ANZEIGE
Avatar

Futterumstellung bitte um Hilfe?

  • ANZEIGE

    Hallo
    Ich hätte mal eine Frage an Euch ? Euro Meinung wäre auch gefragt?
    Meine Hunde bekommen von anfang an Eukanuba zu fressen.
    Bis 1 Jahr Welpenfutter nachher Erwachsenenfutter.
    Paar mal die Woche mit rohem Fleisch drunter gemischt oder Nassfutter. Auch mal Reis dazu , Yoghourt, Ei usw.
    Meine Hündin hat es immer trocken gefressen, der KLeine aber ( mein Rüde ) mag es nur mit Wasser.
    Warum Eukanuba? Ganz einfach weil ne menge Leute die ich kenne dies füttern und sehr zufrieden sind und es auch in der Gegend auf den Hundeplätzen oft genommen wird. Also habe ich mich auch dafür entschieden.
    Meine Hunde mögen es auch und sie sehen auch gut aus.
    Der KLeine hat aber leider Giardien bekommen und dadurch viel Durchfall.
    Da er ne menge Medikament bekommen hat die die Darmflora angreifen sollte ich ein Futter nehmen was den Darm etwas entlastet resp. für sensybelen Darm.
    So überlegte ich mir was? Eigentlich ist mir aufgefallen dass meine Hunde regelmässig pupsen?
    Also entschied ich das Futter zu wechseln. Bei der riesen Wahl wo Jeder sein Futter verkaufen möchte und Jeder Hundebesitzer eine andere Meinung hat, habe ich mich für Royal Canin Sensybel entschieden.
    Warum? Ganz einfach das ist das Futter was ich schon am längsten kenne da mein Vater ( der schon 2 Jahre tot ist ) unserem Hund zuhause ( der schon 6 Jahre tot ist und 14 Jahre alt wurde ) immer gefüttert hat.
    So denke ich mir " Was schon so lange auf dem Markt ist kann nicht so schlecht sein ? "
    Jetzt bekommen die Beiden also dies und das Pupsen wurde schlimmer, sogar schrecklich? Jetzt bin ich mir nicht sicher ob dies ist da der Darm sehr viel mitmachen musste durch die vielen Panacur und Antibiotika oder ob es das Futter ist?
    Man hat mir schon gesagt dass der Darm eine Zeit lang braucht damit er sich wieder normalisiert hat auch beim Futterwechsel?
    Sein Kot ist mal so und mal so das liegt aber auch an den Medikamenten und daran dass der KLeine all mögliche Scheisse frisst.
    Jetzt bekommen die Beiden dies Futter mit Yakult und Yoghourt für den Darm und HOnig, Fleisch gibt es auch regelmässig dazu.
    Was mich freut auch der KLeine mag dieses Futter im trockenen Zustand. Ist einfach besser für die Zähne.
    Ich wollte eigentlich von Euch wissen wie Eure Erfahrungen sind oder waren mit Futterwechsel? Ob bei Euch auch am Anfang der Magen oder Darm des Hundes verrückt gespielt hat?
    Wie schon gesagt es kann bei uns wegen der Parasiten sein?
    Was die Marke oder das Futter angeht bin ich mir wohl bewusst dass es Leute dagegen und dafür gibt, doch darum geht es nicht unbedingt.
    Ich bin nun mal der Meinung das es das Perfekt nicht gibt ausser man kocht selber.
    Und ehe wir über Versuche diskutieren frage ich mal Jeden Besitzer ob er sich noch nie geschminkt hat? Oder Cremes benutzt hat? Oder noch nie im Leben irgendwas gegessen oder angezogen hat was dem Tier geschadet hat?
    Dazu muss ich sagen dass ich ein Mensch bin der sich nicht schminkt und nur Produkte aus Naturstoffen nutzt ohne Tierversuche.
    Leider Gottes ist unsere Welt nicht perfekt es ist scheisse das es Tierversuche gibt doch glauben wir wirklich das der EINE sagt DIe machen Versuche und der ANDERE macht keine?


    ALso bitte es geht nicht um DAS Futter.


    Leeloo

  • ANZEIGE
  • Hi!


    Ich versuch mal dich nicht von einem anderen Futter zu überzeugen! Jeder muss selbst wissen, was im Futter drin ist und was er seinem Hund da in den Napf kippt! ;)


    Was mir aufgefallen ist: Du fütterst trocken, scheinst es zu bevorzugen, dass deine Hunde das auch trocken fressen! Und du mischt Trockenfutter mit Fleisch (oder Feucht-/Nassfutter)!


    Beides KANN (muss nicht in jedem Fall wie bei meiner Hündin) zu argen Magenproblemen führen! Trockenfutter geht im Magen noch ein ganzes Stück auf und hat definitiv Folgen für den Hund. Wenn er nur 1 mal am Tag gefüttert wird und noch dazu trocken erhöht sich dieses Risiko um ein vielfaches! Meine Hündin hatte eine Magendrehung... Ich hab das Futter nicht eingeweicht sondern nur angeweicht mit etwas Wasser gegeben und dennoch geb ich dieser Tatsache eine Teilschuld daran neben ein paar anderen Faktoren!
    Dieses Märchen mit "der reinigenden Wirkung" für die Zähne ist Quatsch! Kaum ein Hund kaut sein Trockenfutter wirklich! Und selbst wenn hat es wohl wenig zahnschonendes - grad bei einem solchen Futter, welches auch noch Zucker enthält! Da tust du den Zähnen deines Hundes was besseres, ein Futter ohne Zucker zu füttern und dafür einzuweichen! Für die Zähne sind rohe Knochen wie Kalbsoberbein wesentlich besser auch andere Knochen von jungen Tieren, die vom Hund sogar gefressen werden können eignen sich! Oder auch mal Trockenkauartikel wie Rinderpansen oder Ochsenziemer, Rinderhaut etc...


    Das nächste ist das Mischen mit rohem Fleisch! Sollte man tunlichst unterlassen! Fleisch wird in einem Zeitraum von ca. 3-5 Stunden verdaut. Trockenfutter braucht 10-15 Stunden. Da kann es passieren, dass das Futter im Hundemagen das gären anfängt und somit wären wir wieder beim Thema Aufgasung und evtl. folgender Magendrehung! Ist ein teurer Spaß und ein ganz schreckliches Gefühl, während du daheim eine Woche lang jeden Tag auf den Anruf der Tierklinik wartest, ob dein Hund noch lebt! Wünsch ich niemandem!


    Folglich könnten die Blähungen durchaus vom Füttern kommen und nichts mehr mit den Giardien zu tun haben!


    Und zu den Tierversuchen: Sollte man sie nicht vermeiden, wenn man es schon weiß und es einfach - wie hier - auch noch vollkommen unnötig wäre?


    LG murmel

  • Genauso wars bei uns. Meine Hündin bekam als Welpe in Italien Eukanuba. Hier gab ich ihr was anderes. Nach einem Jahr wurden die Giardien festgestellt und der Hund fast zu Tode behandelt. Ruinierter Darm , kaputte Mastdarmzellen. Als folge kam die Futtermittelallergie. Oder zeitgleich? Das eine überdeckt das andere. Kann dir nur empfehlen, unabhängig des Futters, eine Darmsanierung zu machen und den Darm wieder aufzubauen. Giardienbehandlung, je nach Medikament, kommt einer Chemotherapie gleich!
    Leider verträgt heute mein Hund nichts mehr außer Reh und Kartoffeln. Such dir ein hochwertiges Hundefutter ohne Konservierungsstoffe und so wenig Inhaltsstoffen wie möglich. Nachdem was ich heute weiß, würde ich, aber das ist meine persönliche Meinung, kein Pedigree, kein Eukanuba, kein Canin Royal, Frolic, Matzinger... u.ä. füttern. Da will ich aber nicht drüber diskutieren. Ich würde mir ein gutes Feuchtfutter (z.B. Rinti, Animonda...)suchen, zumindest bis der Darm wieder ok ist. Du merkst an dem was wieder rauskommt, am Haarkleid und wie dein Hund drauf ist, ob er das Futter gut verträgt. Es kann auch sein, dass ein Hund auf die Futtermilben im Trofu allergisch ist. Hier hilft nur Feuchtfutter oder Trofu mind. über 2 Tage einfrieren.

  • ANZEIGE
  • Da kann ich mich 100% Murmel anschließen.


    Das perfekte Futter gibt es sowieso nicht und was dem einen Hund gut tut, muß für den anderen Hund noch lange nicht gut sein. Nur mal als Beispiel, ich habe meinem Cocker Spaniel mal eine Packung California Natural gefüttert. Ist eigentlich ein tolles Futter, nur hat es meiner leider nicht vertragen. Das Fell wurde struppig, er bekam Schuppen und war ständig am jucken. Also habe ich umgestellt auf Happy Dog Premium und innerhalb von Tagen wurde das Fell schön glänzend, die Juckerei hörte auf und die Schuppen waren weg. Ei super, dachte ich und habe ihm erst Toscana, dann Ireland und dann Neuseeland gefüttert. Bei Neuseeland ging die ganze Show mit dem Fell wieder los, wenn auch nicht so schnell wie beim CN. Scheinbar verträgt mein rotes Engelchen kein Hundefutter mit Lamm und Reis. Also die restl. Tüte verschenkt und TroFu mit Lamm ist für uns Geschichte. Man muß also wirklich ausprobieren, was für den eigenen Hund am Besten ist.


    Inzwischen füttere ich an 2 Tagen in der Woche roh und die restlichen Tage TroFu (ich glaube im Moment ist es Ireland). Aber es gibt bei mir entweder nur TroFu oder nur Frischfleisch. Nie beides gleichzeitig, denn das ist wirklich nicht gut für den Hund. Mit meiner 2/5 Tage Fütternung gibt es bei meinem Hund keine Probleme , d.h. kein Durchfall, Pupsen etc. Habe aber schon gehört, das dieses Teil-Rohfüttern auch nicht jeder Hund verträgt. Ich bin aber am überlegen, demnächst ganz auf roh umzustellen. Aber das ist noch nicht ganz entschieden.


    Was die Tierversuche angeht, klar, weiß man sicher nicht bei jedem Artikel, den man kauft, ob da Tierversuche gemacht wurden oder nicht, aber ich finde, wenn man es schon weiß, kann man doch die Finger davon lassen. Zumal Eukanuba und Royal Canin ja nun nicht die Bringer auf dem Futtermarkt sind und es eine riesige Auswahl an gutem und oftmals günstigerem TroFu gibt.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • Dank dir
    Zuerst mal bekommen die Beiden mindestents 3 mol pro Tag Futter und sie trinken ( wie das auch sein soll bei Trockenfutter ) recht gut dazu.
    Knochen bekommen die Beiden auch regelmässig, sei es aus dem Fachgeschäft ( Rinderziemer, Büffelhautknochen ) oder vom Metzger frische Knochen.
    Ich füttere folgendermassen:
    Morgends bekommen beide ein Teil des Futters trocken ohne einen Zusatz.
    Mittags bekommt der KLeine noch mal ein teil seines Futters ohne Zusatz.
    Abends nach dem grösseren SPaziergeng ( immer nach dem Spazierggang wird gefüttert ) bekommen beide dann die letzte Protion des Trockenfutters mit ( im Moment ) Yakult das macht das Futter nass und der YOghourt.
    Morgends oder Mittags wenn ich arbeiten gehe bekommen beide einen Knochen.
    Wenn was drunter gemischt wird dann abends.
    Mal nur den Yoghourt, mal etwas auch einer Büchse dazu, oder rohes Fleisch.Aber gut verstanden nicht immer. ( er pupst auch wenn er nichts drunter gemischt bekommt )
    Das rohe Fleisch bekommen die Beiden auch oft abseits den Malzeiten in Ihre Schüssel. Aber es kommt vor dass wir es mit dem Trockenfutter geben.
    Ich habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht das dies durch die Mixtur Probleme bereiten könnte? Werde aber probieren es zu unterlassen um zu sehen ob es was ändert.
    Was die Magendrehung angeht, kann ich mir ganz schlimm vorstellen und hoffe es passiert mir nie. Ich kenne das Gefühl die ANgst wenn man glaubt es Wäre soweit da meine Zwei nach dem Fressen als der Kleine noch sehr klein war immer zusammen gerauft und gespielt haben .
    Meine Hunde fressen sehr langsam und kauen recht gut, wenn ich den Hund meines Bruders sehe der verschlingt regelrecht das Futter.
    Natürlich gebe ich Ihnen auch mal Wasser in das Futter doch bin ich eigentlich froh dass die Beiden das Futter auf jede Weise mögen.
    Meine Grosse bekommt im Moment noch das alte Futter mit ganz wenig das Neuem. Die pupst noch nicht.
    Wenn die auch so anfängt dann weis ich ja bescheid das es eben am Futter liegt.
    Wo du warscheinlich recht hast dass es keine Wunder bewirkt füR die Zähne das Trocken essen mag sein, doch finde ich das die Hunde ( meine Jedenfals ) etwas langsamer und gemütlicher fressen als wenn es aufgeweischt ist.
    Ob Zucker drin ist ? Wusste ich nicht ich gebe zu ich vertraue einem Hersteller oder nicht? Für mich ist es wichtig das Futter immer kaufen zu können am besten in einem Fachgeschäft in meiner Gegend.
    Es gibt ne Menge Leute bei uns im Hundeferein die kaufen das Futter dort von einem Trainer da die PolizeiHunde dies fressen muss es wohl gut sein.? Der Eine mag es so der andere so.?
    Ganz wichtig meine Hunde machen weniger Häufchen mit nur Trockenfutter das finde ich eine sehr gute Sache.
    Ich versuche jedenfals das Fleisch mit dem Trockenfutter zu vermeiden.


    Danke dir
    Leeloo

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Leelo,


    mach dir beim Futterauswählen bitte selbst deine Gedanken! Dazu hole dir bitte auch Infos von http://www.peta.de bzw. http://www.iamsgrausam.de. Peta ist eine anerkannte Tierschutzorganisation. Auf deren Seiten findest du eine Positv- bzw. Negativliste. Nach dem Lesen wirst du anders denken.
    Nun zum Füttern: Wer hat eigentlich recht? Der Professor, der Doktor im Kittel, Tierträner oder die Natur? Was bekommt ein Wolfswelpe nach der Milch? Genau das Gleiche wie der Wolf der kurz vorm verenden ist. Nur der Welpe bekommt viele kleine Portionen und somit eine, im Verhältnis, größere Menge Funtter. Mit der größeren Menge auch mehr lebenswichtige Nährstoffe.


    Zu dem Darmproblem deines Hundes: Zum Verständnis: Eine Darmflora braucht ca. 7 Wochen um sich zu regenerieren. Also, wenn immer wieder Medikamente durch den Darm schießen, kann diese sich schwer erholen.

  • Ich habe irgendwo gelesen, aber frag mich jetzt nicht wo, daß man bei kombinierter Fleisch und TroFu Fütterung das TroFu, wegen der langen Verdauzeit immer Abends füttern soll, damit der Magen genügend Zeit hat, das Trofu zu verdauen.


    Kannst das ja mal ausprobieren, vielleicht hilft es. Oder versuch doch mal getrennte Frischfleisch- und TroFu-Tage. Also bei mir funktioniert das Gut.


    Ob die Art des Futter etwas mit dem Fressverhalten zu tun hat, weiß ich nicht genau, aber ich glaube eher nicht. Silky ist mein 5. Hund in 20 Jahren und ich hatte mal absolute Schnellfresser dabei -Silky ist auch so einer- und totale Gourmet, die jeden Bissen sorgfältig durchgekaut haben. Ich denke daher mal, daß das eher Anlage beim Hund ist. Vielleicht hat es auch was mit er Welpenprägephase zu tun (meine Hunde waren alle schon mind. 1 Jahr als ich sie bekommen habe), aber ich persönlich glaube, mit dem Futter hat das nix zu tun.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • Ich kenne mich ja nicht so perfekt aus, aber so wie du fütterst, ginge es wohl vielen Hunden nicht gut. Das ist ja ganz schön viel gemischelt. Ich würde Trofu nicht mit andrem mischen. Das verträgt nicht jeder Hund. In Fertigfutter ist eigentlich fast alles drin, da braucht man nicht mehr viel dazu.

  • Huhu Ihr!


    Nur um das mal klar zu stellen ;) Ronja hat NICHT getobt nach dem Fressen sondern war wie immer (denn da hab ich schon immer drauf geachtet!) auf ihrem Platz gelegen! Eine saure Magendrehung hat nichts mit Bewegung zu tun, sondern mit Aufgasung im Magen!


    Ob deine Hunde zum Futter viel Trinken oder nicht ist völlig egal! Denn im Magen passiert das, was normal vorher passieren sollte! Das Futter quillt auf, es entstehen Gase und somit kann eine Magendrehung schneller gehen, als man es für möglich hält! Ich weiß es aus bitterlicher eigener Erfahrung! Auch Ronja hat damals schon 2 mal am Tag bekommen nicht einmal und nur angeweicht, dass nur ganz wenig angeweicht war! Wenn ich mal von gängigen Futtermitteln ausgehe, dann kann man davon ausgehen, dass ein Futterpellet mindestens die doppelte Größe bekommt! Was glaubst du wie ich geguckt hab, wieviel Futter Ronja eigentlich bekommt!


    Ein weiterer Punkt ist, dass der Magen des Hundes nicht auf trockene Nahrung ausgelegt ist! Die Futtermittelindustrie will das aber in 60 Jahren schaffen!? Glaub ich kaum!


    Ich hab mich vor Ronja's Magendrehung schon viel mit Futtermitteln beschäftigt und nach ihrer Magendrehung noch viel intensiver und möcht mal ganz arogant behaupten, dass ich mittlerweile ein kleines bisschen dahinter komme, ob man einem Hersteller vertrauen kann oder nicht! Ich für meinen Teil tu es nicht! KEINEM!


    LG murmel


  • Moin moin,


    warum macht Ihr es Euch alle so schwer. Du kannst es so einfach haben:)


    Von Trockenfutter halte ich gar nichts. Es enthält zu viel Getreide. Sogar Zucker ist im Futter enthalten. Auch wenn es nicht auf der Verpackung steht, dennn bis zu einem Prozentsatz ist der Hersteller nicht verpflichtet es anzugeben. Es ist aber enthalten damit es halbar bleibt. Ansonsten fengt das Fett im Futter an ranzlig zu werden.
    Trockenfutter ist meisens Monate lang gelagert worden. Auf Grund der Tatsache, das Geflügelfedeern verarbeitet werden kann man davon ausgehen, das sich Milben im Futter vermehren, die von den Hunden dann mitgefressen werden. Das macht unsere Vierbeiner sehr krank.
    Außerdem enthalten die Futtersorten die am liebsten gefressen werden sehr viele Aromastoffe, die sich ebenfalls nicht gesund auf das Tier auswirken.
    Ich füttere rein BARF. Ich gehe regelmäßig zu Arzt und laß Wurmabstriche machen. Meine vier Hund haben keine Würmer!!! Noch nie gehabt!!!
    Zudem haben sie keine Allergien uns sind top fit.
    Der Hund ist ein reiner Fleischfresser, das beste für Ihn ist viel Pansen und Fleisch. Aber nie gekocht, den damit werden die nötigen Darmbakterien zerstört.
    Wenn man Fleisch mit Getreide mischt hat es zur Folge, das der Hund blähungen und Durchfall bekommt.
    Das liegt and der mixtur zwischen Eiweißen und Kolehydraten.
    Aber so genau will ich es jetzt nicht erklären.
    Mach Dich in Sachen BARF einfach mal im Net schlau, es ist einfacher als Du denkst.
    Ich fahre einmal im Monat zum Schlachthof. Dort bekomme ich Pansen undFleisch vom Rind für ca.50 Cent das Kg.
    Schlachtabfälle sind auch ok(Zunge, Herz, Leber, Strossen, Knochen mit Mark, Schlundfleisch usw.
    Achte aber darauf, das Du kein Schweinefleisch verfütterstwegen dem Ajekzytenvirus (bestimt falsch geschrieben-na und :freude: ).
    Der ist für Hunde tötlich.


    Viel Spaß Bulli
    http://www.molosser-arena.de
    (Ich überlasse den Artikel mal sich selber, da ich in Urlaub fahre :shock: )

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE