ANZEIGE

Riesiges Problem ;-(

  • So, ich hätte zwar nicht gedacht, dass ich jetzt schon so früh um Hilfe bitten muss, aber:


    Wir stehen jetzt vor einem völlig neuen Problem!
    Wir haben jetzt erfahren, dass meine Mutter andere Arbeitszeiten haben wird, als vorher - das hieße, dass sie Morgens nicht zu Hause wäre. Das an für sich ist ja nichts Schlimmes, schlimm ist es, dass mein Vater ebenfalls arbeitet und ich in der Schule bin :cry::cry:


    Das heißt, dass unsere Jive 6 Stunden morgens alleine sein müsste und das können und wollen wir nicht verantworten weil es dem Hund einfach schaden würde :(
    (Auch wenn jetzt vielleicht Einige sagen: Das kann man doch versuchen, oder sowas ist doch machbar - wir sind der Meinung, dass es nicht machbar ist und es dem Hund wirklich schaden würde - vor allem in dem jungen Alter)


    Jetzt haben wir das Problem, wohin mit dem Hund? Wir würden ihn gerne in liebevolle Hände abgeben da eine Tagesmutti oder etwas ähnliches für uns überhaupt nicht in Frage kommt, da wir das auch nicht für besonders gut halten für den Hund!


    Wir haben lange darüber gesprochen und uns ist klar geworden, dass es für den Hund das Beste ist, wenn er nicht bei uns bleiben würde, da wir der Rasse dann nicht mehr gerecht werden könnten.


    Falls ihr Jemanden kennt, der vielleicht nach einem Welpen sucht - dann gebt unser Gesuche bitte weiter!
    Der Preis ist Verhandlungssache, es ist auf jeden Fall wichtig, dass für den Hund ein besseres Zuhause gefunden wird, als wir es ihm jetzt bieten können.


    Ich weiß nicht, wieso das auf einmal so kommen musste :cry::cry:

  • Hallo,


    habt ihr die Kleine denn nun flohfrei und geimpft und auch sonst mal untersuchen lassen?


    Desweiteren: Was sagt denn der Züchter dazu, dass ihr die Hündin weitergeben wollt, da doch für gewöhnlich die Zuchtstätte das Vorkaufsrecht hat.


    Es tut mir natürlich sehr leid, dass ihr die Kleine wieder hergeben wollt, allerdings habe ich auch große Achtung davor, wenn man so schnell erkennt, dass es wohl nicht klappt und sich um ein neues Heim bemüht, bevor "alles" zu spät ist!


    Liebe Grüße
    Nicole mit Laska und Pearl

  • Meinst Du, wir sollten bei dem Züchter anfragen ob er ihn zurück nimmt?!


    Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit, woran wir noch nicht gedacht haben!!!


    Naja, wir versuchen das Ganze so realistisch zu sehen wie möglich und wir haben wirklich Angst, dass uns die süße Maus eingehen würde und das hat sie nicht verdient und sie soll kein "Hundeleben" führen und nachher krank werden ;-(

  • Hm dumm, die Editierfunktion funktioniert nicht mehr ...


    Also flohfrei scheint sie jetzt zu sein, sie kratzt sich nur noch abundzu, aber das immer wieder an der selben Stelle, weshalb wir davon ausgehen , dass es sich dabei wohl um einen Flohbiss handelt!!


    Auch untersuchen wir sie immer wieder abends und finden keine Flöhe, auch ihre Umgebung haben wir schon mit antiflohmitteln eingesprüht, damit sich da auch gar nichts erst festsetzt!


    Geimpft wird sie Morgen sofort!!


    Was den Züchter betrifft: Er hatte uns derartiges gar nicht gesagt, weil er uns bei der Erklärung der VDH Papiere erklärt hatte, wo wir es eintragen müssen, wenn sie weiterverkauft wird ?_?


    Wir werden uns aber mit ihm in Verbindung setzen dann!

  • Hallo,


    es tut mir sehr leid für euch das ihr eure Maus wieder hergeben müsst :(


    Ich würde auch als erstes mit dem Züchter sprechen. Also jeder gute Züchter würde einen seiner Welpen 100%ig wieder zurück nehmen, ich dürfte Joy z.B. garnicht weiterverkaufen, steht so im Kaufvertrag.


    Wenn der Züchter sie nicht zurück nehmen will (was ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann) dann setzt dich mal mit Gesa Kuhn http://www.countrydog.de in Verbindung, da wird der kleine Floh sicherlich schnell ein neues Zuhause finden, oder fürs erste eine Pflegestelle.


    Ich wünsche euch viel Glück bei der Suche!



    Liebe grüße
    Anika und Joy

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hm, sorry, aber sowas überlegt man sich doch eigentlich vorher, oder?



    Naja, da das Kind ja scheinbar schon in den Brunnen gefallen ist, würde ich auch auf jeden Fall Euren Züchter als erste Anlaufstation sehen. Das war doch die kleine Sonnenlandmaus, oder?
    Ansonsten-seht das mit der "Tagesmutti" nicht so extrem. Hunde können sowas seht gut lernen.


    Tröstende Grüsse, Marta&Monster

  • Wir haben den Züchter angerufen und sind jetzt erst recht enttäuscht von ihm - er will den Hund nicht zurücknehmen. Er meinte, dass es ja "ganz normal" sei, dass Hunde Morgens alleine seien und dass sie das ganz schnell draufhaben wird. In eine Transportbox packen und dann wird das schon klappen!!!


    Das können und wollen wir nicht, da wir Angst haben, dass es dem Hundewesen schadet und wir können uns nicht vorstellen, dass es "ganz normal" sein wird für die kleine Maus!!!


    Und jetzt !?!? :(

  • Hmmm ... ab wann wär es denn so, das die Maus morgens alleine wäre?
    Wenn es jetzt schon losgehen würde, wäre es wirklich nicht toll, da ist auch die Aussage vom Züchter von wegen normal ziemlich ... naja ...
    Also die Blase müsste wenogstens schon etwas größer sein, damit sie nicht ihren Platz selbst verunreinigt (wenn irh sie in eine Box tun würdet), oder sonst würde sie euch die Bude vollpieseln.
    Habt ihr nicht Nachbarn? Da sind doch sicherlich nette Leute, bzw. viellciht sogar Hundeluete dabei, da kannste ja nachfragen ob du deine Maus morgens zu ihnen bringe kannst, und wenn du von der Schule daheim bist holst du sie wieder ab.
    Einen Versuch ist es wert.



    Liebe Grüße
    Anika und Joy

  • Naja, es würde jetzt schon in einigen Tagen losgehen!!


    Unsere Nachbarn sind leider selber Berufstätig oder haben Kleinkinder und da wäre es wohl auch ein bisschen zu viel verlangt, oder nicht!?


    Außerdem möchten wir diese Verantwortung und die Erziehungssache ungern auf unsere Nachbarn abschieben!


    Den Züchter verstehe ich allerdings üerhaupt nicht. :cry::cry:

  • also ich will dem züchter ja jetzt nichts böses und will auch gar niemanden verurteilen oder so,aber mir kommt es jetzt wirklich langsam sehr komsich vor,dass der hund nicht geimpft ist und flöhe hat udn der züchter sie nicht zurücknehmen will!denn ein guter züchter tut das meiner meinung nach alle,oder?!?! :shock:
    ich hab eigentlich gehört,dass "vom sonnenland" eine gute hüteleistungszucht sein soll,aber das was ich jetzt bislang im zusammenhang mti jive gelesen hab,hört sich ganz anders als gut an.....(das ist jetzt wirklich nichts gegen dich,joyeuse!!)
    oder seh ich da was falsch???

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE