ANZEIGE

Beiträge von mydogbaja

    Deutschland habe ich bisher hingegen zu der Schweiz sehr hundefreundlich erlebt. Hier in der Schweiz gilt an sehr vielen Orten Leinenzwang, Hunde dürfen nur in wenige Geschäfter mitgeführt werden, "Kampfhunde" werden in Zürich verboten, Maulkorbzwang für "Kampfhunde" die schon gehalten werden, hohe Hundesteuern (70 Euro). etc.

    Hallo hatte lange auch Kaninchen.


    Bringe dein Kaninchen auf keinenfall wieder nach draussen, wenn er im Winter schon drinnen war. Hingegen zu Hunden und Katzen erträgt ein Kaninchen den Temparatur unterschied praktisch gar nicht. Falls du ihn im Winter rausgesetzt hast (nach November) umbedingt wieder rein holen und bis ende April drinnen behalten.


    Gegen die feuchte Nase hilft (natürlich ungesüsster) Pfefferminztee (nicht zu heiss!) und weiter viel Heu und Gemüse füttern.

    Dann muss ich wohl doch noch kurz Antworten, aber ein Forum ist ja schliesslich zum diskutieren da. Ich stimme dir absolut zu, Windi, dass zuvor gehandelt werden muss und dass man auch die Fähigkeit besitzen sollte (als guter Hundehalter) seinen Hund ein wenig zu lesen und zu erkennen, wann man den Hund nicht mehr richtig im Griff hat.


    Für mich ist richtiges beissen (wie auch im erwähnten Vorfall), wenn der Hund NICHT aus Schreck oder beim Kämmen etc. zuschnappt und evt. kleinere einstiche der Zähne hinterlässt sondern richte Wunden ins Gesicht beisst oder auch wenn er dich nicht mehr loslässt wenn er beisst (zerren und reissen während er zubeisst), das ist für mich richtiges beissen (mit drei Ausrufzeichen geschrieben im Titel dieses Threads).

    Massa


    Warum so heftig?? Genau dieser Vorfall sollte dir zeigen, warum ich bei diesem Thema sensible reagiere. Ich glaube ich habe oft genug betont, dass es meiner Meinung noch in diesem Fall (noch) kein richtiger Biss war!


    Ich habe nur meine Meinung dazu geäussert was ich machen würde, falls MEIN Hund jemals richtig zubeissen würde und das habe ich geschrieben, da hier anscheinend niemand einen Hundebiss richtig ernst nimmt (siehe Antworten bevor klar gestellt wurde, dass es sich "nur" um einen Schnapper gehandelt hat.


    Ich finde es auch toll, dass es Personen gibt, die Hunde aus zweiter Hand wieder auf den richtigen Weg bringen. Ich spreche aber von mir persönlich. Falls MEIN Hund jemals beissen würde, würde ICH umgehend handeln.

    Iriiis


    Du hast recht, es lohnt sich eigentlich nicht, den Ernstfall hier auszudiskutieren, da wir so oder so nie auf eine gemeinsame Lösung kommen. Ich reagiere so, da es vor einigen Jahren in meine Bekannschaft einen Vorfall gab, wo ein Halter von seinem Hunf gebissen wurde. Er ging nicht zum Arzt, da er glaubte, dass er den Hund mit einer Hundeschule wieder hinbekommen würde. Einige Wochen später wurde ein fünf jähriges Mädchen von eben diesem Hund ins Gesicht gebissen und musst mehreren Operationen unterzogen werden. Darum meine reaktion. In diesem Fall ist es natürlich anders, da ja nicht richtig zugebissen wurde.

    In der Schweiz muss der Hausarzt bereits ganz kleine Wunden (zum Beispiel durch Eckzähne eines Welpen) dem Veterinärsamt melden.


    Ich muss meine Haltung nicht überdenken, da ich überzeugt bin, dass nie einer meiner Hunde jemals richtig zubeissen würde, da ich vorher handeln würde (Hundepsychologe) was ich ja auch schon gemacht habe.


    Seit ihr euch eigentlich bewusst, dass ihr als Hund nicht nur ein süsses Kuscheltier habt sondern das dieser bei falscher Haltung oder sehr schlechten Erfahrungen sehr schnell zur Waffe werden kann?? In diesem Fall ist nichts mehr mit Hundepsycholog oder Hundeschule!!

    Zoe ~
    Es wäre wirklich traurig! Falls mir jemals so etwas passieren sollte, würde ich nie wieder einen Hund halten. Es ist auch nur meine Meinung. Es ist halt einfach so, dass der Hund eine grosse Hemmschwelle überwunden hat, wenn er richtig!!!!! zu beisst. Wenn das bei dir als Halter geschieht, wie könntest du dann noch mit deinem Hund in die öffentlichkeit treten? Als verantwortungsvoller Halter muss man (bin ich der Meinung) in diesem Fall handeln, auch wenn der Hund nichts dafür kann.

    Es geht nur darum, dass Baja (meine Hündin) unheimlich gerne im Freien ist und ich ihr das mit einem Zwinger ermöglichen könnte. Das mit dem "einfach rausgehen in den Garten" geht leider nicht, da wir den Garten nicht einzäunen können oder dürfen (Nachbarn :roll: )

    Falls mich meine Hündin (so sehr ich sie auch liebe) jemals richtig! beissen würde gebe es für mich nur noch den Gang zum Tierarzt für die letzte Spritze! Danach würde ich mich selbst mehrfach Ohrfeigen, dass ich meinen Hund so schlecht im Griff gehabt habe.


    Du wurdest anscheinend ja nicht so richtig gebissen. Trotzdem denke ich, solltest du nach 2 Jahren mehr feingefühl für deinen Hund besitzen und bemerken, wenn du den Hund zusehr bedrängst. Klar kann er auch plötzlich erschrocken sein, trotzdem bin ich der Meinung, dass du eine solche Situation hättest voraussehen müssen. Aber es lohnt sich nun ja nicht, lange zu diskutieren, was du anderst hättest machen sollen. Gehe zu einem Hundepsychologen oder in eine sehr gute Hundeschule mit deinem Hund und lernt euch gegenseitig besser kennen!

    Hallo zusammen


    Ich mache mir schon seit längerem Gedanken bezüglich Zwingerhaltung und möchte dies mal hier ansprechen um mal die Gedanken anderer zu hören.


    Es ist so, dass meine Hündin ca. 3-4 Stunden am Tag alleine Zuhause ist (ausser am Wochenende). Sie hat damit auch kein Problem, da sie diese Zeit als Schlafenszeit nützt und da sie weiss, dass dan jeweils für den Rest des Tages jemand da sein wird. Nun ist meine Hündin besonders gerne draussen (bei jedem Wetter). Da habe ich mir gedacht, baue ich mir doch einen richtigen Zwinger in den Garten (3x4 Meter) welcher einen geschlossenn Teil und einen halb offenen Teil (hinten und an der Seite geschützt) hat. Natürlich würde meine Hündin während wir da sind trotzdem in der Wohnung leben und ich würde genau die selbe Zeit mit ihr spazieren gehen... aber ich halte meine Idee für gar nicht so schlecht, was denkt ihr :^^:


    Ach ja noch wichtig: Wahrscheinlich werden wir als Familie bald einen zweiten Hund haben. Dann wären sie unter umständen zu zweit in einem Zwinger...


    Freue mich auf eure Antworten :schockiert::D

ANZEIGE