ANZEIGE
Avatar
  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    wer kennt sowas?????


    Unsere Hündin lag gestern Abend friedlich mit einem Kauknochen da, ist plötzlich aufgesprungen und fing an den Boden abzuschlecken. Stand voll gekrümmt da, Schwanz drin, immer wieder Aufstoßen so wie Schluckauf. Ich bin mit ihr raus, da hat sie kiloweise Gras gefressen und das dann ausgespuckt. Wieder drin erstmal Ruhe. Später ging es wieder los, Boden abschlecken, zittern. Unten haben wir Fliesen, bin dann mit ihr Betti gegangen (sie schläft neben unserem bett), oben ist Teppichboden. Und dann gings erst richtig los, sie hat ca. 2 Stunden den Teppichboden abgeschleckt und das mit einem rasanten Tempo, mittlerweile war es nach 1 Uhr, also zu spät für den Tierarzt. Ich konnte sie durch nichts ablenken, zwischendrin wieder erbrochen. Das war knochentrocken, in wurstform mit unverdauten Resten des Abendessens. (17 Uhr). Hab ich noch nie gesehen, dann kurze Pause und wieder Teppich schlecken, in rasender Geschwindigkeit. Sowas hört man ja manchmal von Stereotypien, aber bei uns gab es keinerlei Grund zu sowas, den ganzen Tag kein Streß und warum aufeinmal so schlagartig. Sie hat in der Nacht noch 2x gebrochen, wieder in wurstform, ganz trocken. Irgendwann bin ich wohl eingeschlafen, hab heute früh nochmal einen erbrochenen Haufen gefunden. Heute Früh war der Hund so, als ob nieee irgendwas gewesen wäre, lustig wie immer, verfressen, Stuhlgang total o.k. Spaziergang interessiert. Seither weder Boden schlecken, noch Brechen. War auch nicht beim Tierarzt.
    Hat jemand schon mal sowas gehabt? Ein epileptischer Anfall kann doch nicht so lange dauern und äußert sich auch anders?


    Im Moment bin ich etwas ratlos, was ich machen soll, werde weiter beobachten, hoffentlich kommt am Wochenende nichts nach.


    Bin gespannt auf Hilfe.


    Grüße Christine

  • ANZEIGE
  • Ich denke, sie hat etwas gefressen, was ihr nicht guttat, und hat versucht, es auszustossen. Gras fressen hilft dabei. Teppich abschlecken heisst meiner Meinung nach, dass sie gerne Gras fressen würde.
    Meine machen das auch manchmal. Wenn der Magen dann leer ist, geht's ihnen besser.
    Sollte sie weiterhin erbrechen, würde ich allerdings zum TA gehen !!


    Gruss
    Chrissi

    Positive reinforcement works when you find something that is positively reinforcing to the dog. That you have not found what it is, does not negate the method.
    (Debbie Jacobs)


    Duran und der Flitzeflummi Dixie
    http://www.dogforum.de/dixie-chick-t157648.html

  • Hi Du!


    Ferndiagnose ist schwer... Ich für meinen Teil hätte den Hund sofort ins Auto gepackt und wäre in die nächste Tierklinik gefahren! Und ich würde dir raten trotzdem, dass es deinem Hund anscheinend wieder besser geht vor dem Wochenende zum TA zu gehen oder in die Tierklinik!


    LG murmel

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    Ich schliesse mich Chrissi an - irgendwas musste Dein Hund loswerden und dafür eignet sich Gras. Aus Mangel an dessen wurden die Teppichfasern genommen.


    Liebe Grüsse,
    Patrizia

  • Gott sei Dank geht es ihr wieder besser :!:
    Hab sowas zum Glück noch nie erlebt, aber ich würde, wie Murmel schon gesagt hat, auf jeden Fall mal zum Tierarzt :!:
    Der kann dir dann auch sagen, was du beim nächsten mal zu beachten hast, falls ihr nochmal so was passiert.

    Mein Hund ist das einzige Wesen, welches mich mit seiner bloßen Anwesenheit verzaubert. <3

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Auch von mir: Geh bitte zum Tierarzt! Das Verhalten ist nicht normal. Hochgekrümmt würde für mich auf massives Bauchweh hindeuten und daß das Verhalten jetzt erstmal weg ist, muß nicht heißen, daß auch die Schmerzen ganz weg sind!

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Zitat von "Pebbles"

    Auch von mir: Geh bitte zum Tierarzt! Das Verhalten ist nicht normal. Hochgekrümmt würde für mich auf massives Bauchweh hindeuten und daß das Verhalten jetzt erstmal weg ist, muß nicht heißen, daß auch die Schmerzen ganz weg sind!


    Allerdings...! Als ich angefangen hatte zu lesen, hab ich an Magendrehung gedacht... Ronja hat bevor sie unruhig wurde ähnliche leichte Symptome gehabt!


    LG murmel

  • Hallo,
    danke für Eure Antworten.


    Unserer Kleinen geht es immer noch gut, wenn ich die Nacht nicht erlebt hätte, dann würde ich nie vermuten, daß irgendetwas los war. Ich habe sie gestern auch nomal gefüttert, etwas Heilerde dazugegeben. Alles prächtig, kein Erbrechen, normaler Stuhlgang, lebhaft wie immer.


    Beim Tierarzt war ich doch nicht, habe irgendwie Angst davor, weil er ja irgendetwas machen muß, bekommt mein Hund dann Antibiotikaspritzen. Allerdings habe ich mir vorgenommen, am Montag mal ohne Hund hinzugehen und mich nach dem komischen Aussehen des Erbrochenen zu informieren. Ich glaube nicht, daß sie Schmerzen hat, ich kann den Bauch anfassen und abtasten.



    Ein schönes Wochenende
    von Christine

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE