Rassebedingt aggressiv ?

  • ANZEIGE

    Hallo an alle,
    mir ist heute aufgefallen, dass oft von Schäferhund Angriffen auf andere Hunde berichtet wird ? Woran liegt das ? Ist ein DSH grundliegend aggressiver als andere Rassen ? Liegt es an der Art oder an dem Besitzer ? Sollte er als Hütehund nicht eher eine beschützende "Funktion " haben ?
    Hilfe, :shock: mir wird ganz mulmig, habe schließlich auch so ne Baureihe. Allerdings einen von der Sorte "große Klappe und wenig dahinter".
    Gruß Silke

    Ich bin nicht da!
    Ich bin mich suchen gegangen.
    Wenn ich zurück komme, bevor ich wieder da bin, sagt mir, dass ich auf mich warten soll!

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hallo Silke,


    ich bin der Meinung, dass Du es auf gar keinen Fall auf die Rasse münzen kannst. Es gibt bestimmt welche, die es auf andere Hunde abgesehen haben. Die Schäferhunde, die ich kenne sind allerdings welche von der wirklich ausgeglichenen Sorte. Und für mich gibt es nur ganz ganz wenig, die wirlich von Natur aus so sind. Wenn, sind sie auf jeden Fall durch - wie ich finde - falsche Handhabung so gemacht...


    Hoffe das reicht erst mal fürs Erste


    Liebe Grüsse


    Heike

  • Hallo Heike,
    ich MÖCHTE es auch gar nicht auf die Rasse münzen, da ich selbst so einen Vierbeiner um mich habe. Fand es nur bei einigen Themen auffällig, dass so oft der DSH negativ auftaucht.
    Ich muß zugeben, dass meiner auch gewisse Macken hat (wer hat das nicht ?). Erst vorhin, bei unserer Abendrunde habe ich zu hören bekommen: "Er ist halt mal von einem Schäferhund gebissen worden." Sprachs, und zerrte den seinigen eiligst weiter. Meiner war ganz enttäuscht, weil er sich wohl jemanden zum Spielen erhofft hatte.
    Vielleicht doch Vorurteile.
    Gruß Silke

    Ich bin nicht da!
    Ich bin mich suchen gegangen.
    Wenn ich zurück komme, bevor ich wieder da bin, sagt mir, dass ich auf mich warten soll!

  • ANZEIGE
  • Hallo Silke,


    ganz bestimmt Vorurteile. Das Grösste Problem beim DSH ist einfach, dass er so weit verbreitet ist. Wie liest man, es war ein Schäferhund, vielleicht war es aber auch ein Mischling, der einem SH ähnlich sah. Viele machen da einfach keine Unterschiede. Bei mir in der Gegend habe ich zum Glück nicht solche Probleme, da sind eher die "Kleinen" ein Problem, die so gar nicht erzogen sind und einfach nur wild um sich beißen. Mein kleiner Border-Mix mag schon gar nicht mehr an kleineren Hunden schnuppern, da er mittlerweile begriffen hat, dass die in die Nase beißen :shock:


    Ich mache selbst mit meinem kleinen solche Erfahrungen, wenn sich die Omi ihren keifenden Dackel auf den Arm zieht, damit meiner ihn nicht fressen kann...



    Es gibt einfach zu viele ähnliche und die Masse ist einfach grösser als alle anderen Rassen, daher auch die Zahlen bzw. die Resonanzen viel höher...


    Liebe Grüsse


    Heike :freude: :) :wink:

  • Danke Heike,
    du machst mir wieder Mut.
    Übrigens, einer der Freunde meines Hundes ist ein Border-Collie.
    Allerdings ist er um einiges älter und über das unnötige Gekläffe meines Hundes stets erhaben. Wenn es ihm zu bunt wird "sagt er íhm kurz Bescheid" und dann sind es wieder die dicksten Freunde.
    Gruß Silke

    Ich bin nicht da!
    Ich bin mich suchen gegangen.
    Wenn ich zurück komme, bevor ich wieder da bin, sagt mir, dass ich auf mich warten soll!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Noch ganz kurz,


    ich finde ganz wichtig, dass die Hunde ihr normales Sozialverhalten aufnehmen können, damit sie sich untereinander gescheit verständigen können.
    Wenn sie "klar" im Kopf sind kommen sie sehr gut ohne uns aus und verstehen sich meistens ohne Worte..


    Heike

  • Ich würd auch keine Rasse von vorn herein verurteilen. Das einzige, was ich mir dennoch vorstellen kann ist, dass Hunde durch überzüchtung §macken§ bekommen.


    Bb,
    Si

  • Aber nein, das will ich auch gar nicht !!!!!!!!!
    Meine Frage ist wohl falsch angekommen. ? Mir sind nur diese relativ häufigen Übergriffe von DSH oder DSH-Mix aufgefallen. Wenn man selbst so einen hat, der auch nicht ohne ist, wird man natürlich ein bischen nachdenklich.
    Sorry, wenn ich mich falsch ausgedrückt haben sollte
    Silke

    Ich bin nicht da!
    Ich bin mich suchen gegangen.
    Wenn ich zurück komme, bevor ich wieder da bin, sagt mir, dass ich auf mich warten soll!

  • Nein, ich wollt dir auch nix unterstellen. Entschuldige wenn das so rübergekommen ist. Ich wollt nur meine Meinung sagen. Mir ist oft aufgefallen, dass Verhaltensauffälligkeiten oft bei Hunden vorgekommen sind, die sogannnte Modehunde sind. Das kam nach einiger Zeit, immer wenn egal wer angefangen hat die Rasse zu züchten und die Rasse wie wild und ohne zu überlegen vermehrt wurde. Jedenfalls kommen zu uns oft solche Problemhunde.Naja, aber sicher hängt es auch immer vom Hundehalter ab.


    Als ich ein Kind war hatten wir auch einen DSH, der war alles andere als agressiv. Hier bei uns im Dorf gibt es zwei, einer davon ist sehr agressiv gegenpüber jedem, der andere ist ein lieber Kerl.


    Bb,
    Si

  • :gut: Alles ok.
    Vermutlich bin ich viel zu sensibilisiert in dieser Sache. Dass meiner ab und an ein bischen "blöd" rummacht liegt vermutlich
    1. an mir
    und
    2. daran, dass wir ihn erst mir 1 1/2 Jahren bekommen haben und er nicht im geringsten sozialisiert war (war ständig alleine auf dem Hof)
    Ich nehme alles zurück (schähm!) .
    Danke für die Motivation.
    Silke

    Ich bin nicht da!
    Ich bin mich suchen gegangen.
    Wenn ich zurück komme, bevor ich wieder da bin, sagt mir, dass ich auf mich warten soll!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!