ANZEIGE

Hundevermittlungsstellen?

  • Hallo!
    Habt ihr Adressen oder Internetadressen von seriösen Orgas? Wie nennt man die eigentlich richtig? Notfallorganisation, Rettungsorganisation, Vermittlungsorganisation? Oder einfach Gnadenhof oder Pflegefamilie? :???: Mit welcher habt ihr gute Erfahrungen gemacht, die ihr weiterempfehlen möchtet? Von welcher möchtet ihr eher abraten (E-Mail)? Könnt ihr berichten, wie das organisatorisch gelaufen ist?
    Meine Schwester will einen Hund.
    Ich kenne mich damit nicht aus, aber ich glaube, solch eine Orga sollte man eher unterstützen, als ein klassisches Tierheim, einfach weil die Hunde dort besser gehalten werden.

  • Zitat von "Alina_"


    Ich kenne mich damit nicht aus, aber ich glaube, solch eine Orga sollte man eher unterstützen, als ein klassisches Tierheim, einfach weil die Hunde dort besser gehalten werden.


    das stimmt so nicht. Find ich sehr gewagt und verallgemeinernd. Ich kenne ein TH in meiner Nähe, welches die Tiere super hält. Dagegen habe ich schon von Orgas gehört, bei denen es den Tieren schlecht ging, oder an Interessenten so hohe Anforderungen gestelllt wurden, dass viele Hund keine Aussichten haben, die Orga je zu verlassen.


    Eigene Erfahrungen habe ich noch keine gemacht, aber versuchs doch mal über das Zergportal. Da findest du Hunde über verschiedene Orgas. Ich denke übrigens, dass es " Tierschutzorganisation" heißt

    lg Sabrina



    * "Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die, eines wahrhaft treuen Hundes" *

  • Zitat von "chichabi"


    Ich kenne ein TH in meiner Nähe, welches die Tiere super hält. Dagegen habe ich schon von Orgas gehört, bei denen es den Tieren schlecht ging, oder an Interessenten so hohe Anforderungen gestelllt wurden, dass viele Hund keine Aussichten haben, die Orga je zu verlassen.


    Natürlich interessieren mich auch die Geschichten und Erzählungen von Dritten. :^^:


    Zitat von "chichabi"


    Ich denke übrigens, dass es " Tierschutzorganisation" heißt


    :ops: Klar.

  • Hallo Alina,


    ich unterstütze eine Tierschutzorga, die Hunde (und auch Katzen) in der Toskana rettet. Hunde, die von Autos angefahren und einfach liegen gelassen werden. Hunde, die von ihren Besitzern abgeschoben und keine Chance auf Vermittlung haben. Hunde, die samt Welpen irgendwo aufgefunden werden. Hunde, die von Jägern vom Welpenalter an an der Kette gehalten werden, teils als Gebärmaschine, teils, um ein paar Tage im Jahr bei der Jagd mitgenommen zu werden.


    Wir haben große und kleine, alte und junge, gesunde und kranke (z. B. Leishmaniose) Tiere in der Vermittlung. Dank dessen, dass wir mit Pflegestellen arbeiten, können wir die Tiere, die bereits in Deutschland sind, besonders gut beschreiben, eben weil die Tiere in der Pflegefamilie in den Tagesablauf eingebunden sind. Daher war unsere "Rücklaufquote" (welche blödes Wort im Bezug auf Tiere) im letzten Jahr bei Null.


    Und die Tiere, die noch nicht in Deutschland sind, leben entweder bei unserer Tierschützerin auf deren Privatgrundstück oder in einem Tierheim, wo ebenfalls eine befreundete Tierschützerin in der Toskana immer guckt, welches Tier besonders hilfebedürftig ist, damit wir dort tätig werden können.


    Der Link zu der Orga: http://www.hunde-brauchen-hilfe.de (du kannst aber auch auf das Feld "www" - Fußzeile meiner Beiträge - klicken).


    Viele Grüße


    schlaubi

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat von "Zoe ~"

    Huhu, schau doch mal in en Thread, der hier erst vor wenigen Tagen erfföffnet wurde, wo die ganzen Rassen und ihre Notfallvermittlungen drin stehen :)


    Haste mal nen Link?


    Bitte.


    liebe Grüsse ... Patrick :^^:

    Tom O'Toole said: 'Don't complicate your life!'
    ----------
    ¡ No ahorcar Galgos !

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE