Anne :)


    You'll never walk alone!

  • ANZEIGE
  • Ok. Ich merke, ich muss ein wenig weiter ausholen.


    Es ist so, dass wir immer wieder mal "kämpfchen" haben. Das heisst, Baja versucht immer wieder sich über uns zu stellen. Sie ist ein sehr dominanter Hund. Daher wäre es möglich, dass auch ein wenig Beschützerinstinkt mit schwebt. Aber Grundsätzlich ist es einfach so, dass sie den Besuch aus dem Haus haben möchte. Sie möchte in "ihrem" Revier keine fremden Personen. Draussen ist die Situation ganz anders. Sie lässt sich von den Personen problemlos streicheln (solange ich in der nähe bin, ansonsten hat sie grossen Respekt und rennt weg).


    Im Allgemeinen mit dem Grundgehorsam. Es ist mit ihr schwierig, aber sie hat einen soliden Grundgehorsam, der trotzdem manchmal ins wackeln gerät, da sie eine sehr sture und ,wie bereits erwähnt, dominante Hündin ist. Trotzdem klappt das Fuss, Sitz, Platz, Hier im allgemeinen gut (Steh üben wir gerade :D ).


    Ach ja und das mit dem anbinden klappt nicht, da sie, obwohl sie nicht beachtet wird, mit dem bellen gar nicht mehr aufhört. Sie steigert sich richtig in etwas rein und versucht den Besuch von ihrem Platz aus zu vertreiben.

  • Hallo,


    genau das habe ich befürchtet, als ich gestern die Sendung auf VOX sah.


    Der Wasserpistolenabsatz wird sich drastisch erhöhen.


    Ich persönlich halte von derartigen Hilfsmitteln nicht viel und wenn, dann gehören sie in die Hand eines Trainers, der ein genaues Timing vornimmt.


    Sanafrauchen fragte schon nach dem Grundgehorsam und dieser Frage schließe ich mich ersteinmal an.


    Du solltest das Kommando "geh uf Deine Decke" ohne Ablenkung eintrainieren.
    schicke den Hund täglich X Mal grundlos auf seine Decke, lobe ihn wenn er dort liegen bleibt.


    Meinst du, er hat es verstanden, verlasse den Raum für einen kurzen Augenblick. Hund liegt-LOB.


    Du kannst die Zeiten dann immer etwas verlängern.


    Dein Hund darf dieses Kommando nicht mit Besuch in Verbindung bringen und nichts Negatives verknüpfen.


    Später kannst Du ein Familienmitglied oder Nachbarn klingeln lassen, um etwas Ablenkung in die Sache zu bringen.


    Ich denke, innerhalb von 2 Wochen hat der Hund es drin


    das Zauberwort heißt Konsequenz


    EDIT
    Was sagt Dir, dass die Hündin dominant ist? Ihre Sturheit?
    Hat nichts mit Dominanz zu tun

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Joco und Co"

    Hallo,


    genau das habe ich befürchtet, als ich gestern die Sendung auf VOX sah.


    Der Wasserpistolenabsatz wird sich drastisch erhöhen.


    hallo,
    meine freundin hat heute morgen mit einem trainer telefoniert, um einen termin abzusprechen. er erzählte auch, dass sein telefon heiß läuft. er hat ganz viele anrufe, und die leute fragen, ob sie ihren aggressiven hund auch mit der wasserpistole von seinem unerwünschten verhalten abbringen können, wie sie es auf vox gesehen haben. :???:


    eigentlich doch erschreckend, das so viele menschen annehmen, dass ein wasserspritzer den hund geheilt hat. =)


    gruß marion

  • Marion, in der Tat erschreckend, aber doch menschlich.


    Würde hier im Forum der Großteil schreiben, das man dem Hund das Bellen abgewöhnen kann wenn man sich selbst im Schrank einsperrt, würden es die meisten tun wenn nur geug Leute von positiven Erfahrungen berichten würden ;)


    Der Mensch will im Allgemeinen ja nicht viel Arbeit mit einem Hund haben.
    Wobei das keine Kritik an die TE ist.


    Eine Analyse des Hundes um an des Wieso, Weshalb, Warum zu kommen ist nun mal Arbeit. Das "Abstellen des Problems" anschließend noch mehr Arbeit.


    Nach der kurzen Antwort der TE auf meine Frage, kann ich irgendwie nicht viel empfehlen, außer sich selbst genau zu überlegen was in dem Hund vorgehen könnte. Der Satz "Er möchte Besuch aus der Wohnung haben" würde mich empfehlen lassen, dem Hund zu zeigen das Besuch immer dann erwünscht ist wenn ich das will und der Hund das zu tolerieren hat.
    Wie das allerdings gemacht werden kann, dazu möchte ich auf Grund fehlender Kenntnis über den Hund selbst nichts beitragen. Denn das kommt immer auf den jeweiligen HUnd an.

    Gruß
    Jörg


    In der Ruhe liegt die Kraft


    "Erkenne die leichteste Veränderung und den kleinsten Versuch - häufig versuchen wir, zu früh, zu viel zu erreichen." Zitat von Ray Hunt

  • Zitat von "Jocks_B"

    Marion, in der Tat erschreckend, aber doch menschlich.


    Würde hier im Forum der Großteil schreiben, das man dem Hund das Bellen abgewöhnen kann wenn man sich selbst im Schrank einsperrt, würden es die meisten tun wenn nur geug Leute von positiven Erfahrungen berichten würden ;)


    :lachtot: jörg, ich stelle es mir gerade vor.


    ich denke auch, dass so ein problem nicht allein beseitigt werden kann, denn man sieht ja seine fehler nicht - wie z.b. auch bei dem dackelbesitzer zu sehen war. das timing stimmt einfach nicht und das finde ich nicht einfach allein auf reihe zu bekommen, wenn man keine ahnung hat. da können 100 leute was erzählen, aber wie es dann aussieht, wenn man allein davor steht, ist eine ganz andere sache.


    man muß halt "seinen" trainer finden, der hund und halter einschätzen kann und eine lösung findet, die der halter auch durchführen kann, oder mag.


    so nutzt es nichts, wenn ein trainer mit clicker arbeitet, der halter es aber nicht schafft, zum richtigen zeitpunkt zu clickern :D (nur als beispiel)
    sorry, fürs "etwas ot" :D


    gruß marion

  • Zitat

    Sie lässt sich von den Personen problemlos streicheln (solange ich in der nähe bin, ansonsten hat sie grossen Respekt und rennt weg).


    Das deutet ja auf unsicherheit hin und deswegen wäre es sicher kontraproduktiv,
    den Hund zu erschrecken,
    nacher verbindet deine Schnuffelnase Besucher mit der Schrecklichen Wasserpistole
    und wird alles dran setzten sie möglichst schnell wieder zu vertreiben...


    Noch ein Vorschlag von mir:
    Wenn Besuch erwartet wird,
    mach eine Leine an den Hund dran (am besten ohne Schlaufe)
    und wenn sie das Theater anfängt nimm sie
    und halte sie hinter dir.


    Wie groß ist dein Hund?
    Ich weiß natürlich nicht, ob das praktisch umsetzbar ist,
    den Besuch zu begrüßen und gleichzeitig den Hund hinterdir zu halten.
    So das dieser merkt: Frauchen regelt das.


    (Ich befürchte, meine Idee ist im praktischen Sinne noch nicht ganz ausgereift :???: :D )
    Aber vielleicht weißt du, was ich meine...


    Wie siehts denn mit Leinenagression gegenüber anderen Hunden aus?

    Viele Grüße, Sana und Anne :)


    You'll never walk alone!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE