ANZEIGE
Avatar

Neurose? unausgelasteter Hund?

  • ANZEIGE

    Mein Hund Forrest (5 1/2 Monate), Polnische Bracke hat einen Spleen. Er jagt am Tag so 4-5mal seinen eigen Schwanz und bellt dabei wie irre. Als ich die Trainerin meiner Hundeschule darauf ansprach, meinte sie, daß Schwanz-Jagen eine Neurose sei. Der Hund wäre nicht ausgelastet. Zugegeben, Forrest hat jede Menge Power, Neugier und Ausdauer. Ich hab jetzt mal den Tagesablauf überdacht und weiß nicht wie ich ihn noch mehr auslasten kann. Ich will ja nicht daß der Kurze einen Schaden nimmt!


    Tagesablauf
    07:00 Frauchen steht auf
    07:30 Hund steht auf, Hund marschiert in Garten zum Pipi
    07:45 Hund frühstückt und geht noch mal eben pullern
    08:00 Frauchen trägt Hund die Treppen hoch zu Ihren Eltern. Hund begrüßt Frauchen‘s Eltern stürmisch und sucht deren Küchenboden nach Krümeln ab.
    Hund nimmt einen seiner Kauknochen und kaut erst mal- Frauchen geht zur Arbeit
    09:00 Hund geht mit Frauchen‘s Papa ca 60 min spazieren. Tobt mit Freunden, je nach dem wen man so trifft. Während des Spazierganges rennt er eigentlich ständig. Böschung zum Main runter, Böschung hoch. Vogel verfolgen, toben, fang-mich mit Hunden spielen.
    10:00-12:30 Hund hilft Frauchen‘s Mama beim Aufräumen und Kochen. Erledigt gelegentliche Kunststücke wie „Bye, Bye“ oder „brings“ und kaut am Lieblingsknochen. Geht evtl auch ein wenig bei der Gartenarbeit helfen (zum Beispiel Loch graben und Werkzeug mopsen)
    12:30 Hund kommt mit Frauchen’s Papa in Frauchen’s Wohnung und ißt Mittag, legt sich dann auf seinen Lieblingssessel und schläft ein wenig. (während Mama und Papa nun endlich wirklich ihre Arbeiten erledigen können). Hund geht –falls er dort jemanden hört- auch ab und an in den Garten.
    17:00 Frauchen kommt heim. Hund wacht auf und freut sich. 30 min toben oder 45 min spazieren gehen.
    17:45 Hund ißt abend und ist erst mal 60 min zu Ruhe verdammt (wegen Gefahr Magendrehung) in der er schlummert oder Ochsenziehmer kaut.
    18:45 60 min spielen und lernen mit Frauchen. Oft Denkspiele wie „wie krieg ich die Tupperdose auf“ oder „Flaschendrehen“ aus dem großen Spielebuch (leider löst er Probleme irre schnell und mir gehen langsam Ideen aus). Noch ein bißchen Sitz. Platz, Bleib, Fuss, Suchs, Brings, Aus, Gib mir 5 und Gib mir 10 üben und dann legt er sich aber auch auf den Lieblingssessel. 8:15 Ab ins Bett mit Frauchen und Fernseher gucken und Kuscheln.


    Wie in aller Welt kann ich den Hund denn noch mehr auslasten? :help: Körperlich ist er ja schon mehr ausgelastet als er es in seinem Alter sein sollte. Fahrradfahren oder Joggen fällt damit noch 5 Monate flach. Ich will ihn auch geistig nicht überfordern, das Lernen soll ja weiterhin Spaß machen. Ich bin ratlos.


    Er ist davon abgesehen in der Wohnung ein eher ruhiger und folgsamer Hund, den man nie schimpfen muss.


    Für Eure Meinungen und Tips wäre ich dankbar


    LG, Tanja

    Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Pflichten auferlegt als die Freundschaft eines Menschen. ***Konrad Lorenz***

  • ANZEIGE
  • Hallo Tanja,


    jetzt verstehe mich bitte nicht falsch, aber dein Hund ist erst 5 1/2 Monate alt, der hat ja schon ein richtiges Programm was er da geboten bekommt.


    Kann es nicht sein das es vielleicht schon etwas viel für ihn ist? :?:


    Rick hat damals auch eine Zeitlang seinen Schwanz gejagt, das ließ so mit einem Jahr nach, ich glaube das ist ganz normal. Unsere alte Hündin hat das sogar noch manchmal im Alter gemacht also kriege mal keine Panik. :wink:
    Den Hund noch mehr Beschäftigung zu geben halte ich für zu viel des Guten, er ist im Prinzip ja noch ein Kleinkind.


    Kriegt er denn sofort die Aufmerksamkeit wenn er seinen Schwanz fangen will oder ignoriert ihr ihn, solange der merkt aha ich bin wieder die Hauptperson wird er damit nicht aufhören. :wink:

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Nein, nein, ich versteh dich da nicht falsch. Er hat ja nun wirklich einen harten Tag :wink: . Aber er ist ein Powerpaket. Langsames Gehen kennt er nicht, er ist immer am rennen. Die Spiele und Übungen machen ihm auch Spaß, ich beobachte schon sehr genau ob er noch mithalten kann und manchmal zieht er sich bei der Lösung einer Denkaufgabe auch erst mal 10 Minuten zurück und will dann erneut sein Glück probieren. Wenn es nach ihm ginge, würde er 12 Stunden am Tag mit andren Hunden toben. Seine Wurfschwester ist auch nicht müde zu bekommen.


    Wenn er seinem Schwanz nachrennt, dann ignorieren wird das. Natürlich wird unsere Unterhaltung aufgrund des Bell- Geräuschlevels zum gegenseitigen anbrüllen. Es sind auch ganz komische Zeiten, zu denen er es tut. Ich kann kein Schema darin finden. Zum Beispiel, gleich nachdem er meine Eltern begrüßt und den Boden abgesucht hat. Oder wenn mein Mann heimkommt und er diesen begrüßt hat. Aber auch wenn mal grad keiner Zeit für ihn hat oder wenn er den Nachbarshund getroffen hat und der nicht mit ihm spielen wollte. Oder wenn wir zusammen Baellchen holen spielen, er sich umdreht die Schwanzspitze erblickt und die böse schwarze Schlange die ihn verfolgt, endlich erledigen will.


    Kann es denn sein, daß er nicht weiß, das der Schwanz zu ihm gehört?

    Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Pflichten auferlegt als die Freundschaft eines Menschen. ***Konrad Lorenz***

  • ANZEIGE
  • also für mich hört sich das auch eher nach überlastung statt unterforderung an.
    ich kenne das von meiner kleinen wenn sie mal "drüber" ist.
    versuch doch einfach mal ein oder zwei tage etwas weniger körperliche belastung und schau obs besser wird.
    bei mir hat es geholfen, hab einfach aus der stunde ne halbe gemacht und es war wirklich besser. aber sie hat nicht ihren schwanz gejagt ( macht sie zwar auch ab und an, aber nur ganz kurz). sie war einfach nur total überdreht. aber wie gesacht - ich würd einfach mal nen schritt zurück gehen.
    viel glück

  • Hallo Pina, danke für die Antwort. ich glaube der Tagesablauf liest sich wilder als er ist. Alles in allem ist er max. 3std (von dem ja eine Stunde bis 1 ¾ Stunden Spaziergang und das Pflegen sozialer Kontakte sind) am Tag wirklich beschäftigt. Den restlichen Tag ist er einfach dabei und beteiligt sich am Geschehen und das aus eigenem Antrieb. Sowie andre Junghunde von Neugier getrieben, ja auch immer alles mit- erkunden müssen was getan wird. Meine Mum z.B. läßt IHN ja nicht das Mittagessen selber kochen sondern er ist dabei und beobachtet aufmerksam ob ihr etwas runterfällt, was er essen könnte. Ich kann mir nicht vorstellen daß er überfordert ist. Er hätte ja jederzeit die Möglichkeit sich zurück zuziehen und ein Nickerchen zu machen. Allerdings kann ich mir auch nicht vorstellen daß er unterfordert sein soll. Ich hab unsere Spielzeit (wegen Tippen des Textes und Suche nach Info zum Thema in Internet) schon gekürzt, was zur Folge hat, daß er jetzt alleine mit meinem Kopfkissen kämpft und zum zigsten mal den Garten erkundet.


    Aber ich kann es ja auf einen Versuch ankommen lassen und wirklich mal ein Paar Tage den Aktivitätslevel einschränken. Ich muß zugeben, diese Möglichkeit hatte ich noch gar nicht in Betrecht gezogen. Vielleicht spiele ich ja wirklich am Abend zuviel mit ihm, aus schlechtem Gewissen, den ganzen Tag außer Haus gewesen zu sein. Vielleicht ist die Lösung wirklich so einfach.


    Vielleicht jagt er seinen Schwanz aber auch nur, weil es Spaß macht. Sky’s Rick jagte ja auch seinen Schwanz.


    Hat hier noch jemand Erfahrung mit Hunden die Ihren Schwanz jagen? Ist es möglicherweise nur ein lustiges Spiel für den Hund und Frauchen schiebt sofort Neurosen-Panik?

    Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Pflichten auferlegt als die Freundschaft eines Menschen. ***Konrad Lorenz***

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "tanja0869"

    Er hätte ja jederzeit die Möglichkeit sich zurück zuziehen und ein Nickerchen zu machen.


    Ich kann nicht beurteilen ob dein hund ueberfordert ist oder nicht, aber das argument das er sich zurueckziehen koennte wenn er wollte ist fuer mich nicht so ueberzeugend. kinder sind auch schnell ueberfordert selbst wenn sie den ganzen tag dinge tun die ihnen spass machen.
    Du hast doch so einen polnischen Jagdhund? Ich kann mir schon vorstellen, dass die eben sehr aktive Hunde sind, die vieel, vieel beschaeftigung brauchen.


    Elliot ist auch ein schwanz-hinterher-jager. Allerdings weiss ich da auch nicht genau wie ich das einordnen soll. manchmal sieht es fuer mich eindeutig so aus, dass er das macht wenn wir auf seine spielaufforderung nicht reagieren. Aber ob er das dann macht weil er denkt wir wuerden dann vielelicht auch unbedingt seinem schwanz hinterherjagen wollen oder weil es ihm wirklich spass macht- schwer zu sagen. Vielelicht wissen sie auch wirklcih nciht, adss es ihr eigener schwanz ist. ich ahb manchmal das gefuehl,dass das bei Ohren auch so ist. meine Hunde schneuffeln total gerne in den Ohren von anderen hunden. nach dem Motto: wie du hast da ein loch im Kopf? lass ma genauer untersuchen.
    Solange elliot das nicht jeden tag macht (den schwnaz mein ich jetzt) oder fuer eine laengere zeit mach, ich mir glaube ich erst mal keine sorgen.

  • Hallo shibabigk


    Richtig, es sind unglaublich aktive Hunde. Ich seh es ja auch an seinen Eltern. Wenn die nicht genug Unterhaltung hatten, sind sie unausgeglichen und unleidlich.


    Ich bin eigentlich davon ausgegangen, daß ein Hund , wenn er müde wird, sich zurückzieht. Vielleicht liege ich da wirklich falsch. Du hast recht, Kinder tun es auch nicht alle (mein erster HUnd tat es allerdings). Aber ich kann ja schlecht von der Welt um ihn herum verlangen, daß sie aufhört sich zu drehen, damit nichts sein Interesse weckt.
    Heul, wie machen andre das?


    Mein erster Hund, hatte eigentlich einen ähnlichen Tagesablauf. Allerdings war er bei den Spaziergängen und beim Toben nicht so wild wie Forrest nun. Gut, er war ein Rottweiler, Modell: Gemütlich. Zudem ohne Schwanz.


    Haha, die Ohren andrer Hunde hat er aber bis jetzt nicht für sich entdeckt (das muß sehr lustig aussehen). Andre Hunde sind für ihn zum Fangen spielen da und wenn sie gar nicht wollen, macht er sich mit einem Stöckchen wichtig und hofft daß die andren es ihm abnehmen wollen.

    Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Pflichten auferlegt als die Freundschaft eines Menschen. ***Konrad Lorenz***

  • Hallo,


    du Sky hat sich auch nicht alleine zurück gezogen und hat sich nicht zum Schlafen hingelegt. Die war dann überdreht und der Punkt war weg, sie hätte stundenlang weiter machen können. :shock:


    Sie musste wirklich zur Ruhe gezwungen werden, das heißt jetzt nicht das wir sie gefesselt und geknebelt in die Ecke gestellt haben. :flehan:


    Sie wurde einfach mehrmals auf die Decke geschickt und nach ein paar Wochen hat sie kapiert das sie sich auf ihrer Decke ausruhen sollte.


    Jetzt ist sie ein ausgeglichener Hund, klar kann sie auch anders, aber mittlerweile weiß sie wann Schluss ist und legt sich dann auch schon mal hin zum schlafen. Falls sie das nicht macht, greifen wir halt bei ihr durch. :freude:

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Hallo!


    Unsere Sally macht dieses Spiel auch ab und zu. Und zwar immer nur wenn sie länger alleine war und wir mit ihr dann raus gehen. Sie ist dann immer ganz aus dem Häuschen und fängt dann auch manchmal ihren Schwanz.
    Als Neurose würde ich das Schwanz fangen nicht bezeichnen. Solange es keine Dauerbeschäftigung des Hundes ist!


    Gruß
    Steffi

  • :hallo: Tanja,


    also sowas bei einem 5 1/2 Monate jungen Hund gleich als Neurose hinzustellen... also ehrlich, als ich das zum ersten Mal gelesen hab, dachte ich, ich les nicht richtig. Ein wenig übermotiviert die gute Frau, kann das sein? *kopf noch immer schüttel* :wink:


    Mal ehrlich welcher Junghund jagt bitte seinem Schwanz nicht hinterher (Sofern er einen hat) ?


    Also meine Kleine ist jetzt knapp 9 Monate alt und findet ihren buschigen langen Schwanz unglaublich interessant, jagt ihm nach und kaut drauf rum. Das kommt zwar nicht oft vor, aber immerhin hin und wieder. Wer meinen kleinen Bären dann als neurotisch bezeichnen würde, dem gehört schlichtweg eins aufs Maul gehauen... *lach* Nein mal ehrlich und ganz ohne Gewalt, ich vergleich das immer gern mit kleinen Kinden, die ihre Hände entdecken oder an ihren Füssen rumlutschen und damit rumspielen... das muss ja auch alles erstmal erforscht werden.


    Ich finde das allerdings immer wieder erstaunlich was so mancher "Spezi" oder "Fachmann" so alles vom Stapel lassen kann und einen Hundebesitzer gleich so arg zum nachdenken bringen kann, dass er sich die Frage stellt: "ist mein Hund nicht normal?"


    Lass dir keinen Müll erzählen, wie gesagt ich schätze die Lady ist wohl von Natur aus etwas sehr, ähm übermotiviert. :wink:


    Liebe Grüsse
    Pandora & die Weiberbande

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE