Schwierige Situation

  • ANZEIGE

    Hallo erstmal,


    ich bin neu hier und möchte mich, meine kleine Doudou und meine Situation erst einmal vorstellen.
    Also, ich bin ein Expat in China, wohne in Chongqing und habe eine 19 Wochen alte Labradorhündin namens Doudou (chinesisch für Schwarze Bohne).
    Eigentlich ist Doudou ein klasse Hund der sich prima an die gegebene Situation anpasst und auch keine größeren Schwierigkeiten macht. Allerdings ist meine Wohnung im 37. Stock und es dauert eine Weile bis wir runter in den Park vor der Haustüre gelangen können, was eine Erziehung bezüglich der Stubenreinheit im üblichen Sinne etwas schwieriger macht. Zwar habe ich sie an einige Rituelle Stellen im Park gewöhnt, an denen sie auch immer ihr Geschäft macht, allerdings ist sie kein großer Fan vom einhalten und muss auch immer sofort nach dem Essen einen großen Haufen machen, und zwar so unmittelbar danach das es kaum reicht die Schuhe an zu ziehen um sie nach unten zu bringen. Ausserdem muss sie unwahrscheinlich oft kleinere und größere Geschäfte, zu unregelmässigen Zeiten verrichten und zeigt dieses auch in keinster Weise vorher an. Nun ist es so das wir hier mehrere Toiletten haben, und eine davon ist im chinesischen Stil ( Loch im Boden) , so dass es mir recht wäre, wenn sie ihre Notdurft, wenns denn nicht mehr geht, dort verrichten würde. Ich habe gehört dass dieses hier in China ziemlich normal ist, finde aber keinen der mir Tips geben könnte wie ich meiner kleinen beibringen könnte, dort zu machen, aber sonst bitte nicht auf Stein oder Marmor. Meint ihr das sowas zuviel verlangt ist für einen kleinen Hund, oder hat jemand eine Idee wie man ihr das effektiv beibringen könnte. Ich versuche es natürlich schon mit der üblichen "Loch in den Bauch freuen" Methode und dem obligatorischen "Pfui" wenns denn doch der Teppich vor dem Schreibtisch war, aber es hat bisher doch eher wenig Effekt. Sie scheint zu wissen was gut ist und was nicht, aber sie scheint es zu vergessen wenn sie mal muss.


    Danke für alle Tips und Kritik.


    Marco

  • ANZEIGE
  • Achja, nochwas... Sie macht grundsätzlich eine "markierung" in ihr Körbchen, was sehr ärgerlich ist. Hab schon zig mal alles gewaschen und sauber gemacht, aber das erste was sie tut wenn sie in ihr sauberes Bett kommt, ist hinhocken und reinstrullen. Sofortiges Pfui und andere unmuts Äusserungen sind bisher ergebnislos geblieben.

  • wow 37. Stock, da bist Du ja schon fast über den Wolken :hallo:
    Klar, dadruch, dass Du eine relativ lange Zeit brauchst, um im Park anzukommen, hält die kleine das nicht aus.
    An Deiner Stelle würde ich erstmal ausschließen, dass sie etwas organisches hat - da sie ungewöhnlicherweise in ihr Körbchen macht....
    Ansonsten geh doch einfach mal hin und tu den Korb weg und lass ihr nur eine Decke über zum liegen und schau ob sie es dann noch macht - wäre zumindest mal eine Idee es auszuprobieren. So in der Art habe ich meinem Racker damals einige Dinge abgewöhnt.
    Was das Thema "Plumsklo" angeht - es gibt (vorallem) kleine Hunderassen die von ihren Besitzern dran gewöhnt werden auf ein Katzenklo zu gehen - vom Prinzip her ist es ja bei dir ähnlich.
    Für die anfangszeit kannst du es probieren, ob sie es annimmt (ähnlich wie der Trick mit der Zeitung) jedoch ist es auf Dauer, wenn der Hund erwachsen ist, keine Artgerechte Variante, vorallem gehe ich davon aus, dass du evtl. irgendwann wieder zurück nach Deutschland/Europa kommst, wie willst du ihr da begreiflich machen, dass sie dann wieder draußen machen soll.
    Ich denke sie bracht nur etwas Zeit - hast Du schonmal probiert ihr vielleicht mal das Futter mit in den Park zu nehmen und dann kräftig loben wenn sie draußen macht, irgendwann wird sie es schon halten können. Aller Anfang ist anstrengend :wink:
    LG
    Nina

    Liebe Grüsse
    Nina
    ***************************************
    mit Billy & der Schäferbande
    & Toby im Regenbogenland
    ***************************************


    Ein Hund ist der einzige
    Freund,
    den man kaufen kann.

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    was ein cooler Name für die kleine Maus....


    zum Plumpsklo... Hilfe, ich hätte Angst das der "Zwerg" da reinfällt.... außerdem find ich draußen besser....


    Wenn Du weißt, dass sie es so eilig hat, einfach Schuhe vor dem Füttern anziehen und bei den letzten Bissen schonmal den Aufzug holen ;o)) Hund auf den Arm und ab damit. Auf den Arm wird sie Dir doch nicht pieseln?


    Pipi ins Körbchen hat Benda früher als Baby auch gemacht JEDESMAL wenn es sauber war... ich habs nicht verstanden... irgendwann hab ich es nicht gewaschen, nur getrocknet und vorbei war es... als ich es dann zwei Wochen später gewaschen hab, war es ok, kein Pipi mehr, nie wieder...


    liebe Grüße an die kleine Bohne


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • Vielen Dank für die schnellen Antworten, alerdings hatte ich schonmal zwangsläufig das Körbchen weggelassen, weil sie es am Anfang schonmal gern "aufgegessen" hat. Leider hat sie auch auf ihre Decke gepinkelt, sobald sie frisch gewaschen war.
    Ich finds schon lustig wenn ihr euch Sorgen macht das ein 19 Wochen alter Labrador in ein Plumpsklo fallen könnte :D . Nur mal zur Erklärung, es handelt sich hier nicht um einen mittelalterlichen "Donnerbalken" sondern quasi ein normales Klo, das man bis zum Rand in den Boden eingelassen hat. Wär natürlich Klasse, wenn man die kleine dazu bringen könnte ihr Ei direkt in die Schüssel zu legen, dann würde ich die Spülung sogar noch Flyball mässig umbauen, sodass sie diese auch gleich betätigen kann. ;) . Achja, ich habe eigentlich nicht vor wieder nach D zurückzukommen, aber ich bin fieberhaft auf der Suche nach einem Haus mit Garten hier in China. Allerdings wäre es nicht so schlimm, wenn sie das Verhalten dort beibehalten würde, da ich speziell für ihre Bedürfnisse da schon was einrichten könnte. Solange es halt OK für sie ist, kann sie diese Art von Klo gerne immer benutzen, was auch bei Besuchen bei Bekannten OK wäre, da hier fast jeder über mindestens eines dieser Klo´s verfügt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hi,


    also ich hab da mal eine Idee (abgeschaut von Katzenliebhabern) - allerdings keine Garantie drauf.


    Versuch ihr doch zuerst beizubringen, auf Zeitungspapier zu machen, das du in "Loch-Nähe" deponierst. Dann das Zeitungspapier immer mehr Richtung Klo schieben und irgendwann halt mal reinlegen oder so...


    Aber ob das bei Hunden klappt, dass sie ihren Hintern da so rüberhalten...wenn ich da an meinen denk...bis der nen passenden Platz gefunden hat, sich vorher 20x im Kreis dreht...


    Naja...jedenfalls: viel Glück!!


    LG
    Mariella & Sonny

  • Danke Mariella, ich denke das teste ich mal. Doudou hat überhaupt keine Probleme einen Platz zu finden, sondern kann das direkt beim laufen, spielen, fressen oder was immer, sofort und ohne Ansatz. Allerdings war es mein Fehler die Sache mit den Zeitungen, die der Züchter schon benutzt hat, nicht konsequent weiterzuführen. Ich hoffe sie nimmt das wieder problemlos an und nimmt das nicht als Einladung ein herrliches Konfetti Gelage anzurichten. Manchmal schient sie schon zu wissen das es aufm Klo OK ist, aber wenn es grad mal kurz besetzt ist, dann wartet sie nicht, sondern kackt einfach vor die Klotür...

  • Erstmal ganz liebe grüße ans andere Ende der Welt. Aber mal ne Frage, wird dir nicht schwindelig, wenn du aus dem fenster guckst? Ich hätte da glaube ich echte Probleme. Schon alleine, wenn ich überlege, wie lange man mit dem Fahrstuhl unterwegs wäre, wo ich doch solche Angst vor denen habe... :wink:


    Aber nun zum Thema. In einem solchen Fall wäre es sinnvoll den Hund an ein Katzenklo zu gewöhnen, ist glaube ich auch schon erwähnt worden. Läuft halt alles ganz normal ab, nur das du sie fürs Geschäft im KK belohnst. So musst du dir keinen Stress machen die 37 Stockwerke runter zu kommen und sie hat einen festen Ort, an den sie sich halten kann um ihr Geschäft zu verrichten. So kannst du dir dann anschließend alle Zeit der Welt lassen um in den Park zu kommen, und sie ganz nebenbei für jedes geschäft belohnen, das sie im Park verrichtet.

  • krusti, mir gehts darum ihr Problem zu lösen. Wenn sie es denn mal schafft und versteht, das es draussen doch viel toller ist als drinnen, muss sie meinetwegen nicht aufs Klo gehen. Allerdings ist es immer gut den Hund daran zu gewöhnen bei Notfällen nicht auf den Teppich zu machen, sondern lieber ins Klo, wo es gefliest ist. Mein alter Schäferhund hatte das von allein drauf.


    Felis Frauchen
    danke für die lieben Grüße, und ja es kann einem schon mal schwindelig werden wenn man so auf das Dach des Nachbargebäudes runterschaut, welches immerhin 31 Stockwerke hat, allerdings ist es hier meist so neblig, das man eh nicht bis auf den Boden schauen kann ;). Ob ich ein KK nehme oder das eh schon vorhandene Klo weiss ich noch nicht so genau, ich denke ich versuchs erstmal mit dem schon vorhandenem.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!